Haustiere

Pferdekalender


Wie sehe ich, ob der Westernsattel passt?

» User #14649 schrieb:

Hallo zusammen

Für meinen zukünftigen Kleinpferdewallach bin ich schonmal auf der Suche nach einem neuen, anderen Westernsattel. Der jetzige (der mitverkauft würde) gefällt mir nicht sehr und scheint mir einfach zu schwer – gerade mit meinem Gewicht dann noch.
Also, nun habe ich schon ein paar Angebote erhalten – nur wie sehe ich dann, ob der Sattel wirklich passt, wenn er auf dem Pferd liegt? Was muss ich genau messen (gibt ja sogenannte Zollangaben)? Viele legen bei Westernsätteln ja einfach eine dicke Decke oder Pad runter. Ich möchte aber schon, dass er gut sitzt. Ich halte extra Ausschau nach einem leichten Westernsattel, einer ist um die 6kg, der andere 9. Welche Gewichte kennt ihr? Ich denke die sind schon sehr leicht. Das Gewicht vom jetzigen weiss ich leider nicht.

LG


» User #1580 schrieb:

Am allerbesten ist es, du bittest einen Sattler zu dir zu kommen um ein paar Sättel anzuprobieren.

Bei Westernsättlen wird es ähnlich sein wie bei allen Sätteln (ich hatte nie Weternsättel).
Der Sattel muss satt auf dem (nackten) Pferderücken aufliegen, nicht nach hinten oder vorne kippeln, die Kammer muss breit genug sein, damit die Wirbelsäule frei liegt aber nicht zu breit, damit der Sattel mit Reitergewicht druf nicht zu tief kommt. Der Widerrist muss deutlich Pltz haben, der Sattel darf nicht die Schulter blockieren und er radf nicht zu eng sein, damit es keine Druckstellen gibt. Ob ein Sattel drückt kann man am Schwitzen erkennen. Wenn das Pferd unterm Sattel trockene Stellen hat, dann drückt dort der Sattel und passt nicht.
Hm... hab ich was vergessen?

Aber ob ein Sattel gut passt oder nicht kann eine Laie eigentlich nicht beurteilen. Da sollten Erfahrene leute zu rate gezogen werdn. icon_smile.gif


» User #14649 schrieb:

Huhu

Naja ich will ja keinen Sattel vom Sattler icon_wink.gif Hab schon einen „im Visier“. Das wäre ein schöner, neuwertiger Kunstoffwesternsattel. Apropos was sagt ihr zu denen? Jedenfalls ist er leichter, das ist schon mal ein grosser Pluspunkt. Ansonsten hab ich damit keine Erfahrung (Pflege, Tragegefühl…). Hab aber gehört, dass die nicht gut sein sollen ;-(

Danke für deine Tipps! Aber zu dem hab ich ne Frage: „Wenn das Pferd unterm Sattel trockene Stellen hat, dann drückt dort der Sattel und passt nicht.“
Ist es nicht umgekehrt? Da wo es eben nicht schwizt, kam doch der Sattel gar nicht auf die Haut, also Luftzufuhr und deshalb kein schwitzen?

Es kommt in jedem Falle eine kompetente Person mit und sieht sich das dann an icon_wink.gif

LG


» User #1580 schrieb:

Nein nein.
So rum ist das schon richtig. Da wo der Sattel drückt arbeitet die Haut nicht richtig, die Druchblutung an den Stellen ist schlecht => die Stelle bleibt trocken.


» User #14649 schrieb:

Guten Morgen

Danke icon_wink.gif