Haustiere

Was für Schlangen würdet ihr für einen Anfänger empfehlen?

» User #16612 schrieb:

Habe bereits ein Terra das die maße 120x60x60 hat (LxBxH) habe gehört das kornnattern sehr gut für anfänger geeignet seien. (Schreibt mir bitte auch noch dazu wie ich meinen komentar zu anderen Beiträgen schreiben kann bin neu) danke


» User #16612 schrieb:

kornnattern finde ich süß aber meine mum is voll dagegen schreibt mir bitte noch ein paar gute argumente FÜR schlangen


» User #14057 schrieb:

@leguandad,

die Kornnatter ist absolut keine Schlange für Anfänger. Keine Schlange ist das. Ich denke aber, das Kornnattern und auch andere Schlangenarten wie Königsphyton, Boa cons. und fast alle Wassernattern (Strumpfbandnatter, Bändernatter, Würfelnatter etc.) für jeden Neuterrarianer geeignet sind, der Willens ist, sich zu informieren. Sei mittels Bücher, entsprechende Foren oder Austausch mit "Profis".

Gute Argumente für Schlangen gibt es eine Menge, aber die werden die ablehnende Haltung Deiner Mom kaum beeinflussen. Die Abscheu vor Reptilien ist bei den meisten immer noch sehr hoch, wenn auch unbergründet.

Viele Eltern stehen einem solchen Wunsch meist ablehnend gegenüber aus Sorge, das die Versorgung der Tiere irgendwann an Ihnen hängen bleibt. Ich denke aber, wenn Du wirkliches Interesse und absolutes Verantwortungsbewußtsein über Pfleglinge dieser Art zeigst, wird sie sich schon erweichen lassen. Und evtl. sogar irgendwann ihre Scheu überwinden.

Ich hatte das große Glück, das meine Eltern immer Tiere gehabt haben. Mein Vater hatte immer Fische und zeitweise Terrarien mit Laubfröschen oder Ringelnattern. Ich bin Damit aufgewachsen.Somit ist es auch für meine Kinder immer ein leichtes gewesen, mir solche Wünsche unterzujubeln.

Wenn Du jemanden mit Schlangen kennst, dann versuche Mal, mit Deiner Mom dorthin zu fahren, oder überrede sie zu einem Besuch in ein Fachgeschäft, laßt Euch beraten von jemanden, der Ahnung hat. Vielleicht wird´s ja was.

In diesem Sinne und ganz viel Daumen drücken,

LG Tom


» User #16612 schrieb:

Hi Tom.
Ich bedanke mich das du mir geantwortet hast.
Es ist nur so meine Mum hat nicht wirklich angst das ich mich nicht um die Tiere kümmern würde...
ich habe auch 2 Halsbandleguane die ich aus eigener tasche versorge...
Meine Mum hat nur angst das wenn sie morgens aufwacht als erstes eine schlange bei ihr im bett findet, und diese angst finde ich übertrieben...
Mirco


» User #16612 schrieb:

Nochmal @ Tom Ich war mit meiner Mum schon einmal bei einem Reptilienzüchter dieser gab mir und meiner mum eine schlange in die hand. Sie fürchtet sich nicht davor eine schlange zu berühren oder zu füttern sondern nur wegen dem oben stehendem grund
Gruß Mirco


» User #15224 schrieb:

Also du wirst ja sicher schon wissen, dass Schlangen mit lebendfutter gefüttert werden müssen. Also überleg dir vor dem kauf auch, ob du so ein süßes kleines anders tier verfüttern kannst.
Dass die schlange mal in ihrem bett auftaucht ist ist seher, sehr unwahrscheinlich, wenn du dein terrarium immer gut zumachst. Wenn die schlange in ein abgetrenntes zimmer kommt kann man ja sowieso die tür zumachen.

