Haustiere

Pferdekalender


Eindecken - wäre diese Decke in Ordnung ...?

» User #9780 schrieb:

hallo alle zusammen ,
ich weiß das tema gabs schon mal und ich hab sie auch gelesen ,aber trotzdem hätt ich mal ne frage.ich möchte gern mein pferd eindecken ,damit es nicht ganz so viel winterfell bekommt .tagsüber und auch nachts. fürn stall und weide.bei über null grad kommt die decke runter
ich wollt ne ecoline von kavalkade ,atmungsaktiv ,wasserdicht ,1200 diner oder wie das heißt und ist 200g gefüttert. wäre die in ordnung?


» User #14990 schrieb:

ähm - sorry - blöde Frage - aber wir habens ENDE JANUAR! Da verliert dein Pferd eher das Fell was sie hat bald wieder weil Sommerfell anrückt!

Meine Kleine ist überwiegend geschoren und hat ne Decke mit 200g Füllung auf - frieren tut sie nicht (Pony in leider zu warmen Stall - aber die Aaaarmen Warmblüter da drin frieren ja sonst icon_confused.gif ) Ich kann daher keine Angabe machen was für ne Decke da angebracht sei.

Des andere Ding ist - funktioniert es? Ich kenne einige Kandidaten die trotz Decke kein dünneres Fell bekommen - des is einfach genetisch drin dass da dicker Pelz angelegt wird, der wächst dann und wirkt nur dünner weil das Gewicht der Decke ihn plattdrückt...

Aber wie schon gesagt - jetzt noch ne Decke - da schwitzt dein Pferd nur mit Decke und Winterfell...

Und wenn du den Versuch nächstes Jahr startest bruachst du auch noch ne Übergangsdecke - denn Eindecken fängst nicht erst an wenns kalt wird sondern schon im Herbst wenn das Fell anfängt zu wachsen!


» User #1580 schrieb:

Mit eindecken sollte man im Oktober beginnen, wenn die Nächte langsam kühler werden... zuerst ne leichte Übergangsdecke nur nachts, dann den ganzen Tag, dann irgendwann die dicke Stalldecke...
Jetzt bringt das rein gar nix mehr, wie Talia schon sagte.
Ausser du willst dein Pferd noch scheren...


» User #463 schrieb:

ganz genau!
seh ich auch so... icon_lol.gif
Ende Januar brauchst du wirklich nimmer wg. dem Winterfell ans Eindecken zu denken. Im Herbst solltest du damit beginnen. Aber meine Stute schiebt trotz Eindecken zieml. Winterpelz (sie Beitrag Talia). Sie ist auch geschoren (merkt man aber schon nimmer! icon_wink.gif )
Im Gegenteil, meine haart schon wieder! icon_eek.gif
Decke es nur mit einer Abschwitzdecke ab wenn es geschwitzt hat und gut ist... Oder na klar wie Sib geschrieben hat, wenn du es jetzt scherst.

Grüßle

Renate


» User #5889 schrieb:

Nein, das stimmt nicht, wenn man eindeckt - ab ca. September/Oktober - dann bekommen die Pferde auch kein so dickes und dichtes Winterfell. Meiner war die letzten Jahre mit Ralleyschnitt geschoren und ab spätestens Oktober eingedeckt. Er hatte relativ kurzes Winterfell. Letzten Winter war er verletzt und stand bei einer Freundin im offenstall - ohne Decke. Er bekam dort ein wirkliches Puschel-Winterfell, lang und dicht. Dieses Jahr ist das Fell auch deutlich dichter, obwohl er eingedeckt ist. Ich denke, dass es erst nächstes Jahr dann wieder nicht so dick wird.

Ansonsten: klar kannst Du jetzt noch eindecken, 200g Füllung sind ok bei einem ungeschorenen Pferd - es ginge auch eine ungefütterte Decke. Aber weniger Fell wirst Du deshalb jetzt nciht bekommen. Das Winterfell ist nämlich schon komplett da... Bald fängt der Fellwechsel Richtung Sommerfell an.

Ach so: dieses Decke auf und Decke ab bei Temperaturen um die 0°C würde ich mal sein lassen, so kann sich das Pferd ja auf nichts einstellen. Ich habe dauerhaft eingedeckt, tagsüber ohne gibt es erst wieder, wenn es Frühling wird.

