Haustiere

Pferdekalender


Die Reitbeteiligung rausschmeißen?

» User #13687 schrieb:

Hallo, ich wüsste gerne mal eure Meinung. Ich habe seit ein paar Monaten eine Reitbeteiligung an meinem Pferd. Nun überlege ich sie zu kündigen, aus folgenden Gründen: Sie pflegt mein Pferd nicht richtig nach dem Paddockgang, sagte mir, dass sie ihn besser reiten kann als es tatsächlich der Fall ist, ist kurz im Gelände gewesen, obwohl sie das nicht durfte; die Begründung von ihr war, es war ja nur ne Schrittrunde. Irgendwie bin ich damit unzufrieden und es nervt alles. Sie ist auch im Gespräch sehr zurückhaltend icon_rolleyes.gif


» User #7859 schrieb:

Hallo!
Also die Sache mit dem nicht erlaubten ins Gelände gehen wäre für mich schon ein Grund. Ich denke mal du wirst deine Gründe haben warum du es verboten hast. Wenn sie sich daran nicht hält kann es immer wieder vorkommen, dass sie wieder etwas macht, was sie nicht darf.
Das mit dem Plegen.. na ja gut, Hufe auskratzen wär sinnvoll, aber irgendwie sonst bürsten etc. mach ich bei meinem auch nicht immer, kontrolliere nur die Hufe nach Steinen. Und natürlich wenn man danach reitet sollten zumindest Sattellage und Kopf sauber sein.
Wie meinst du das mit dem besser reiten? Sagt sie es hat alles gut geklappt und du erfährst später von anderen es sah nicht gut aus wie sie reitet?
Wäre dass das einzige Problem, könntest du ihr vorschlagen, dass sie erstmal nur Unterricht nimmt.
Aber das mit dem Ausreiten ohne Erlaubnis, find ich schon einen ganz schönen Vertrauensbruch...


» User #14048 schrieb:

Hast du sie schon mal zur Rede gestellt? Vielleicht macht sie sich deswegen besser als sie ist, weil sie Angst hat, dass du sie kündigst. Ich würd ihr mal klipp und klar, aber vorsichtig sagen was du davon hältst und sie verwarnen. Wenns nochmal vorkommt dass sie etwas macht, was du nicht willst, wär sie m. M. nach das letzte Mal am Pferd gesessen (auf deinem)


» User #14211 schrieb:

Hallo

Einer Reitbeteiligung muss man uneingeschränkt vertrauen können schliesslich gibt man nicht irgendeinen Gegenstand aus der Hand sondern ein Tier. Wenn sie nicht genau auf das hört was du ihr sagst dann musst du sie schnellstmöglich rauswerfen. Was du aufgezählt hast sind nur die Dinge von denen du weißt... Denk mal drüber nach. Wer einmal lügt dem glaubt man nicht.

Viel Erfolg


» User #13687 schrieb:

Ich habe sie z.B. mal gefragt, ob sie auf der einen Hand auch schwierigkeiten hat, genau wie ich und ob er bei ihr vorwärts-abwärts läuft, sie meinte das tut er und sie hat keine Schwierigkeiten. Als ich dann letztes Mal das 2. Mal bei ihr zugesehen habe, stellte ich fest, dass sie die Probleme auf der Hand doch hat und er auch nicht vorwärts-abwärts läuft. Es ist ja nicht schlimm, dass das nicht klappt nur finde ich es blöd, dass sie das behauptet. Andere meinten auch sie würde so super reiten, als ich das dann gesehen habe, war ich enttäuscht, hab mir was ganz anders vorgestellt.
Mit dem Putzen, ich hab halt gesagt, dass sie ihm die Beine richtig wegen Mauke mit der Wurzelbürste sauber machen soll, als ich dann am nächsten Tag kam, klebte hinten immer noch Lehm und er war nur in der Box seitdem. Sie ist natürlich auch noch Jugendliche eingentlich wollte ich eine Erwachsene haben, weil man denen denke ich mal schob besser vertrauen kann. Ich habe mein Pferd selbst noch nicht lange.


» User #13687 schrieb:

Habt ihr eine Idee was man sagen kann, wieso man sie kündigt? Es kann gut sein, dass sie auf dem Hof vielleicht eine neue RB findet, dann wäre das Zusammentreffen schon unangenehm, wenns nicht vernünftig geklärt ist. Habe vielleicht bald schon eine erwachsene neue RB an der Hand. icon_smile.gif


» User #6382 schrieb:

Hallo Bubu,

ich bin selber Reitbeteiligung und kann nur sagen sowas wie sie gemacht hat gehört sich nicht! Es kann "mal" sein das man das abputzen vergisst weil man sich beeilen musste.. (ich vergesse selber sehr oft sachen aber meist nur kleinigkeiten zum glück) aber mit Mauke ist nicht zu spaßen .. und das sie ins Gelände geht ohne deine erlaubnis das geht sowieso schonmal gar nicht!
Du musst deiner Rb blind vertrauen können, ich denke das ist schwer genug überhaupt jemandem sein Pferd anzuvertrauen!

Also mir wurde auch schon einmal eine Rb gekündigt. Per SMS. Mit einer begründung die nicht passte.. das ich mit dem Pferd nich klar kam habe ich auch bemerkt.. es gibt halt einfach Pferde die nicht zu einem passen. Aber so hätte man mir auch kündigen können!

