Haustiere

Pferdekalender


Gebisslos im Gelände - Bitless Bridle, Glücksrad & Co.

» User #1482 schrieb:

darf ich mal fragen was du als hackamore verstehst .. als welche ausführung du hast ..

ich verstehe auch nicht ganz dass du keine einwirkung vom boden aus haben sollst..das lässt sich vom boden aus genauso bedienen ..

lg pet


» User #9663 schrieb:

@Pet

Habe das Hackamore von Sprenger. Kurze Anzüge - gebisslos. Ist in jedem Krämer oder Loesdau Katalog drin.

Wie gesagt meiner ist super fein beim reiten damit zu händeln. Sind wirklich nur minimale Impulse die ich setzen muss. Macht richtig Spaß. Dennnoch finde ich halt, dass die Zäumung ziemlich "scharf" ist und deshalb bin ich nicht 100% davon überzeugt.

Eine zeitlang war er vom Boden aus ziemlich heftig. Man konnte ihn kaum kontrollieren. Ist halt leider sehr blütig. Aber das habe ich jetzt mit viel Dominanztraining sehr gut in Griff bekommen und deshalb lässt er sich vom Boden aus jetzt auch wunderbar damit führen.

Nur wie gesagt es ist eine der schärfsten Zäumungen die es gibt. Es heißt ja man sollte das Pferd mit jeder Zäumung reiten können. Und das kann ich definitiv nicht icon_confused.gif

Bin jetzt einfach ziemlich unsicher ...


» User #1482 schrieb:

nun ich weiss nun im stehgreif nicht welches hackamore du hast .. ich finde es auch nicht scharf ich finde ein bosal da sehr viel heimtückischer .. es kommt darauf an wie das hackemore verschnallt ist bzw wo es sitzt daher fragte ich nach der ausführung des h.

grundsätzlich muss ich sagen ein pferd sollte will man mit hackemore gut reiten auf hilfen durch gewichtsverlagerung gehen .. bzw sich selbst ausbalangsieren können .. also solche dinge wie "natürliche schiefe" etc. sollten abtrainiert worden sein..

ich denke auch es hat mit dominanz nichts zu tun pferde die im blut stehen packt eben in dem moment das "feuer icon_wink.gif " dann schaltet einiges ab .. ähnlich einem hund der eine fährte riecht ..

lg pet


» User #9663 schrieb:

@Pet

Hm Ausführung weiß ich nicht. Ein ganz einfaches Hackamore ohne viel drum rum ist es.

Er läuft die meiste Zeit damit am durchhängenden Zügel. Muss halt nur mal einen kurzen Impuls setzen (mit Hand zu), wenn er es dann wieder mal zu bunt treiben will. icon_confused.gif
Wie ich diese heißblütigen Pferde liebe icon_evil.gif

Aber wenn das Bosal noch schärfer ist, dann ist es gar nicht das richtige für mich. ...


» User #1482 schrieb:

ich vermute ..du hast dieses vermeindlich "freundliche" teil mit so kreuzformigen metallstücken an der seite und so einem leder-nasenteil ..stimmts?

lg petra


» User #9663 schrieb:

@Pet

Ja genau das habe ich.


» User #1482 schrieb:

siehst du .. dacht ich mir und genau das ist in meinen augen müll ..es lässt sich nämlich nicht so verschnallen wo es dem pferd nicht schaden würde aufgrund deiner komischen seitenstücke .. ein hackemore gehört wie ein reithalfter 2 cm unterhalb des jochbeins verschnallt alles weitere darunter geht in die weichteile bzw die sollbruchstelle icon_wink.gif des nasenausläufers der knochen geht da ja schwebend bach vorne .. du kannst dir das selbst mal an deiner eigenen nase vorstellen je weiter oben desto ungefährlicher für dich und du merkst es ist zwar druck drauf aber angenehmer und wirkungsvoller als im unteren weicheren teil ..

von dem anderen das mit leder geflochten ist rate ich dir jedoch auch ab da die seitenteile eine genauso blöde aufhängung haben und das teil wackelig ist ..

ich weiss es klingt unlogisch für jemanden der es eigentlich gut meint aber wenn du dich dafür entschieden hast gebisslos zu reiten .. (und ich würde hier nicht hin und herwechseln das bringt pferde durcheinander) dann gib das geld aus und kauf dir ein profigerät .. das sauber verarbeitet ist .. sich gut verschnallen lässt .. schau dir mal an mit was die springreiter reiten .. sicher sind die teile teuer .. aber es sind welten unterschied..und wenn du mal googlst findest du solche dann sollte dich nicht der gummiüberzug schrecken auch nicht was darin ist .. das hat alles seinen sinn und zweck ..und es gibt ja naturfellschoner dazu ..

lg petra

ps: du kannst dir auch so ein teil mal spasshalber um das abgewinkelte bein machen und die wirkungsweise testen ..


» User #9663 schrieb:

Ja ich fand es schon immer schrecklich zum verschnallen. Entweder es liegt fast direkt am Jochbein an ... oder ich schnür ihm gerade zu die Luft ab.

Dachte aber das liegt an dem Kopf von meinem Pferdchen. Dem passt fast kein Reithalfter vernünftig.

Aber billig war das auch nicht ... hat auch um die 50 EUR rum gekostet.

Kannst Du mir mal ein Bild von einem schicken wo Du meinst? Kann mit der Beschreibung leider nicht sehr viel anfangen.

info[at]isartaler-bedachung.de


» User #1482 schrieb:

ich muss auch erst eines suchen .. ich habe zwar in den unendlichen weiten icon_wink.gif meines kellers noch solch eines ..aber wo .. icon_mrgreen.gif

warum passt kein reithalfter vernünftig ..? ich wage das zu bezweifeln .. es ist nur sicher hier in deutschland nicht möglich da alles noch veraltet und nicht angepasst ist .. bzw alles zum teil sehr unmöglich und unpraktisch verarbeitet ist ..

lg petra


» User #9663 schrieb:

Dann such doch mal *bettel*

Meiner hat so einen ganz komisch kleinen Kopf. Ihm rutschen die Riemen immer in die Augen *ärger*

Und es gibt so wenige Cob Reithalfter. Die passen ihm hervorragend gut.

VB passt nicht richtig WB da schwimmt er drin, obwohl er eigentlich ein Warmblut ist *gg*


Weiterlesen: Gebisslos im Gelände - Bitless Bridle, Glücksrad & Co.

Seite 1, 2, 3, 4