Haustiere

Pferdekalender


Fütterung von Hufrehepony

» User #7975 schrieb:

Also der Kleine hat Zahnprobleme, habe Mitte des Monats Urlaub und dann werden die Zähne gemacht.

Ein Pony einer Bekannten hat jetzt auch Hufrehe. Der Schub war vor einer Woche. Es geht dem Pony schon sehr gut, es bekommt keine Schmerzmittel und nächste Woche sollen die Hufe gemacht werden. Lahmen tut das Pony mit Hufverbänden nicht mehr. Die Rehe wurde am ersten oder zweiten Tag gleich erkannt.

So jetzt die Frage: Wie lange darf man das Pony nicht reiten? Wie lange sollte man damit warten?

LG


» User #7521 schrieb:

Hallo!

Zu deinem Pony:
Auch trotz der Zahnprobleme, solltest du mal genau abwiegen, wieviel Heu es bekommt.
Dann solltest du beobachten, wie gut es frißt mit dem Maulkorb, und vor allem WO es damit frißt!
Mein Pony hat mit Maulkorb mehr rumgewurschtelt als gefressen, und dann hat sie entdeckt, dass sie an das kurze, nachgewachsene Gras besser kommt, was nicht gut ist.
Ich denke auch, Maulkörbe tun ihren Teil zu Zahnproblemen dazu!
Wie lange steht dein Pony auf dem Gras?
Hast du die Möglichkeit es auf überständiges Gras zu stellen?
Vielleicht bewegst du es etwas mehr, damit es etwas mehr zu fressen bekommt und die Hufe gut arbeiten können?

Zum Reiten: das kann dir Pauschal nur der behandelnde TA (vielleicht Röntgen lassen)oder der Hufbearbeiter vor Ort beantworten.
Das ist völlig unterschiedlich. Manche sagen, die rehe muss rausgewachsen sein, vorher nicht!
Auf jeden Fall dauert es eine ganze Weile!
Wenn es ohne Schmerzmittel keine Schmerzen hat, beginnt man aufbauend mit Führen.
Bekommt das Pferd weiterhin Blutverdünner?
LG Siggi


» User #11837 schrieb:

lucky_girl2 hat folgendes geschrieben::
So jetzt die Frage: Wie lange darf man das Pony nicht reiten? Wie lange sollte man damit warten?


Man sagt, dass es durchschnittlich 1 Jahr dauert, bis so ein Reheschub herausgewachsen ist und es wird empfohlen, dem Huf solange Ruhe zu gönnen, damit das Hufbein wieder in seine Ausgangsposition "zurückwachsen" kann.

Bei dem ersten Reheschub meines Pferdes vor ca. 12 Jahren wusste ich hiervon noch nichts und habe nach ca. 3-4 Monaten wieder mit dem Reiten (ganz vorsichtig) angefangen.

Heute würde ich dies nicht mehr machen, sondern tatsächlich so lange abwarten und auf jeden Fall Röntgenbilder machen lassen, ehe ich mich wieder draufsetze.


» User #19645 schrieb:

Ich habe selber ein Rehepony im Stall und miuss sagen, das sie seid sie bei mir steht keinen schub mehr hatte.
Ich gebe ihr Heu in 3 Rationen (Groß) und im Sommer bekommt sie eine Handvoll Gras wegen dem Futter ausgleich.
Kraftfutter bekommt sie nur Müslie (einen Becher voll) pro Tag, was speziel für Rehe Pferde geeignet ist.
Gebe dir morgen mal die Marke durch.
Aber ansonsten bekommt sie alles wie die 3 großen von mir also Äpfel, Birnen, Bananen und so weiter.
So habe ich meine Erfarung gemacht und mein TA meinte, dass man es anders nicht besser machen kann.
Wenn ich mit meiner Stute raus gehe nehme ich aber immer meine Fresshemmer mit und schnalle ihr ihn nur um wenn mir auf einer Wiese Rast machen (weil es anders nicht geht).
Wie die anderen schon gesagt haben stell sie auf ein Paddock aber mit stabilen Zaun denn sie lassen sich viel einfallen um auf die Wiese zu kommen.


Seite 1, 2