Haustiere

Pferdekalender


Wird Wolfszahnentfertung von OP-Versicherung getragen?

» User #20117 schrieb:

Hallo,

durch eine Pferdezahnärztin wurde festgestellt, dass meine Stute (momentan 2 Jahre und 5 Monate alt) 4 Wolfszähne hat. Sie meinte, dass diese beim Zahnwechsel ausfallen können und auch nicht wieder nachwachsen, aber es kann genauso gut auch sein, dass diese nachwachsen und dann operativ entfernt werden müssen. Ich wollte fragen, ob so eine "OP" von z. B. der Ülzener OP-Versicherung getragen wird (Wartezeit von 6 Monaten weiß ich)? Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße


» User #14990 schrieb:

Die OP Versicherung trägt meines Wissens nach nur OPs in Vollnarkose. So kleine Sachen im Stehen in der Regel nicht.
Was mich wundert dass die da von OP redet - Wolfszähne sitzen in der Regel nicht wirklich fest im Kiefer und sind mit der Zange schnell raus - evtl. muss dass Zahnfleisch etwas aufgeschnitten werden wenn die nicht durchgebrochen sind.


» User #5889 schrieb:

Um Wolfszähne zu ziehen muss das Pferd nicht abgelegt werden, also keine Vollnarkose. Es ist auch keine OP im eigentlichen Sinne - es ist eher Zähne ziehen. Das kann ein guter Pferdezahnarzt vor Ort mit Sedation machen.

Die OP-Kostenversicherung üernimmt in der Regel nur die KOsten für eine OP in VBollnarkose, wobei man bei Zahn-OPs darüber diskutieren kann, denn eine Vollnarkose ist dabei immer seltener möglich.

Ich würde also einfach bei der Versicherung anrufen nd nachfragen, das ist am Einfachsten.


» User #20117 schrieb:

ja das problem ist, dass ich die OP versicherung abschließen werde, aber da dies mit den Wolfzähnen schon im Raum steht habe ich gedacht ich frage euch, ob ihr wisst, ob die versicherung übernimmt. Wenn ich jetzt da anrufe, bevor ich die versicherung abgeschlossen habe, und ich denen sage, dass ich schon weiß, dass das im RAum steht, kann es sein dass ich evtl. die Versicherung garnicht abschließen kann. ABer da ihr ja meint, dass es nicht als OP zählt.. Wisst ihr denn wieviel dass es ungefähr kostet?


» User #20117 schrieb:

Und meine Pferdezahnärztin hat gemeint, sie macht das selbst nicht, da muss der TA kommen,wegen der Sedierung, weil sie macht die Zähne immer ohne Sedierung. Ich hoffe, dass ihr die Wolfszähne während des Zahnwechsels ausfallen und nicht nachwachsen icon_biggrin.gif


» User #14990 schrieb:

Wenn die Versic herung noch nicht abgeschlossen ist trägt die das schon dreimal nicht - bestehende Krankheiten müssen vorher angegeben werden - und fallen damit raus.
Gibst du das nicht an ist es Versicherungsbetrug!


» User #5889 schrieb:

Eben, sie werden es so eh nicht bezahlen, da das Problem aktuell schon bekannt ist. Gibst Du es beim Antrag nicht an, dann ist es Betrug.

Einen "normalen" TA würde ich die Wolfszähne nicht entfernen lassen - dann such Dir einen Dentisten, der auch sedieren darf (also TA ist). Oder lass den TA zum Sedieren kommen und Deine Zahnärztin die Wolfszähne entfernen.


» User #20150 schrieb:

[quote="Lani07"]

Die OP-Versicherung trägt tatsächlich nur die Kosten, die bei einer OP unter Vollnarkose anfallen, das sollte aber auch in den Versichrungsbedingungen stehen.

Weiss jemand, ob homöopathische Leistungen mit eingeschlossen sind? Ich versuche es immer zuerst mit sanfter Medizin, sowohl bei mir als auch bei meinem Pferd. Allerdings gibt es da ncht allzuviele Informationen. Ich habe bei der IAK ein günstiges Angebot für eine Versicherung gefunden, bin mir aber nicth sicher, ob das solche Leistungen einschliesst. Hat jemand dort bereits Erfahrungen machen können?

Bonzee


» User #14990 schrieb:

Bonzee was soll die OP-VErsicherung homöopathisches zahlen? Willst du homoöpathisch operieren?


» User #5889 schrieb:

@Bonzee: das wäre dann doch aber eine Krankenversicherung, oder? Homöopathische OPs gibts ja nicht icon_wink.gif

Und eine Krankenversicherung für Pferde lohnt m.E. nicht. Sie leistet wohl einen zuschuss zu jährlichen Wurmkuren und Impfungen (Uelzener).