Haustiere

Pferdekalender


Herzinsuffizienz - Hat jemand Erfahrung damit?

» User #488 schrieb:

Hallo ihr,
bei meinem Pferd wurde heute eine leichte Herzinsuffizienz festgestellt icon_cry.gif

Hat jemand von euch damit Erfahrung?


» User #1482 schrieb:

hallo,

nur beim hund ... und kaninchen

was hat dein TA gesagt.. bekommt ihr medikamente?

wie alt ist dein pferd..?

wirkt es manchmal schlapp hat es leistungsdefizite.. war es schon immer so?

es kann nämlich eine folgeerscheinung einer verschleppten influenza sein .. oder die folge eines überdosierten stromschlages..sogar südländische parasiten oder würmer können es auslösen .. wenn das so wäre kann man es mit medikamenten sogar wieder wegbekommen ..

lg petra


» User #488 schrieb:

Hallo,

mein Wallach ist jetzt 13 Jahre alt.

Ich hatte schon eine Weile das Gefühl, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Aber es war immer sehr unspezifisch, man konnte kein Muster festmachen. Auffällig war, dass seine Tagesverfassungen extrem unterschiedlich sind. Mal total knackig, mal regelrecht apathisch. So als wäre er irgendwie wetterfühlig.

An guten Tagen ist er topfit und hat auch nach knackigen Ausritten normale Erholungsphasen (im Vergleich zu den anderen sogar besser). An schlechten Tagen ist es, als hätte er die Handbremse angezogen. Dann kommt er im Galopp nicht von der Stelle. Dann macht ihm nichts Spaß und jeder Schritt wirkt mühsam.

Die TA-Untersuchung wäre kommende Woche gewesen aber am Samstag ist er mir fast zusammengeklappt. Er fing nach 5 Galoppsprüngen im Gelände an fürchterlich zu pumpen, konnte die Beine gar nicht mehr richtig koordinieren und eierte rum. Und das im Gelände... Zurück im Paddock wollte er nix fressen und nur einen kleinen Schluck trinken. Er stand völlig apathisch im Paddock und lediglich die Ohren haben sich bewegt. Sonntag ging es ihm schon wieder viel besser aber den TA-Termin habe ich trotzdem vorverlegt.

Lt. TÄ hat er eine leichte Herzinsuffizienz ohne Herzrythmusstörungen. Die nächsten 3 Monate bekommt er Crataegus. Das ist ein pflanzliches Mittel mit Weißdorn (was auch alte Leute zur Stärkung des Herzens bekommen. Danach müssen wir sehen, ob sich die Insuffizienz möglicherweise zurückgebildet hat. Wenn nicht, und wenn ihm das Medikament gut tut muss er es halt immer bekommen.

Die Ursache weiß ich nicht. Überdosierter Stromschlag kann sein, da er früher wie ein Irrer durch die Litzen gegangen ist, Stress kann auch Ursache sein, da er "Problempferd" war, als ich ihn bekommen habe und sich außerdem damals nur schwer in die Herde eingewöhnt hat. Die ersten 2 Jahre gehörte er zur Karl-***-Gruppe am unteren Rande der Rangordnung ... Keine Ahnung, ob das die Nachwirkungen sein können. Die letzten 2 Jahre hat er eigentlich keinen nennenswerten Stress mehr und hat sich zu einem akzeptierten und ausgeglichenen Pferd entwickelt.

Die TÄ meinte, was die Belastung betrifft, so ist er ab jetzt der Chef. Wenn er einen guten Tag hat und es anbietet dann könne ich auch ruhig richtig Gas geben, an schlechten Tagen muss ich es halt ruhig angehen lassen. Ich solle ihn bei der Belastung auf keinen Fall in Watte packen und nur noch im Schritt rumjuckeln. Ich soll im Gegenteil auf eine gute Grundfitness achten, aber das ist ja selbstverständlich.

Was mich interessieren würde ist, ob ich neben der Medikamente und der Belastung noch irgendwas beachten kann. Gibt es z.B. Dinge in der Ernährung, die seine Herzinsuffizienz postiv verbessern können?
Gibt es ein "herzschonendes Trainsingsprogramm" für die Fitness? usw.

Tja und mich würde interessieren, wie Pferdebesitzer grundsätzlich damit umgehen, was sie für Erfahrungen haben. Aber es scheint, dass Herzinsuffizienz beim Pferd beim durchschnittlichen Freizeitreiter nicht weit verbreitet ist (es gibt keine Forenbeiträge hierzu) obwohl das Internet (Vet-Seiten) eigentlich was anderes sagen.

Ist es Dein Hund, der Herzkrank ist? Wie hast du das gemerkt und wie wird es behandelt?

(Ups, voll langer Beitrag aber das Thema beschäftigt mich jetzt natürlich)

LG
Uli


» User #1482 schrieb:

hallo,

sorry ich hatte deinen beitrag völlig vergessen (stress)

ja ist mein hund .. und er ist mitlerweile nicht mehr herzkrank .. ich kenne das mittel ist hom. in welcher potenz gibst du es?

ich muss ehrlich sagen ich weiss nicht ob ich mich auf die hom. bei dieser art der erkrankung verlassen würde.. wir haben das volle programm abgezogen (ACE-Hemmer + Furosemid )

aber versuch mal ob es sich tatsächlich verbessert .. übrigens kann auch eine borelliose infektion deine insuffizenz auslösen ..

lg petra