Haustiere

Pferdekalender


Launisches Pferd

» User #7975 schrieb:

Hallo.
Im Moment bin ich total am verzweifeln. Mein Pferd Silas lässt mich auf Springturnieren hängen.
Auf dem Abreiteplatz springt er noch super und im Parcours verweigert er häufig.
Es kann nicht daran liegen, dass er vor den fremden Sprüngen Angst hat. Er ist 10 Jahre alt und wir sind in den 4 Jahren, seit dem er mir gehört, schon über 10 Turniere geritten. Einmal pro Woche gehe ich zum Springtraining. Wir springen auf A-Niveau und er hat Veranlagung zu mehr.
Ein Wochenende läuft er super, wir waren sogar platziert und auf dem nächsten Turnier geht gar nix mehr.
Neuerdings läuft er die Wendungen nicht mehr durch und fängt dann an zu steigen. Mit meinem Freund (er hat mehr Erfahrung als ich, war schon L-Springen mit anderen Pferden platziert) spielt er das gleiche Spiel.

Habt ihr einen Rat wie ich mein Pferd zuverlässiger bekomme?
Kann euch noch gerne weitere Infos geben. Weiß nicht was ihr noch für Details zu dem Problem braucht.

lg lucky


» User #14048 schrieb:

Hallo,

ich kenne das Problem von den Reining-Turnierpferden.
Die Westernreiter sagen dann, das Pferd ist übershowt oder turnierschlau.
Sie wissen, dass sie im Trainig spuren müssen, dass man aber im Parcours machtlos ist, weil zuviel auf dem Spiel steht und man doch bis zur letzten Sekunde hoft, dass sich eine halbwegs passende Punkteanzahl ausgeht.
Deswegen gibt es bei den Westernreiter sogenannte Paid-Warm Ups. Man bezahlt dafür dass man den Abreiteplatz (oder den Turnierparcours) alleine hat und üben kann (fünf Minuten oder so).
Manche Reiter starten auch in einer niedrigen Prüfung und machen einen Schulungsritt draus, in der Hoffnung, dass das Pferd beeindruckt ist und beim eigentlichen Bewerb wieder brav geht.
Vielleicht solltest du einmal einen solchen Schulungsritt machen mit dem sicheren Vorhaben, dass du die kleinste Widerspenstigkeit richtig korrigierst. Beim Westernreiten nimmt man dann eben z.B. trotz Kandare die zweite Hand dazu, wenns Pferde nicht ordentlich auf die einhändige Lenkung reagiert ... einfach wie im Training halt. icon_wink.gif


» User #9742 schrieb:

Vielleicht würde es helfen, wenn du zum trainieren öfter mal auf unterschiedliche Ställe fährst, dann könntest du versch. parcours üben!


» User #11837 schrieb:

Wie wäre es mal mit einer "Pause" fürs Pferd (und den Reiter)? Einfach nur die Basis erhalten, viel ins Gelände gehen und die Seele baumeln lassen ... oder aber wirklich mal 4 Wochen nix tun ... kann auch hilfreich sein. Vielleicht ist Dein Pferd einfach des regelmässigen Trainings und der Turniere "müde". Und ich bin mir sicher, dass Dein Pferd im Übrigen Deine Unsicherheit/Anspannung ("was passiert heute? Klappt es, oder nicht?") merkt und entsprechend reagiert ...

Bei mir haben solche Auszeiten jedenfalls regelmässig zum Erfolg geführt.


» User #19082 schrieb:

Hallo,
ich kenne auch eine Reiterin die mir ihrem Pferd viel auf Turniere geht.
Anfänglich war sie sehr erfolgreich doch nach zwei Jahren spielte ihre Stute komplett verrückt. Zuhause beim trainieren war sie ein Lämmchen, ebenso auf dem Abreiteplatz doch sobald sie am Start waren ging nichts mehr.
Irgendwann war die Reiterin so verzweifelt dass sie keine Lust mehr hatte und die nächste Turniersaison ausfallen ließ.
Andere Turnierkameraden luden sie ein halbes Jahr später auf ein hausturnier ein und dort lief es so gut wie schon lange nicht mehr.
Die Stute war wirklich turniermüde ihr machte es keinen spass mehr und durch ihre Zickerei hat sie genau dass erreicht was sie wollte: etwas Ruhe.
Seitdem klar ist was los ist variert sie ihr Training etwas und geht auch nicht mehr jede Woche auf ein Turnier.
Vielleicht hat dein Pferd auch keine Lust mehr auf Turniere zu gehen und sehnt sich nach etwas Ruhe.
Lg Sabrina


» User #16294 schrieb:

So ein Turnierschlaues Pferd hatet ich auch mal...abreiten, Zu Hasue üben, alles wunderbar...aber wehe ich komme in einen Turnierplatz und sie hört die Glocke...dreimal stehenbleiben, einen Gehorsamssprung (der IMMER geklappt hat) und dann raus. Toll. Ich hab mir so ne Glocke gekauft und damit geübt (Sie hat immer auf das Geräusch reagiert), dann wurde es langsam besser. Ich würd dir auch raten, fahr mal zu ein paar anderen Plätzen, gib ihr neue Situationen, vielleicht hilft das schon.

Liebe Grüße Nika