Haustiere

Pferdekalender


Problem: lahmendes Pferd - Wer kann helfen?

» User #19482 schrieb:

Hallo an alle,

bin neu in diesem Forum. icon_biggrin.gif

Also mein Problem ist mein Pflegepferd (Ehrgeiz, Alter: 26, Traber. Durch sein Alter hat er schon 2 Jahre Athrose (ohne Probleme, ist nie lahm gegangen). Allerdings wurde er vor ca. 3 Wochen vom Hufschmied geschnitten und ganz plötzlich (von einem auf dem andern Tag) geht er lahm. Der Huf ist komplett in Ordnung, aber was auffällig ist, ist dass er sein linkes Hinterbein nachzieht und das er auf der linken Seite der Gruppe eingefallen ist (innerhalb von 3 Wochen). Und der Tierarzt schiebt alles auf die "plötzliche Athrose". Sorry aber so etwas kann ich nicht glauben. Auch läuft er sich nicht ein, so wie sonst.

Wer kann mir helfen? icon_cry.gif


» User #5889 schrieb:

Grundsätzlich kann bei sowas ein Tierarzt oder ein guter Ostheopath helfen.

Dass er auf einer Seite eingefallen ist, deutet zumindest darauf hin, dass muskulär etwas nicht in Ordnung ist, aber das kann bei älteren Pferden auch schnell durch eine Schonhaltung wegen Lahmheit entstehen.

Arthrose ist eine Krankheit, die in Schüben auftritt, besonders in der kalten, nassen Jahreszeit haben Arthrosepferde oft Probleme.

Wie wird das Pferd denn behandelt? Bekommt es Entzündungshemmer/Schmerzmittel?


» User #19482 schrieb:

Hi YvonneK,

also der Tierarzt hat ihm eine Schmerzpaste verschrieben, die er jeden Tag bekommt (seit zwei Wochen). Allerdings ist nicht wirklich eine Besserung zu erkennen. Er bekommt auch zusätzlich Teufelskralle (die aber einen Monat benötigt um sich aufzubauen und zu wirken. Der Muskeleinfall ist jetzt in der letzten Woche plötzlich aufgetretten. Soll ich ihn trotzdem bewegen oder lieber nur Schritt und spazieren gehen?

Gruß Kitana12


» User #5889 schrieb:

Was hat denn der TA zum Bewegen gesagt?

Nach meiner Erfahrung ist bei Arthrose-Pferden ruhige, gleichmäßige Bewegung am Besten. Am Allerbesten: Pferd auf die Koppel stellen - möglichst nicht in die Box, wenn diese Pferde stehen, dann werden sie steif.


» User #19482 schrieb:

Der Tierarzt hat dazu leider nichts gesagt. Die Athrose hat er ja schon seit ca. 3 Jahren. Das mit der Bewebung werd ich dann mal ganz in Ruhe weitermachen. Danke für deine Hilfe. icon_biggrin.gif