Haustiere

Pferdekalender


Fesselkopfentzündung - was für Ursachen und was tun?

» User #18908 schrieb:

Hallo,
ich bräuchte mal eure Hilfe,
ich habe einen 6 jahre alten Araber wallach als Reitbeteiligung, Freizeit geritten und in letzer zeit kaum gearbeitet da keine Halle vorhanden.
Jetzt sind wir samstag ausgeritten (nur schritt) und er ist weggeruscht icon_confused.gif,als er kurz angetrabt ist habe ich gemerkt das er lahm war, haben dann mittwoch (heute) den tierarzt gehohlt der eine Fesselkopfentzündung festgestellt hat! kann die durch das wegrutschen entstanden sein?
Hab auch schon etwas gegoogelt um ein bisschen was herrauszufinden allerdings stand da nur etwas über die Folgen, wird schnell Chronisch, kann dafür sorgen das er unreitbar wird, aber was sind die Ursachen für eine solche Entzündung? Und was kann man dagegen machen? hat einer von euch damit Erfahrungen?
Bin für jeden Eintrag dankbar icon_smile.gif

Lg
MoppelGremlin


» User #1482 schrieb:

lese es leider jetzt erst ..

ist denn eine umfangsvermehrung da?

im grunde kann es durchaus davon kommen aber auch von einer menge anderer faktoren die vielleicht schon immer dagewesen sind..

hat der TA was gesagt ist es chronisch oder akkut traumatisch?

wenn es nicht dein pferd ist kannst du im grunde nicht viel machen außer vielleicht bischen homöopatisch ..traumeel (15 tabl/tgl) und vielleicht eine kytta salbe.. muss man eben schauen das wenn es nur traumatisch ist es nicht chronisch wird .. evtl entzündungshemmer .. gutes medikament wäre metacam aber sauteuer..

lg petra


» User #18908 schrieb:

ne dick ist es nicht.

der Tierarzt war da und hat nur Cortison
gespritzt und 6 wochen ruhe verordnet
dann soll das ausgeheilt sein,
bisdahin sollen wir nichts mit ihm machen
soll die 6 wochen jetzt auf der Weide stehen
ist also nicht chronisch.

sollen auch nichts machen also keine bandagen
keine salben nichts...

mal sehn wies wird

Danke für die Antwort

lg Lydia


» User #19812 schrieb:

hey,ich habe einen ex-galopper der auch ein fesselkopfenzündung hatte.das war im november jetzt ist april und er kann das bein noch nicht richtig belasten.


» User #18908 schrieb:

Hey , ich danke euch für eure Antworten, jedoch hat sich inzwischen rausgestellt, dass es keine Fesselkopfentzündung ist sondern eine Sehnenentzündung...
nicht unbedingt besser... aber es ist soweit wieder gut das er langsam wieder Reitbar ist icon_smile.gif
trotzdem danke
lg MoppelGremlin