Haustiere

Pferdekalender


Korrekte Pflege nach schwitzen?

» User #14649 schrieb:

Hallo Pferdebesitzer/innen! icon_wink.gif

Ab 20. werde ich wohl auch zu euch gehören...Dann kommt mein *Kleiner* (mehr wird noch nicht verraten). Ich hatte noch nie ein eigenes Pferd, bin deshalb in einigen Punkten noch unerfahren. Da ich in einem modernen Pferdehof wohne, hab ich zwar immer kompetente Ansprechpersonen und Hilfe, jedoch möchte ich mir das Wissen auch gerne selber beibringen und mich informieren, auch Erfahrungsaustausch ist ja interessant.

Also zum Thema:

An heissen Sommertagen nach langen Ritten/Arbeit erstmal abduschen nehm ich an, denn mit Bürste/Striegel in den Schweiss geht ja nicht. Auch die Sattellage duschen, also komplettes Pferd? Und dann? Selber trocknen lassen an heissen Tagen oder habt ihr das spezielle „Schweissmesser“ zur Entfernung des Wassers und geht noch mit dem Pferd umher, bis es trocken ist? Im Winter kenn ich trockenreiten und nochmals abbürsten, besonders die Sattellage. Aber eben betreffend Sommer wollt ich gerne mal Tipps lesen.

Danke icon_pray.gif


» User #1580 schrieb:

man muss auf jeden Fall das Wasser mit einem Schweißmesser aus dem Fell ziehen sonst hat man genau den gegenteiligen Effekt und die Hitze steut sich auf der haut. Nix mit abkühlung.
Wenn ich Pferdehatte, die danach wieder in die Box kamen, hab ich sie am Strick noch ein bisschen in der Sonne grasen lassen oder wenns wirklich wirklich heiß war auch gleich in die Box gestellt. Offenstall oder Weidepferde hab ich gleich reingebracht damit sie sich noch schön wälzen können. Das ist eh das größte nach abduschen. Noch herrlich im Sand wälzen icon_mrgreen.gif
Wenn die nassen Pferde dann wieder paniert sind, haben sie auch nicht so viel ärger mit FLiegen und Mücken. Sauberkeit ist relativ. Da putz ich lieber mehr vor dem Reiten und hab ein sandiges aber zufriedenes Pferd als ein auf Hochglaz ploiertes Boxenpferd.

Wälzen lassen ist übrigens die andere Alternative zum duschen. Striegeln kann man dann wenn das Fell und der Sand wieder trocken ist.


» User #14649 schrieb:

Huhu

Echt? Na dann muss ich die Leute auf unserem Hof mal besser beobachten! Ich glaube nicht jeder hat so ein Schweissmesser…Vielleicht rubbeln die das Wasser ja mit Handtüchern raus!? icon_lol.gif Ah ja, das grasen in der Sonne hab ich schon gesehen icon_wink.gif Und das wälzen natürlich auch, aber zur Unfreude des Besitzers icon_mrgreen.gif
Meinst du wälzen lassen direkt nach der Arbeit? Ist das sinnvoll, wenn das Pferd noch total verschwitzt ist? Ich meine der Schweiss ist ja dann nicht weg. Ich denke gesünder/hygienischer wäre da erst abduschen, oder irre ich? Nichts gegen das wälzen icon_wink.gif Einfach danach mein ich.

LG


» User #1580 schrieb:

Es gibt nix besseres für Pferde als wälzen nach der Arbeit. Unter der Sattellage juckt der Schweiß, äwlzen ist Entspannung und der Sand bindet den Schweiß, denn man dann sammt Sand rausbürsten kann.
Ständiges duschen (vor allem mit Seife!) ist nicht gut für die Haut.
Es reicht zur Erfischung auch nur die Beine abzuspritzen.
Wälzen ist für Pferde unerlässliche Fellpflege.


» User #14649 schrieb:

Danke dir icon_wink.gif
Und lässt du zuerst wälzen, dann Beinde abduschen oder umgekehrt?

LG


» User #1580 schrieb:

Och... so wie's praktisch ist. Je nachdem ob die Halle frei ist erst wälzen dann abspritzen


» User #14649 schrieb:

Und wie viel Zeit lässt du vergehen, bis du Sand+Schweiss rausbürstest? Also noch am selben Tag oder erst am nächsten, vor dem nächsten reiten? Schau mal, was mir eine Freundin soeben geschrieben hat:

„Nein, voll Schweiß im Sand wälzen ist nicht gut, weil das reibt dann und der Schweiß juckt sie. Folge ist dann das Scheuern, deshalb soll man auch bei Allergikern immer wenn sie Schweiß im Fell haben mit Wasser abduschen. Bei meinem kommt danach noch Teebaumöl Lotion auf Mähne, Schweif,-an Mähnenkamm. Das kühlt und vermindert das Gefühl sich kratzen zu müssen.“

Was sagst du dazu? Find ich auch gut, jedenfalls schön gepflegt icon_wink.gif

Ich werd wohl schauen müssen, wie mein zukünftiges es sich gewohnt ist und reagiert...

LG


» User #19264 schrieb:

Hallo,

also ich arbeite auch mit einem Schweissmesser. Ansonsten wälzt sich meine Cassy auch gerne.. Ich glaube auch dass das die beste Variante ist, den Schweiss loszuwerden. Abgespritzt wird sie auch mal wenn es wirklich unerträglich heiss ist.

Falls Du ein Schweissmesser benötigst, kannst Du auch mal hier schauen: Schweissmesser

Viele Grüße


» User #14649 schrieb:

Danke für die Antwort und den Link!
Sind ja echt günstig bei euch, die Dinger icon_wink.gif
Aber Versand in die CH wird wohl extra kosten. Werd mich dann mal nach den Preisen hier erkundigen.

LG


» User #1580 schrieb:

Find ich überhaupt nicht gut!

1. ist der Teebaumöl Hype schon lange vorbei. Mittlerweile weiß man, dass Teebaumöl eher noch mehr reizt als irgendwas lindert.
2. ist das Wälzen gut gegen den Juckreiz wegen Schweiß auf der Haut und Sand im Fell schützt vor lästigen Stechviechern.
3. wenn man ständig duscht zerstört es die natürliche Schutzschicht der Haut. Ein bisschen fettig muss das Fell immer sein. Das ist der natürliche Abwehrmechanismus der Haut.

Wenn das Pferd dann trocken ist, kann man den Sand samt Schweiß rausstriegeln. Wenn das Pferd im Offenstall/Koppel steht, mache ich das immer erst ma nächsten Tag. Bei Boxenpferden kann man es auch noch am selben tag machen, wenn es die zeit zulässt (finde ich)


Weiterlesen: Korrekte Pflege nach schwitzen?

Seite 1, 2, 3