Haustiere

Pferdekalender


Jungstute hat Probleme mit dem laufen

» User #19082 schrieb:

hallo Foris,
meine kleine ist jetzt fast zweieinhalb Jahre alt.
Sie hat vorne an den Hufen eine Fehlstellung.
Meine Hufschmiedin hat jetzt begonnen die Fehlstellung auszugleichen.
Doch seit zwei wochen läuft Choci komisch über Kiesel und harte Untergründe, was vorher kein thema war.
Ich habe jetzt Angst dass der Hufschmied vielleicht zu schnell die Fehlstellung ausgleicht und sie deshalb so komisch läuft.
ich habe mir schon überlegt ob ich einen Tierarzt hinzuholen soll der sich die Bein und Hufstellung ansieht und dann beurteilt ob der Huf zu steil gestellt ist.
Was meint ihr? ich will nicht das meine Kleine schmerzen hat.
Lg sabrina


» User #10871 schrieb:

Teile deine Bedenken dem Hufschmied mit, und wenns nur telefonisch ist, vielleicht kann er dir prompt erklären dass und warum sowas normal ist.
Falls nicht würde ich auf jeden Fall einen Tierarzt hinzuziehen, der sich die Sache ansieht und ggf. Rücksprache mit dem Hufschmied hält.

Ich persönlich habe zwar mit so etwas keine Erfahrung, würde aber mal vermuten, dass während sich so eine Fehlstellung korrigiert das dem Pferd zwischendurch mal ein bisschen wehtut ohne dass sich das vermeiden lässt. Vielleicht wie Muskelkater oder so, dass sowas eine ganz normale Übergangserscheinung ist, die dazugehört.
Aber hak auf alle Fälle mal nach, bei Hufschmied und Tierarzt!


» User #4693 schrieb:

Wenn sie auf weicherem Untergrund normal läuft, nur auf unebenem, harten Boden Probleme hat, würde ich denken, dass er sie zu kurz geschnitten hat. Vielleicht in der gutgemeinten Absicht, den Stellungsfehler zu korrigieren.
Dann müßte sich das mit nachwachsendem Huf aber bessern. Bis dahin würde ich zusehen, dass sie möglichst auf Untergrund läuft, der keine Probleme bereitet.
Sagen mußt du dem Hufschmied das auf alle Fälle. Damit er nächstes Mal vorsichtiger ist. TA? Also ich würde erstmal abwarten. Aber das ist jedem seine pesönliche Entscheidung. Einer ist bei sowas vorsichtiger der andere nicht. Tu, was dir dein Bauchgefühl sagt.


» User #5889 schrieb:

Fehlstellungen korrigieren ist immer eine schwierige Sache. Warum wurde das denn nicht bereits beim Fohlen korrigiert - da ist es immer am einfachsten, weil die Gelenke usw. noch nicht so auf die Stellung "eingestellt" sind.

Beim älteren Pferd, das ja schon Jahre mit der Fehlstellung läuft, kann eine Korrektur, wenn sie nicht Milimeterweise ganz langsam gemacht wird, schnell zu Fehlbelastungen der Sehnen, Bänder und Gelenken führen. Oft ist es sogar besser, die Fehlstellung so zu lassen und gar nichts zu ändern.

Dass die Stute auf Schotter nicht gut läuft deutet für mich aber darauf hin, dass Dein Schmied die Hufe einfach zu kurz geschnitten hat und evt. auch zu viel an der Sohle gemacht hat. Dann laufen die Pferde fühlig, weil ihnen die Steine an der Sohle weh tun.


» User #19082 schrieb:

hallo,
ich habe meine Kleine von jemandem abgekauft die nicht wirklich eine Ahnung von Pferden hatte. Bei Choci war mal ein Hufpfleger aber das war auch alles.
Deshalb hat sie ja diese Fehlstellung weil bis sie fast zwei jahre alt war kein Schmied bei ihr war.
Mittlerweile geht es schon um einiges besser mit dem laufen, sie ist ja auch schon fast drei Jahre alt.
Nur einen Tag nach dem Ausschneiden läuft sie noch etwas fühlig, aber das ist ja normal.
Lg