Haustiere

Pferdekalender


Pferde im Winter zudecken?

» User #18760 schrieb:

So, nun wollte ich mal einige "Pferdeprofis" hier fragen:

- was haltet ihr eigentlich vom zudecke im Winter?
- Welche Decken beforzugt ihr im Winter?
- Scheren. Eine gute idee?

Bin mal gespannt auf einige Antworten!


» User #5889 schrieb:

Ist ja nun eigentlich nicht mehr aktuell... jetzt wird's ja hoffentlich bald mal Frühling!

Aber trotzdem:

1) ja, ich decke meine Pferde im Winter ein. Oft sogar schon während der Weidesaison, unsere stehen noch bis Ende Oktober/Anfang November draußen. Je nach Wetterlage decke ich dann bereits ab Mitte September Nachts (oder bei Dauerregen ganz) ein, mit einer dünnen, ungefütterten, atmungsaktiven Regendecke. Im Winter auf Matschpaddocks (und auch im Frühjahr und Herbst, wenn es auf die Koppel geht) hat eine Decke den praktischen Nebeneffekt, dass das Pferd darunter einigermaßen sauber ist und man nicht stundenlang die Sattellage freikratzen muss, um zu reiten.

2) je nach Wetterlage und ob das Pferd geschoren ist. Mein Pony hab ich nicht geschoren, der hatte diesen Winter eine dünne, ungefütterte atmungsaktive Regendecke auf. Wäre der Winter nicht so mild gewesen, hätte er eine gefütterte Decke (gleiche Firma) aufbekommen. Mein Großer ist geschoren mit einem Jagdschnitt. Der hat bei mildem Wetter eine Decke wie das Pony getragen, wenn es kälter war eine gefütterte. Ich bin Distanzreiter und habe viele Decken. Bei Regendecken ist wichtig: wasserdicht, atmungsaktiv, bequem für's Pferd, gute Befestigung. Ich verwende Bucas (Smartex Rain, Irish Turnout) oder Horseware Ireland (Rhino Rug, Amigo). Die sind stabil, absolut wasserdicht auch nach vielen jahren und halten einiges aus.

3) Kommt auf's Pferd an und was man damit macht. Ich arbeite meine Pferde auch im Winter viel, d.h. sie schwitzen auch ordentlich. Nach dem Reiten Abschwitzdecke und dann spät abends abnehmen ist nicht realisierbar, da ich nicht am Stall wohne. Also schere ich bei Bedarf. Aber individuell je nach Pferd.


» User #7660 schrieb:

1. Ein robustes Pferd,das im winter nicht gearbeitet wird und ein gutes fell ausbilden konnte bracuht meiner meinung nach keine decke.
ein kränkliches pferd,oder eins mit wenig winterfell, oder eing eschorenes braucht unbedingt eine.

2. Das kommt wie Yvonne schon gesagt hat auf die situation an.Außschlicßlich im stall gehaltene Pferde brauchen keine wasserfeste decke. Wenn das Pferd zwischen Weide und Stall pendelt,dann sollte man eine stalldecke und eine wasserdichte für draußen haben.wenns ein bisschen wärmer ist das ganze noch ungefüttert.


3. Meiner ist geschoren,weil er im Winter richtig arbeiten muss.ich reite Dressur, und da muss im Winter halt trainiert werden,dass es im sommer dann richtig klappt. Außerdem bin ich Abiturientin.ich hab also keine Zeit mich Stundenlang in Stall rumzutreiben um zu warten,bis mein Pferd abgeschwitzt hat.Das muss schnell gehen...


» User #5889 schrieb:

Man braucht nicht eine Outdoordecke und eine Stalldecke... Dann muss man ja ständig die Decken wechseln... Meine Pferde sind tagsüber immer draußen und nachts im Stall (im Winter) und haben nur Outdoordecken. Die bleiben drauf, egal ob Stall oder Paddock. Die sind atmungsaktiv und wasserdicht, da spare ich mir die Stalldecken.

Aber ansonsten sehe ich das genauso: will man im Winter richtig arbeiten und nicht nur mal am Wochenende eine Runde um den Block reiten, dann ist eindecken und/oder scheren eine angenehme Sache.

Und wenn ich im März zum ersten Turnier mit einem Pferd im Zottelpelz auftauche, das geht auch nicht.

Ich schere übrigens auch im Rest des Jahres ab und zu, und zwar für Distanzritte. Da ist es extrem wichtig, dass die Pferde schnell regenerieren und die Pulswerte auf den Grenzwert 64/Minute sinken. Bei heißem Wetter oder am Ende/Anfang des Fellwechsels schere ich da gerne eine Jagdschur.


» User #7660 schrieb:

ich hab deshalb 2 winterdecken,weil mein pferd sich besonders gerne in den pfützen wälzt.da kann die decke noch so wasserdicht sein,da kommts irgendwann durch...wir haben noch ein paar pferde,die es ganze jahr raus sollen und die keine vorliebe für tiefe pfützen haben,die haben dann auch nur eine decke für koppel und stall


» User #5889 schrieb:

Meine Decken sind absolut dicht. Und glaub mir, meine Pferde suhlen sich wie die Wildschweine in Pfützen und Schlamm.. icon_confused.gif


» User #14048 schrieb:

Ich decke meine Pferd nicht ein, steht im Offenstall und ist im Winter in Pause, weil ich keine Halle zur Verfügung habe und deswegen nur ausreiten kann, was ich selten tue, weil es mir zu kalt ist und außerdem zu früh dunkel wird.
Daher schwitzt mein Pferd mit dem langen Fell nicht und braucht auch keine Decke. Und sollte einmal länger ausreiten und sie kommt ins schwitzen, werfe ich eine Abschwitzdecke über.

Ich denke beim Eindecken kommt es auf die Nutzung des Pferdes an, wer im Winter mit Reithalle usw. normal weiter trainieren möchte, braucht entweder ein Pferdesolarium, jemanden der nach fünf Stunden die Abschwitzdecke runter nimmt oder eben kein Winterfell.