Als anfänger würd ich mir an deiner stelle keine giftschlange zulegen, weil da eben das risiko durch falsche behandlung gebissen zu werden sehr hoch ist.
Ansonsten gibt es generell schlangen die als aggressiver eingestuft werden als andere. Kannst ja mal ein bisschen rumgoogeln. da findest du bestimmt was. icon_wink.gif

Liebe grüße, sofie


» User #16612 schrieb:

Hi Sofie danke für deinen Rat.
Eine giftschlange würde ich mir so oder so nicht anlegen, icon_razz.gif Meinen beiden Leguanen muss ich auch Lebendfutter geben, icon_lol.gif Da bin ich abgehärtet.
trotzdem danke


» User #14057 schrieb:

@Mirco,

meine Ma hat sich meine Köpi regelmäßig zum "Schmusen" rausgeholt. Die Schlange hielt auch still, wahrscheinlich hat sie die Körpertemperatur genossen.

Was die Sorgen Deiner Mutter angeht, so ist diese bei vielen Nattern nicht unbegründet. Die Kornnattern zählen zu den Kletternattern (ebenso Amurnattern, Kletternattern, Erdnattern etc), und diese sind wahre Ausbruch- Künstler.

Giftschlangen kannst Du eh erst ab 18 Jahren halten, und es sind ´ne Menge Auflagen damit verbunden, ehe Du eine Genehmigung dazu erhälst. Ich selber habe vor Jahren mal Klapperschlangen und Buschvipern besessen, welche ich aber abgeschafft habe, als sich das erste Kind ankündigte.

Zur Zeit haben wir 3 Ringelnattern, welche nun im Keller ihre Winterruhe halten, und im Frühjahr wieder raus ins Freiland- Terrarium kommen.

LG Tom


» User #16612 schrieb:

Hi tom,
Nur kann ich die aufregung meiner mum ncht verstehen, da die Schlangen dann 1 stock hoher und viele zimmer weiter wäre.
Auserdem würde die schlange immer wenn sie im terarium wäre eingeschlossen. Deshalb verstehe ich sie nicht...
Noch eine Frage...
Köntest du mir ein par vorschläge sagen die FÜR eine schlange stehen.
Gruß Mirco


» User #14057 schrieb:

Hi Mirco,

mit den Argumenten für Schlangenhaltung ist es so ´ne Sache für sich. Einige Deppen halten sich Schlangen zur reinen Selbstdarstellun, um bei anderen nen möglichst großen Gruseleffekt zu erzeugen. Sie halten sich für "was weiß wer was", weil sie scheinbar Schlangen "bändigen können.

Bei anderen wiederrum ist es die reine Faszination an Reptilien oder Amphibien. Sie lesen viel darüber, beobachten auch viel in der Natur, manche versuchen sich sogar wissenschaftlich in die Terraristik einzubringen. Solchen Leuten ist es zu verdanken, das sich bei Terrarientechnik z.B. bei Becken und Zubehör in den letzten 10- 15 Jahren enorm viel getan hat.

Ich glaube, das Terraristik bei den meisten "vernünftigen" Leuten eine Art Passion ist, also eine Leidenschaft, welche nicht so recht zu begründen ist. Ähnlich wie bei Jägern oder Anglern.

Ich denke, das beste Argument ist, das Du einen sinnvollen Beitrag zum Artenschutz leistest. Vorrausgesetzt, das Du auch züchten möchtest. Ich bin der Meinung, das jeder, der sich Reptilien hält, als oberstes Ziel die Nachzucht haben sollte. Nun ist meine Meinung nicht die alleinseligmachende. Dennoch denke ich, das eine erfolgreiche Nachzucht, welche gesunde Jungtiere hervorbringt, immer ein Indikator dafür ist, das man zu 99,9% alles richtig gemacht hat.
Und jedes verkaufte Nachwuchstier bedeutet ein Tier der Natur weniger zu entnehmen.

LG Tom


Weiterlesen: Was für Schlangen würdet ihr für einen Anfänger empfehlen?

Seite 1, 2