Haustiere
Sie befinden sich hier: Startseite / Pferde & Reiten / Pferde - dies und das

Pferdekalender


Beschäftigung im stall für shettyhengst?

» User #19543 schrieb:

Hallo pferdefreunde icon_biggrin.gif ,
ich habe seit kurzem einen 2-jährigen minishettyhengst bei mir am stall stehen(offenstall, wände sind aus stroh)
und weil meine beiden von der vielen weide immer fetter werden, mache ich jetzt stundenweise die weide zu,
sodass sie nur noch im paddock laufen können.
Leider habe ich morgens schule, weshalb sie dann mehrere stunden im paddock stehen.
Das problem dabei ist nur dass der kleine seitdem
alles auseinandernimmt. Er knabbert am holz,
schleppt die futterschüsseln duch die Gegend
und am schlimmsten: er zieht das stroh aus der wand.
Ich habe schon einen spielball aufgehängt und ihm einen alten fußball hingelegt.
Er findet alles uninteressant was nicht mit fressen zu tun hat oder etwas zerstört.
Ich mag ihn wirklich gern und kastrieren kommt für mich nicht infrage.
Kann mir jemand helfen?
hat jemand eine idee womit ich ihn beschäftigen kann?


» User #19264 schrieb:

Hallo,

naja, soviel Beschäftigungsmöglichkeiten gibts es leider nicht in einem Stall. Für wie viele Stunden muss das Tier denn in den Stall? Ich denke, dass Dein Minishetty einfach auch lernen muss, mal 1-2 Stunden ohne Beschäftigung auszukommen. Das einzigste was mir da einfällt, wäre ein größeres Platzangebot zum umherlaufen. Vielleicht wäre es auch besser, wenn er nicht ganz so alleine wäre, also noch etwas Gesellschaft bekäme...

Gib Deinem Vierbeiner einfach noch ein wenig Zeit, bis er sich an die Situation gewöhnt hat.

Grüße


» User #19543 schrieb:

also, es ist ein offenstall mit paddock, die wände des stalls sind aus stroh, und meine große ist dabei... naja ich lasse die weide jetzt immer offen, sie werden jetzt zwar fett aber bald is ja winter dann ist auf der weide kein ordentliches gras mehr... icon_smile.gif


» User #240 schrieb:

Damit sie vom Weidegang nicht zu fett werden (was ja auch zu Gesundheitsproblemen führen kann), könntest du es ja evtl. zumindest stundenweise mit Maulkorb probieren. Wäre so eine spontane Idee.
Ansonsten, was machst du denn mit dem Shetty? Klar, er ist erst 2 Jahre alt, aber wird mit ihm schon "gearbeitet" oder steht er den ganzen Tag "nur" im Stall? Wenn bisher noch nichts mit ihm gemacht wird - vllt würde ihm ein bisschen Beschäftigung / Arbeit gut tun? Dass er quasi am Tag eine Stunde was zu tun hat und dann froh ist, wenn er mal seine Ruhe hat und nicht nach "Aufgaben" suchen muss? Die Aufgaben müssen natürlich zu Alter und Ausbildungsstand passen!


» User #4693 schrieb:

Du läßt eine Stute mit einem 2jährigen Hengst zusammen laufen? icon_mrgreen.gif
Wenn das mal gut geht...
Ich weiß ja jetzt nicht, wie groß der Größenunterschied so ist, aber ich weiß, dass Not ziemlich erfinderisch machen kann...


