Haustiere

Floppi ist trächtig...

» User #19188 schrieb:

ALso hallo erstmal!
icon_biggrin.gif
Mein Name ist Sabrina und ich hab seit ca. 2 Wochen zwie kleine Farbmäuschen..weibchen...dacht ich zumindest und haben mir auch die in dem Zoofachgeschäft gesagt..nu ja jetz hab ich aber schwer den Verdacht des meine kleine Floppi trächtig is..und man sieht jetz auch das des keine 2 weibchen sind...echt toll. ja und da hätt ich jetz paar fragen weis echt net weiter...und will mich net nochmal auf die im geschäft verlassen!Bestimmt wurden die fragen scho öfter gestellt aber find irgendwie net die richtige Antwort..

Also, folgendes:

- ich hab so a plastikhaus, und zum nisten watte,einstreu und küchenrolle. Is des richtig so?

- Wohin kann ich die kleinen hin vermitteln sollten wirklich welche im anmarsch sein?

-Was mach ich mir dem männchen? Lass ich es bei dem weibchen gibts ja no mehr kinder...aber die mögen sich so..oder kann ich einen zweiten käfig kaufen und in den einen dann ein weibchen vom wurf mit der mutter lassen und im anderen den vater mit nem männchen aus dem wurf? oder fetzen die sich dann? weil man soll ja mäuse net allein halten..

-Is es gefährlich ne Maus kastrieren zu lassen? Bin eigentlich dagegen und mir wird auch immer wieder davon abgeraten..

-und wie sollt ich die Mami ernähren?

-beist der Papi die Babys tot wie des z. B. Katzen machen oder kümmert er sich mit um den Nachwuchs?

Ok des sind jetz ganz schön viele Fragen hoff ihr könnt mir helfen will echt kein Risiko eingehn für meine Süßen! Danke schon mal im Vorraus!

Liebe Grüse Sabse


» User #16314 schrieb:

Huhu Sabse!

Hui, eine Menge Fragen - also: Obacht, Antwort wird etwas länger icon_wink.gif
Als allererstes empfehle ich Dir folgende Lektüre:
www.diebrain.de
Da findest Du alles Wissenswerte über Farbmäuse (und andere Nager), und der Link ist eigentlich unbezahlbar icon_wink.gif )

Jetzt zu Deinen Fragen:

1) Plastik hat im Mäusekäfig gar nix verloren (Ausnahme: Das Laufrad "Wodent Wheel" aus speziellem, nichtsplitterndem Plastik).
Wenn die Mäuse versehentlich beim Annagen ein Plastikstückchen verschlucken, werden dem beim Verdauen die Weichmacher entzogen, und zurück bleiben scharfe Plastiksplitter, die die Maus innerlich schwerstens verletzen können. Außerdem sind Plastikhäuser luftundurchlässig, es staut sich Feuchtigkeit an, und das ist nicht gut für die empfindlichen Atemwege der Maus.
Daher besser auf Holzhäuser umsteigen (oder zur Not erstmal Pappkartons nehmen...)
Watte ist ebenfalls ungeeignet, da sich die Mäuse mit ihren Füßchen drin verheddern und sich Gliedmaßen sogar abschnüren können.
Einstreu ist gut, und ansonsten kannst Du noch unbedrucktes, unparfumiertes Klopapier, Küchenpapier oder Papiertaschentücher (am besten schon ein wenig in Fetzen gerissen) anbieten, das ist alles sehr beliebt und ungefährlich.

2) Wenn wirklich Babies kommen, kann ich Dir gern nochmal ´ne PN schicken (andere Foren dürfen hier ja nicht verlinkt oder beworben werden, nur ist der Mäusebereich hier so selten besucht, dass Du hier sicher nur schwer Abnehmer finden würdest.)

3)Bitte nimm das Männchen sofort raus. Mag ja sein, dass sie sich gut verstehen, aber das Männchen deckt das Weibchen sofort nach der Geburt erneut, und erstens hättest Du dann bald eine Mäuseflut, und zweitens wäre das für das Weibchen alles andere als gesund.
Dem Männchen kannst Du, wenn Du die Babies 28 Tage nach der Geburt nach Geschlechtern getrennt hast, erstmal seine Babyjungs unterjubeln. Die Mädels können bei Mama bleiben.