Viele Grüße, Yvonne


» User #1580 schrieb:

Ehm ja... is das nicht richtig rübergekommen in meinem Post? Nur nachts die Decke nur in der Übergangszeit... wenn man mit dem eindecken beginnt.
Wenn mal ne Decke drauf ist, dann bleibt die auch drauf. Auch wenns, wie zB diesen Herbst/Winter viel zu warm war... man muss dann ja nicht die dickste Thermodecke nehmen die man hat...


» User #5889 schrieb:

Hi Sib, ich meinte das Eingangs-Posting, da stand, dass die Decke bei über 0°C runter kommt... icon_biggrin.gif

Ach so, noch was. Wenn Decke, dann würde ich eine richtig gute kaufen. Bucas, Horseware oder Weatherbeeta. Die Iren machen die besten Decken, die sind reißfest, wasserdicht, atmungsaktiv - muss am Inselwetter liegen!


» User #14990 schrieb:

Yvonne ich schreib ja nicht dass ALLE Pferde trotz Decke Winterfell kriegen - nur gibt es viele bei denen es so ist - wie es auch Renate geschrieben hat!
Meine hat trotz scheren im Oktober wieder richtiges Puschelfell bekommen so dass ich vor 2 Wochen nochmal ordentlich was runtergeholt hab (des was da draufwar ist bei anderen Pferden das GESAMTE Winterfell)

Aber mit dem Decke drauf und lassen geb ich dir recht. Woher soll Pferd wissen dass es weniger Fell braucht wenn es in wärmeren Perioden auf einmal nimmer warm wird und so - des Fell passt sich ja auch in der Dicke net den Temperaturen an wenn die mal paar Tage steigen...


» User #1537 schrieb:

Soweit ich weiß, richtet sich die Dichte und Länge des Fells einzig und allein nach der genetischen Vorgabe. Also das, was das Pferd uneingedeckt am Körper hat, ist das, was der Körper von sich aus produziert, egal wie warm oder kalt es ist oder wie lang die Tage sind oder oder oder...

Da müsste mal einer ne Studie zu machen.

Haut man da nun ne Decke drauf, wird das Fell plattgedrückt, wie schon oben beschrieben. Dass es dann nicht mehr so puschelig aussieht, versteht sich von selbst. Dass ein Pferd dann im nächsten Winter, wenn es ohne Decke steht, wieder puschelig aussieht, ist ja wohl auch klar. Das Fell ist aber immer noch das gleiche.

Mein Pferd sieht am Hals auch puschelig aus und am Rücken glatt, weil es eben leider eine Decke tragen muss.

Meine Stute bekommt einfach kein ausreichendes Winterfell, damit müssen wir alle leben. Aber solange wir nicht weniger als ein paar Grad haben, bekommt sie auch nur eine Regendecke mit Fleecefütterung. Nur jetzt, bei den eisigen Temperaturen hat sie eine andere Decke mit 150 g Füllung drauf. Bei warmen Temperaturen über 10 Grad tuts auch ne ungefütterte Regendecke.

Ich bin der Meinung, dass man nicht einfach irgendwas machen sollte, nur weil man meint, dass das Pferd dadurch kürzeres Fell bekommt. Diese Erfahrung habe ich bei meinem ersten Pferd (Haflinger, 6 cm langes Winterfell) nämlich auch nicht gemacht. der wurde dann eben geschoren, weil anders nichts zu machen war.

Aber einem Pferd mit dickem Winterfell UND dicker Decke tut man bestimmt nichts gutes.

Gruß, Yasmin

PS: Wenn du trotzdem eindecken willst, würde ich allenfalls zu einer dünnen (ungefütterten) Regendecke raten, diese gibts von Bucas oder von Horseware (Rhino oder Rambo) in ganz ordentlicher Qualität.


» User #9742 schrieb:

Ich würde auch zu einer ungefütterten Decke raten.
Da wäre mir ganz wichtig, dass wenigstens eine Fleece-Fütterung drin ist, da eine ganz "nackte" Regendecke innen klamm werden kann.

Ich persönlich decke nur mit einer Regen-Fleece-Decke ein, wenn ich einen Termin (Reitstunde, Ausritt, Freispringen,...) am nächsten Tag habe. Damit ich auch sicher reiten kann, nicht dass mein Ferkel vor lauter nassem Schlamm nicht mehr zu erkennen ist. Dann müsste ich nämlich absagen, da ich noch keine Möglichkeit gefunden habe solch nassen Schlamm zu entfernen.

LG Bella


Weiterlesen: Eindecken - wäre diese Decke in Ordnung ...?

Seite 1, 2