Kurz gesagt(ich laber schon wieder zu viel icon_redface.gif ), sag ihr die Wahrheit. Entweder versteht sie dich, lernt drauß und macht es bei der nächsten Rb besser.. oder eben nicht..

Es ist dein Pferd und deine Meinung, wer dies nicht akzeptiert solls lassen.
Traurig wird sie sicherlich sein, sowas ist einfach doof. Aber du kannst ja dein Pferd nich jemandem überlassen bei dem du ein schlechtes gewissen hast.

So Roman beendet icon_smile.gif

Liebe Grüßlis,

Saskia


» User #14048 schrieb:

Stimme Saskia 100 % zu. Sag ihr die Wahrheit.


» User #11837 schrieb:

Hi,

kann Dich total verstehen, dass Du angefressen bist. Du hast jedoch leider nicht geschrieben, ob die Dinge, die Dich stören, schon mehrfach vorgekommen sind oder bislang sozusagen nur ein Mal. Wenn Deine RB bislang ein "Einzeltäter" war, wäre es vielleicht ganz nett, wenn Du Dich einfach nochmal mit ihr zusammensetzt, ihr das ganze nochmal erklärst (wieso, weshalb, warum Du bestimmte Sachen auf eine bestimmte Art und Weise gemacht haben möchtest) und ihr dann sozusagen eine 2. Chance gibst.

Du schreibst, sie sei jung ... jeder von uns fängt ja mal klein an und muss er ziemlich viel lernen, daher tendiere ich immer dazu, gerade jungen/jüngeren Mädchen alles nochmal gaaaaanz genau zu erklären und ihnen dann die Möglichkeit zu geben, sich zu beweisen. Aber auch immer unter dem Hinweis, dass es ganz schnell mit der RB vorbei sein kann, wenn sich nicht an die Vorgaben gehalten wird!

Wenn Du dies jedoch schon mit ihr alles - für sie verständlich und nachvollziehbar - durchgegangen bist und sie zum Typ stur gehört, dann würde ich auch Nägel mit Köpfen machen und die RB beenden. Das ist dann auch relativ einfach, weil man ja (s.o.) schon gut "vorgearbeitet" hat und dann nicht in lange Erklärungen verfallen muss.

Ich habe es mit meinen RB's immer so gehalten (waren auch überwiegend junge "Mädels", die noch sehr viel lernen mussten, obwohl sie der Meinung waren, dass sie doch schon alles können icon_rolleyes.gif); musste mir zwar auch manch trauriges Gesicht dann anschauen, aber man muss dann ja auch nicht mit der Holzhammermethode die Sache beenden, sondern auf die verständnisvoll-nachdrückliche Art ... das klappt schon!

Aber wie die anderen auch schon schrieben - immer bei der Wahrheit bleiben. Erstmal weil es Dir ja wirklich um diese Dinge geht und zum zweiten: Wie sollen die "Mädels" es denn lernen, wenn sie "irgendwas" als Begründung gesagt kriegen ...

Drücke Dir die Daumen! Wird schon schief gehen!

LG


» User #4693 schrieb:

Kündigen.Ganz eindeutig. Begründen würde ich es damit, dass sie gegen Vereinbarungen verstoßen hat. Und ggf. mangelnde Reiterliche Fähigkeiten. Aber schon das erste genügt.

Ich hatte mal vor Jahren ziemlich akkurat das selbe Problem. Mit einer Erwachsenen übrigens.
Ihre Art zu reiten hatte merkliche Spuren hinterlassen. Zungenspielen, Kopfschlagen, nach der Gerte ausschlagen, total abgenervtes Pferd innerhalb eines Monats. Sie ist gegen meine Empfehlung schon nach kurzer Zeit in größerer Gruppe ausgeritten.
Meine Warnung, dass er Durchgänger ist, mißachtend.
Ergebnis: Er hat sie runtergebuckelt.
Das war eine Prämiere. Er buckelt NIE, bis heute nicht. Nichtmal wenn ihm wirklich was querliegt. Das hat mich doch sehr nachdenklich gemacht.
Als sie dann so anfing, dass die auftretenden Probleme bei mir liegen würden (klar, hatte plötzlich das Reiten verlernt icon_rolleyes.gif ), und mir dann auch noch so ganz nebenher erzählte, dass sie mit ihm gesprungen ist, war das Maß voll.Springen war vertraglich nicht zulässig ohne meine ausdrückliche Genehmigung und die hatte sie eindeutig nicht.
Hab noch eine Nacht drüber geschlafen und dann gekündigt. Da wäre jedes weitere Wort überflüssig gewesen. Begründung: kein Vertrauen, reiterliche Fähigkeiten für dieses Pferd nicht ausreichend.
Sie war danach auch noch auf dem Hof. War erstmal ziemlich angefressen, hat sich aber mit der Zeit wieder normalisiert.
Ich habe übrigens etliche Wochen gebraucht (bestimmt 2-3 Monate), bis das Pferd wieder so ging wie vor dieser RB.


Weiterlesen: Die Reitbeteiligung rausschmeißen?

Seite 1, 2