4) Ich würde den Papa so bald wie möglich kastrieren lassen, am besten noch, bevor seine Jungs zu ihm ziehen.
Unkastrierte Farbmauskerle vertragen sich nicht dauerhaft, die beißen sich irgendwann tot, egal, ob Wurfgeschwister oder Vater und Söhne. Das Risiko, dass die Maus die Kastra nicht überlebt, liegt bei einem kompetenten Tierarzt bei unter 5%, wohingegen das Risiko totgebissener Mäuse bei der Haltung unkastrierter Kerle bei über 95% liegt. Und wie Du schon richtig sagtest, allein sollte keine Maus leben müssen.
Nach der Kastra (und weiteren 4 Wochen "Ausstinkzeit", damit garantiert nix mehr passieren kann) könntest Du dann den Papa (und evtl. seine Söhne) mit den Mädels vergesellschaften - da müsstest Du ohnehin mal schauen, wie viele Mäuse es letztendlich werden und wie viele davon Du behalten kannst.
Stell Dich aber schon mal darauf ein, dass die Vermittlung unkastrierter Mäuseböckchen schwierig bis unmöglich ist, eben weil deren Haltung quasi nicht möglich ist und die Kastras ja leider auch nicht ganz billig sind...

5) Der werdenden Mama solltest Du jetzt verstärkt Eiweißfutter geben (hartgekochtes Ei, Magerquark, Hüttenkäse, Naturjoghurt, Brekkies, Gammarus, Mehlwürmer (letzere 2 nur, wenn Du magst... ansonsten tut´s auch Ei oder Quark etc...)
Das braucht sie jetzt, damit sie später nicht aus Eiweißmangel ihre Babies frisst. Auch während der Stillzeit solltest Du ihr noch täglich etwas zusätzliches Eiweiß anbieten.
Ansonsten kannst Du sie ganz normal mit Körnerfutter und Frischfutter ernähren.

6) Der Papa würde sich wahrscheinlich mit um die Aufzucht der Babies kümmern (wenn es tatsächlich seine sind, was man bei Zooladenmäusen ja nie so sagen kann - wenn es nicht seine wären, dann "wüsste" er das und würde die Kleinen totbeißen.
Aber Du musst den Papa ja vor der Geburt rausnehmen, damit er die Mama nicht gleich wieder nachdeckt (siehe oben). Die Mama schafft das auch allein - und besser als ein zweiter Wurf ist das auf jeden Fall!)

7) Gibt zwar keine Frage mehr, aber ich schreib´ trotzdem icon_wink.gif
Wenn es tatsächlich Nachwuchs gibt, dann bezwing´ bitte Deine verständliche Neugier und lasse das Nest absolut in Ruhe, bis die Babies von allein erstmals rauskrabbeln (so im Alter zwischen 12 und 16 Tagen). Wenn Du ans Nest gehst (oder auch nur ab und zu mal das Häuschen hochhebst), könnte es passieren, dass die Mama sich total gestresst fühlt und die Babies auffrisst, weil sie sie in Gefahr sieht.
Am 28. Tag müssen die Babies nach Geschlechtern getrennt werden (wie das geht, findest Du auch auf diebrain, im Zweifel einen kundigen Tierarzt zu Rate ziehen...)

Alles Gute für Deine Mäuschen!

LG, 7of9 (sorry, ich sagte ja, das wird ein Roman icon_wink.gif


» User #19188 schrieb:

Hey, herzlichen dank für deine ausführliche Antwort!
Hilft mir echt weiter!
Ok, besorg mir jetz als erstes mal noch einen Käfig das ich das Männchen rausnehmen kann, is ja anscheinend wirklich besser so! Kann ja die Käfige nah zusammen stellen das sie sich wenigstens noch beschnupern können oder so.Werd mich nächste Woche auch gleich mal wegen kastrieren informieren bei mein Tierarzt, weil hätt sie schon gern bald wieder zusammen die zwei!
So, jetzt kümmer ich mich mal derweil um Eiweis für die Mama, das auch nix passiert!

Danke nochmal!

Liebe Grüße


» User #16314 schrieb:

Bitte gern icon_wink.gif
Und gut, dass Du das Kerlchen rausnehmen willst.
Wenn Dein Tierarzt meint, die Kastra wäre zu riskant, dann frag´ ihn, ob er Dir jemanden empfehlen kann, der damit mehr Erfahrung hat (denn das stimmt schon - nicht jeder Tierarzt kann das gleich gut, eben weil viele nicht so mäuseerfahren sind... ein guter Tierarzt wird sich aber umhören und Dir einen kompetenten Kollegen empfehlen können - sollte er zumindest..)
Ansonsten: Ich würde das Männchen eher nicht neben das Mädel stellen. Das ist Stress für beide, weil sie sich riechen, aber nicht zueinander können. Also das Kerlchen lieber außer Riechweite stellen, wenn das möglich ist...

