Haustiere

Pferdekalender


Wieviel zahlt Ihr für eure Reitbeteiligung?

» User #6085 schrieb:

hi , ich schildere das mal aus Besitzersicht:
Bei meinem Pferd habe ich es ganz einfach so gemacht,ich zahle ca.300 (310) Euro Stallmiete im Monat (Paddokbox , zwei Hallen , ein Spring,ein Dressurplatz und Führanlage plus schönes Gelände also für jeden was dabei)das habe ich druch die durchschnittlichen 30 Tage pro Monat geteilt also ca.10 Euro pro Tag.Meine Reitbeteiligung hat also bis mein Pferd krank wurde 120 Euro im Monat für drei mal die Woche reiten bezahlt.Meine Stute ist L-Dressur und M-Springen ausgebildet.Ich finde die Berechnung des Peises so eigentlich recht fair.


» User #9212 schrieb:

Hallo, ich bin selbst Pferdebesitzer und da ich nen Isi hab sind die Haltungskosten nicht so hoch wie bei nem Großpferd. Wenn ich ne Reitbeteiligung hatte, konnte die immer so 2-3 mal die Woche kommen und reiten, manchmal auch mehr, je nach dem wie ich Zeit hatte.
Ich hab mal 50 € genommen und Hufschmied teilen (alle 8 Wochen 30 €), 60 € und 75 €. Kam auch immer darauf an, wer die Reitbeteiligung war. Bei ner guten Freundin hab ich nur 50 € genommen, bei Fremden dann eher 75 €. Hatte bisher 3 Reitbeteiligungen mach das aber erstmal nicht mehr. Ach so, ich hatte im letzten Jahr ne Vollzeitreitbeteiligung, weil ich Diplom geschrieben hab, die hat das Pferd komplett übernommen und durfte alles mit ihr machen, Training, Reitkurse, Turniere, sie hat dann komplett die Stallmiete und Hufschmied bezahlt (180 € + Hufschmied) und TA hab ich bezahlt.
Sowie Joy_75 das berechnet finde ich gut, gerade wenn es sich um ein sehr gut ausgebildetes Pferd handelt, da hat man ja als Reitbeteiligung was von.

LG Melany


» User #7790 schrieb:

Die Umlage der Stallmiete auf die Anzahl der Tage ist eine wirklich faire Berechnung. Ich bin nur froh, dass die Besitzerin von meiner RB das nicht macht, sonst käme ich deutlich teurer icon_lol.gif! Jedoch ist es bei mir auch so, dass ich wesentlich besser reite als die Besitzerin und dazu noch einmal in der Woche Unterricht nehme. Ich will jetzt nicht irgendwie angeben oder prahlen, aber seitdem ich das Pferd reite, hat es deutliche Fortschritte gemacht und läuft jetzt auch unter der Besitzerin viel besser <schon ein bißchen stolz sein>.

Ich denke, je nach Können des Pferdes und des Reiters, kann man dann den umgerechneten Stallmietenbetrage (Stallmiete/30 Tage mal Anzahl der Reittage) etwas ab- bzw. aufrunden.

Liebe Grüße, Deida


» User #6085 schrieb:

ja , das hab ich auch mal gemacht , da hat ein 13 -jähriges Mädel meine Stute geritten , die war dann immer den halben Tag mit ihr beschäftigt ,hat immer alles sauber gemacht etc.obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte-war früher auch öfter RB und hasse Leute,die so Schulmädels ausnutzen(war bei mir oft so , dass ich misten etc. mußte -auch wenns Spaß macht-und meine Mutter noch riesensummen dafür bezahlt hat , das reiten aber fast nie darn gekommen ist).Das fand ich bei ihr so süß(und sie ist ja auch nur ein bißchen um die Ecken mit ihr gegangen) die hat dann 50 Euro bezahlt und durfte so oft kommen wie sie wollte.Ich denke , jedem Pferdebesitzer sollte in erster Linie wichtig sein , dass das Pferd ordentlich versorgt ist.


» User #8109 schrieb:

Also ich bin zwar Pferdebesitzer, hab aber ne RB die leider (für mich) ein eigenes Pony bekommen hat und deshalb nicht mehr soviel Zeit für meinen Dicken hat. icon_heul.gif Sie bezahlt mir 85Eur im Monat, dafür darf sie zweimal die Woche reiten. Sie darf reittechnisch alles machen, nur darf sie ihn nicht longieren (mein Dicker soll laut TA nur sehr vorsichtig und selten longiert werden und von daher mach ich das lieber selber) und keine Bodenarbeit mit ihm machen. Im Stall muss sie nicht helfen, ich frag sie nur ab und zu wenn ich gar keine Zeit habe, ob sie vielleicht beim Schmied aufheben kann.


» User #9469 schrieb:

Hi!
Ich zahle für meine Reitbeteiligung 100€ im Monat+Reitstunden (10E/reitstunde).
Ich reite normalerweise 3-4mal in der Woche, oft aber auch häufiger!
Lg Alinchen


» User #9481 schrieb:

hi,
ich zahle für meine RB 65€ im Monat! Für reitstunden muss ich nichts zahlen! icon_biggrin.gif Ich finde des eigendlich sehr billig! Ich reite 2 mal die Woche! Und eine Reitstunde würde 10€ koseten, die ich ja nicht zahlen muss!

LG Pferdchen2005


» User #9474 schrieb:

Hej!
Ich hab ein sehr weit ausgebildetes(Dressur), sehr fein zu reitendes, aber auch sehr nervöses RB-Pferd. Ich gehe z.Zt. 3mal die Woche zu ihm, könnte ihn auch Turniere reiten, wenn ich wollte und bekomme Unterricht, den ich nur zum Teil selber zahlen muss. Die RB kostet mich 50.- mtl, womit ich suuuuuuuuuuper zufrieden bin.

Da ist es ein leichtes, den Wunsch nach dem eigenen Pferd noch bisserl zurückzustellen icon_smile.gif


» User #9490 schrieb:

Hallo
Ich Antworte hier auch mal

Ich zahle eigentlich für meine Reitbeteiligung 20,-€ 5,-€ Für zusatzversicherung und den Rest für Futter.
Zur Zeit bekomme ich auch noch Reitunterricht den ich aber nicht bezahlen muss. Den ich steige auf Western um da das Pferd nur Western ausgebildet ist und das nicht schlecht den sie war in der Ausbildung bei Mashalani.
Ansonsten kann ich kommen wann immer auch die Besitzerin zur Zeit Zeit hat. Zur Zeit zahle ich noch keine Reitbeteiligung weil die Besitzerin gesagt hat ich soll erst zahlen wenn ich mit meinem Pflegepgerd zurecht komme.
Kann auf den Platz und ins Roundpen. Gelände war ich bis jetzt noch nicht und möchte ich zur Zeit auch noch nicht. Im Gelände kann jeder Reiten aber auf dem Platz nicht so ist es mir mal gesagt worden icon_biggrin.gif

Peppy


» User #9553 schrieb:

Hallo!

ich bezahle gar nicht für meine RB aber dann muss ich auch noch ein bischen mehr tun als nur reiten. d.h. Stall misten, Futter geben, äufräumen...

LG
Jenna


Weiterlesen: Wieviel zahlt Ihr für eure Reitbeteiligung?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10