Haustiere

Pferdekalender


Giftpflanzen - Diese Pfanzen sind für Pferde giftig!

» User #3665 schrieb:

Hallo!
Ich dachte wir könnten mal alle Giftpflanzen zusammenstellen. Denn das ist finde ich sehr wichtig, wenn man mit Pferden zu tun hat.

Ich fang mal an:

Adonisröschen:
-alle Pflanzenteile stark giftig
-verursachen Kolok, Darmkrämpfe und Herzbeschwerden

Besenginster:
-enthält Alkaloide
-verursacht Erregungszustände und Lähmungserscheinungen

Buchsbaum:
-Blätter und Samen enthalten Alkaloide
-verursacht Lähmungen und Koliken

Buschwindröschen:
-gesamte Pflanze ist giftig (Alkaloide)
-verursacht Magen- und Darmentzündungen, Durchfall, Herzschwächen und Nierenversagen

Efeu:
-enthält Hederin
-heftiger Durchfall und Kolik

Eibe:
-alle Teile der Pflanze giftig, Nadeln hochgiftig
-bereits kleinste Mengen sind tödlich
-Tod durch Atemlähmung

Eisenhut:
-giftigste Pflanze Europas
-alle Pflanzenteile hochgiftig (Aconotin)
-Tod tritt bei akuter Vergiftung innerhalb von 1-2 Stunden ein

Farnkraut:
-Vergiftungserscheinungen treten nicht sofort nach Fressen auf
-verursacht Gleichgewichtsstörungen, Abmagerung, Krämpfe

Fingerhut:
-hochgiftig
-selbst im getrocknetem Zustand im Heu ist gefährlich
-enthält Glykoside
-zwei bis drei Gramm der [/b]getrockneten[b] Blätter sind tödlich!
-verursacht starke Herzrhythmusstörungen bis zum Herzstillsatnd

Goldregen:
-alle Pflanzenteile giftig
-enthält die toxischen Alkaloide Cystisin und Methylcystisin
-Tod kann nach mehrern Stunden durch Lähmung der Atemwege einterten
-verursacht Kolik, Krämpfe, Durchfall

Herbstzeitlose:
-enthält das sehr giftige Alkaloid Colchicin
-drei Stunden nach dem Fressen treten erste Vergiftungserscheinungen auf
-verursacht Nahrungsverweigerung, Schweißausbruch, Kolik, Durchfall, Atemlähmung

Liguster:
-enthält BitterstoffeLigustron und Syringin
-verursacht Durchfall
kann zum Tod durch Kreislaufbeschwerden führen

Lupine:
-sehr eiweißreich
-kann zu Hufrehe und Leberschäden fürhen

Maiglöckchen:
-enthält die giftigen Glykoside Convallatoxin und Conyallosid
-verursacht schwere Vergiftungen
-kann bei größeren Mengen zum Tod führen

Robinien:
-enthält die giftigen Eiweißstoffe Robin und Phasin
-wirkt sich schwächend auf den Organismus aus

Stechapfel:
-verursacht Atemlähmung, Hautreizung, Schüttelkrämpfe

Thuja:
-verursacht Kolik und Darmentzündunegn

Tollkirsche:
-enthält die Alkaloide Atropin, Hyposcycamin, Scompamalin und Apoatropin (alles tödliche Gifte)
-Tod tritt durch Lähmung der Atemwege ein

An alle, die sich in dem Gebiet gut auskennen oder die wie ich das meisten aus irgendwelchen Büchern wissen: schreibt doch auch noch euer Wissen dazu!
Danke, Gruß icon_wink.gif

Eure Guglhupf


» User #1580 schrieb:

Fast alles was so im Buchenwald am Boden wächst icon_wink.gif

Ich schau mal, ob ich ne Liste zusammenstellen kann, wenn ich Zeit finde...


» User #1580 schrieb:

Hm... ich hab grad keine Bücher hier, aber ich schreib schonmal was aus der Erinnerung auf:

-Schöllkraut
-bittersüßer Nachtschatten
-eigentlich alle Nachtschattengewächse wie Tomate... auch Kartoffelkraut ist giftig
-Wasser Pferdesaat und Hundspetersilie, Kälberkopf, Schierling (sieht alles ähnlich aus wie Schafsgarbe)
-Buchsbaum
-schwarze Nieswurz
-Maiglöckchen, Schneeglöcken
-Bingelkraut (wächst oft in Buchenwäldern...ist eine ca. 20 cm. hohe Krautige Pflanze mit gesäten, spitz zulaufenden Blätter)
-Jakobs-Kreuzkraut
-Seibelbast
-einige Hahnenfußgewächse sind auch nicht ohne (!), wachsen auch auf vielen Wiesen
-schwarzes Bilsenkraut (kommt eigentlich nur noch selten vor)
-Ginster
-Adonisröschen

...hm... jetzt fällt mir aus dem Kopf nix mehr ein...
Ich schau aber nochmal wo nach...