» User #19543 schrieb:

ich hatte vorher echt schiss, aber er ist viel zu klein
Außerdem nimmt sie ihn als henst überhaupt nicht ernst,
sie ist nicht rossig geworden und wenn er sie belästgt, kriegt er nur ihre hinterhufe zu sehen icon_biggrin.gif er traut sich inzwischen nich mehr und jezt passen sie eigntl gut zusammen


» User #4693 schrieb:

Na ja, jetzt traut er sich vielleicht nicht mehr. Er ist ja auch noch jung. Aber laß den mal noch etwas älter und selbstbewußter werden.
Außerdem ist es für ihn irgendwie schon blöd, immer den Stutengeruch (irgendwann wird sie rossig werden) direkt vor der Nase zu haben und nix ausrichten zu können (obwohl ich da, wie gesagt, meine Zweifel habe...).
Aus welchem Grund lehnst du eine Kastration so strikt ab?
Hätte er dann nicht ein entspannteres Leben?
Vielleicht ist ja all der Blödsinn, den er verzapft, eine Art Ersatzhandlung um (sexuellen) Frust abzubauen?


» User #19543 schrieb:

tja, das Problem mit dem kastrieren... meine eltern bezahlen meine Große und ich den kleinen, da möchte ich mir ein kleines taschengeld dazuverdienen, außerdem glaube ich , dass wenn ich ihn kastriere, dass er dann seine Ausstrahlung verliert,einfach unaufmerksamer wird. aber ihr habt schon recht, ich muss mir ein bisschen was einfallen lassen...
ich denke ich werde immer mal ein paar kleine übungen machen und zwischenduch mal mit ihm joggen gehen , ich darf ihn ja auch nicht überfordern..
oder er muss eben doch kastriert werden, es wäre bloß so schade icon_cry.gif
Sagt mal kommen Stuten eigentlich auch in die Wechseljahre?
weil meine ist jetzt fast 21 und war schon länger nicht mehr rossig, man darf sich da natürlich auch nicht drauf verlassen aber ich hab mich das schon immer gefragt?


» User #4693 schrieb:

Wie dazuverdienen? Ihn decken lassen?

Unaufmerksamer sind eher Hengste, bei der Arbeit, mit Damen in der Nähe. Außer, man kann das Pferd so intensiv beschäftigen und so gut erziehen, dass man die Unaufmerksamkeit unterbinden kann.
Soll auch Exemplare geben, die von sich aus nicht so ganz großes Interesse haben.

Muß letztlich jeder selbst entscheiden, mit der Kastration. Klar frag ich mich manchmal, wie mein kleiner Dicker wohl als Hengst aussehen würde (SÜSSSS! icon_biggrin.gif ). Aber letztendlich bin ich froh für ihn, dass alles so ist, wie es ist. Entspanntes Leben auf er Koppel im Herdenverband und so.
Dem fehlt nix.
Und das ist mir wichtiger als Ausstrahlung.
Außerdem: -in diesem Fall Reitpferd- kann man "schönreiten". Ganz wie ein Hengst sieht ein Wallach zwar nicht aus, aber mit den richtigen Muskeln an die richtigen Stellen trainiert, auch nicht schlecht. icon_mrgreen.gif

Zum Thema Stuten und Wechseljahre:
So direkt wie Menschen wohl nicht. Ich dachte lange, dass Stuten nur so bis um die 20 rum Fohlen bekommen können.
Bis ich vor etlichen Jahren eine Stute um die 30 mit Fohlen gesehen habe (Anmerkung: unverantwortlich, tierschutzrelevant, die Stute war total abgemagert, weil sie aufgrund ihres Zahnzustandes kaum noch für sich selbst sorgen konnte).

Es ist aber wohl so, dass viele Stuten ab einem bestimmten Alter (20+) schlechter aufnehmen. Daher wird die Zucht mit so einer Sute für professionelle Züchter uninteressant, weil erhöhtes Kostenrisiko (erfolglose Bedeckung o. Besamung, nicht tragende Stute mit durchfüttern usw.). Außer, es handelt sich um eine besonders wertvolle Stute, da könnte ich mir denken, dass mit solchen trotzdem weitergezüchtet werden würde.

Generell solltest du aber nicht davon ausgehen, dass deine Stute nicht mehr tragend werden könnte.