LG, 7of9


» User #19188 schrieb:

Ok werd ich machen. Nicht das sie dann noch mehr Sehnsucht haben...die armen. Naja dann hilft wohl echt nur kastrieren. Aber eien kleine frage hätt ich schon noch, wenn ich das nest in ruhe lassen soll, woher weis ich dann wann die kleinen da sind? kommt die mama dann überhaupt wieder raus nach der geburt oder bleibt se en paar tage nur bei den jungen?
Also wenn du mir darau auch noch ne antwort geben könntest, wär ich dir ewig dankbar, und meine Kleinen bestimmt auch!


» User #16314 schrieb:

Na, ewig dankbar musst Du mir nicht sein *grins* Ich freue mich ja, dass Du die Tipps annimmst (das ist leider oftmals nicht so, und ausbaden müssen das dann die Tiere...)

Die Mama wird schon bald nach der Geburt wieder rauskommen. Dass die Kleinen da sind, merkst Du erstens daran, dass die Mama wieder rank und schlank ist, und zweitens daran, dass die Babies leise piepsen. (Sie piepsen nicht durchgängig, also keine Panik bekommen, wenn mal eine Weile Ruhe ist icon_wink.gif )

Die Mama wird öfter mal eine "Auszeit" nehmen und auch mal länger vom Nest wegbleiben - das ist auch kein Grund zur Sorge, denn stell´ Dir vor, wie das ist, wenn man permanent 7, 8, 9 oder im Extremfall auch 15 Babies an den Zitzen hängen hat, die einen wortwörtlich aussaugen. Da braucht die Mama auch öfter mal eine Pause.

Solltest Du ganz große Zweifel haben, dass alles in Ordnung ist, oder solltest Du den Eindruck haben, dass irgendwas nicht stimmt, dann kannst Du ausnahmsweise (!) auch mal vorsichtig ins Häuschen linsen - und zwar dann, wenn Mama gerade anderswo im Käfig unterwegs ist. Das solltest Du aber wirklich nur im Notfall tun und dabei keinesfalls die Jungen anfassen.
Für so kleine Würmchen kann man leider ohnehin nichts tun, und sollte ein Baby krank oder nicht lebensfähig sein, wird die Mama es "entsorgen" - das klingt zwar schockierend, ist aber der Lauf der Natur, und Mensch könnte da auch einfach nichts tun...
Aber: Im Normalfall kommt eine Mäusemama ganz gut allein klar und kriegt ihre Babies ohne menschliche Unterstützung (bis auf das Eiweißfutter) prima allein groß...
Aufgeregt darfst Du also sein, keine Frage - aber allzu große Sorgen musst Du Dir nicht machen

icon_wink.gif

Alles Gute für Deine Mäuschen!

LG, 7of9


» User #19188 schrieb:

Ok dann bin ich ja beruhigt.
Ja sie futtert bis jetzt noch fleisig Ei und ab und zu ein Würmchen...aber lang kanns nicht mehr dauern sonst platzt se noch.^^ Gut ich lass sie dann einfach in Ruhe Mama sein wenns soweit is!^^
Nochmal vielen Dank für deine ganzen Tipps, waren echt sehr hilfreich!

Liebe Grüße
icon_biggrin.gif


» User #19188 schrieb:

Mäusebabays sind jetz seit 10 Tagen da! So süß die kleinen!Auch wenn ich das bis jetz nur dem fipen nach beurteilen kann!^^ Der Mama gehts gut und für den Papa such ich moch nen guten Tierarzt zum kastrieren.

Hätt aber noch ne Frage: Wann kann ich den Käfig und das Häuschen wieder reinigen? Weil dann müsst ich ja des Nest mit raus tun.Und nur an Käfig kann ich a net machen weil mei haus am käfig dran hängt und so komm ich net gscheid hin: echt doof. Naja sonst passt ja alles zum Glück. Gestern hat schon ein kleines raus geschaut...aber nur mim schwanz!^^

Liebe Grüße


» User #16314 schrieb:

Hi!
Fein, dass es den Mäuschen offenbar so gut geht!
Ich schätze mal, dass die Kleinen in den nächsten 2-5 Tagen erstmals von allein aus dem Nest krabbeln (kann sein, dass Mama sie dann schnell wieder reinholt, aber sie werden dann ganz fix munterer und "dürfen" dann auch mal länger raus icon_wink.gif )
So lange solltest Du Dich mit der Käfigreinigung noch gedulden - auch wenn´s vielleicht ein bisschen müffelt. Sind ja aber nur noch ein paar Tage icon_wink.gif

Wegen der Kastra schreib´ ich Dir mal ´ne PN...

LG, sevenofnine