Im Wald ist es immer am geschicktesten, das Pferd gar nicht erst fressen zu lassen. Vor allem, wenn der Boden feucht und leicht sumpfig ist. Auf solchen Böden wachsen die meisten Giftpflanzen...


» User #5011 schrieb:

Wäre natürlich klasse wenn man von den einzelnen Giftpflanzen Bilder hätte damit man die gleich vor Augen hat. Wäre das vielleicht ausnahmsweise mal möglich Admin? Müssen ja keine großen sein die zu viel Platz und Speicher fressen.


» User #1580 schrieb:

Uhh... da gibt es aber viele Pflanzen. dann wird das auch ziehmlich groß...

Ich empfehle euch das Buch "Was blüht denn da"
das ist nicht allzu teuer und die Bilder sind gut. da kann man nachschlagen...


» User #5337 schrieb:

Hi,
hier ein paar UNKRAEUTER+GIFTPFLANZEN:

UNKRAEUTER:
-distel(carduus)
Disteln schmerzen beim fressen,und ihre Stacheln koennen die Maulhoehle verletzten.

-Brennessel(urtica dioica)
Sie werden von Pferden nicht gerne gefressen,weil sie ihnen im Maul brennen.

-wolliges Honiggras(holcus lanatus)
sie ist fuer Pferde nicht schaedlich,aber hat einen sehr niedrigen Naehrwert.

-gemeine Quecke(agropyron repens)
die Quecke hat einen ziemlich geringen Naehrwert.

GIFTPFLANZEN:

-Eiche(quercus)
Eichenblaetter und Eicheln sind giftig,weil sie
Gerbsaeure enthalten.
Sie koennen Verstopfungen oder Nierenschaden verursachen.

-Goldregen(laburnum vossii)
Am Goldregen ist alles giftig.Besonders aber die Samen,deren Verzehr zum Tod fuehren.Vergiftete Pferde
entwickeln Funktionsstoerungen und fallen ins Koma.

-Kreuzkraut(senecio jacobaea)
Es ist auch getrocknet giftig.Kreuzkraut verursacht Leberstoerungen bis hin zum voelligen Leberversagen.

-Hirse(sorghum vulgare)
Junge Hirsepflanzen sind nicht giftig,aber der hohe
Cyanid und Nitratgehalt,nicht junger Pflanzen,kann schaedlich sein und Atemprobleme hervorrufen.

Das wars erst mal.Ich wuehl jetzt noch was in meinen
Buechern,und wenn ich noch was finde,melde ich mich wieder! icon_wink.gif

Liebe Gruesse Linda


» User #5312 schrieb:

Hey KLasse dass ihr so etwas reinschreibt icon_wink.gif!


» User #5913 schrieb:

Die häufigsten und giftigsten Pflanzen sind auch in dem Reitpass und Basispass Buch vorhanden, dort steht auch alles über die Fütterung und Pflege von Pferden.
z.B. Ein Pferd nie ungehindert saufen lassen wenn es Nass geschwitzt ist.
was tun?
- Das Trensenbebiss im Pferdemaul lassen
- Stroh oder Heu in Die Tränke legen
usw.
Schaut euch das Buch doch einfach mal an das gibt es in jedem Reitsport geschäft.
Ich hoffe ich konnte weiter helfen
Gruß Aragorn


» User #10244 schrieb:

Normalerweise fressen Pferde selten Giftpflanzen, da ihr Instinkt es ihnen sagt. Besonders gefährlich sind jedoch wenn die Pflanzen an Kopperändern wachsen und Spaziergänger sie abreißen und den Pferden hinwerfen. Denn die trockenen Pflanzen haben weder Geruch noch Geschmack, der die Pferde vor ihnen warnt. Lange Rede, kurzer Sinn, man sollte auch die Giftplanzen um die Koppel herum entfernen! icon_wink.gif) icon_biggrin.gif


» User #917 schrieb:

Hi!
Hier noch ein paar Giftpflanzen:
Adlerfarn u. andere Farne
Aronstab
Bärenklau
Berberitze
Bucheckern(enthalten giftige Gerbsäure)
Eberesche
Engelstrompete
Färberdistel
Flachs
Grüne Bohnen
Hahnenfuß/ Butterblume
Johanniskraut
Kernobst (nicht giftig, kann aber Koliken verursachen)
Kohl
Kreuzdorn
Lebensbaum
Lorbeer
Magnolie
Oleander
Osterglocke
Pfaffenhütchen
Pilze (giftige, wie z. B. Knollenblätterpilz)
Rhododendrom
Schachtelhalm
Stechapfel
Tabak
Tulpe
Wicke
Zwiebeln


Weiterlesen: Giftpflanzen - Diese Pfanzen sind für Pferde giftig!

Seite 1, 2