Haustiere

Pferdekalender


Wie teuer ist eure Reitbeteiligung?

» User #180 schrieb:

Rina004 hat folgendes geschrieben::
...natürlich nur wenn ich dabei bin...

Darf ich fragen, warum du so großen Wert darauf legst?
Die meisten Leute, die ich kenne, nehmen für ihr Pferd eine RB um sich etwas mehr Zeit zu verschaffen, weil sie eben an den Tagen - wo die RB dann reitet - keine oder nur wenig Zeit haben!
LG
Joy


» User #9474 schrieb:

Das meine ich auch *gg*
Ich habe zwar nicht allzu viel Erfahrung mit RB´s, habe jetzt erst die zweite, aber in beiden Fällen sind die Besitzer heilfroh, wenn sie jemanden haben, dem sie vertrauen können.. meinem jetzigen ist es fast peinlich, noch Geld zu nehmen (sind aber auch nur 50.- für ein absolut nobles Dressurpferd).

Gut, den ersten Monat resp. die ersten 3 Wochen ist erstmal Kennenlernen angesagt, da wird wohl niemand was sagen, wenn der Besitzer dabei ist, vor allem bekommt man ja auch hier die ganzen Tips und Ticks des Pferdes mit.
Wenn er aber immer da wäre..also da würd ich mich schon fragen, wieso er ne RB braucht icon_rolleyes.gif

"Meiner" ist froh, dass er sich um seine Arbeit kümmern kann..und ich bin froh, dass ich sein Pferd gefunden hab icon_smile.gif

LG Kati


» User #8551 schrieb:

Hi Kati!
So gehts mir auch! Bei mir war sie die ersten Male auch dabei und jetzt bin ich oft alleine. Und sie ist froh, dass sie jemanden hat, fährt sogar ohne Probleme mehrere Tage weg und überlässt mir das Füttern. Ich zahl auch nix dafür, denn ich mache alle Arbeiten und wie gesagt, wenns anfällt, fütter ich auch. Sie ist froh, dass sie Hilfe hat und oft genug reiten wir auch zusammen, was meistens sehr lustig ist... Heute wollen wir auch wieder zusammen ins Gelände. icon_biggrin.gif
Grüßlis
Steffi


» User #9474 schrieb:

Genau, so muss das sein, ne? icon_biggrin.gif
Wenn man zusammen reiten kann, dann hat es auch so etwas fast wie "Freundschaft", ich hab von meinem sogar mal richtig qualifizierten Unterricht bekommen *freu*, aber wie gesagt, er ist oft unterwegs und dann ist es mir selbstverständlich, sein Pferd wie mein eigenes zu behandeln.

Freut mich, dass es bei euch auch so toll läuft.. hier liest man ja teils horrende Sachen von und mit RB´s *kopfschüttel*


» User #9672 schrieb:

Ich hatte damals 200 Euro im Monat bekommen + 50% Rabatt auf diverse Reisen meiner Wahl (die Leute hatten ein Bus-Reisebüro und wenn in den Bussen noch freie Plätze waren konnte ich immer kostenlos mitfahren und musste nur das Hotel bezahlen ) Ich musste dann dafür sorgen, dass die beiden Pferde der Familie ausreichend bewegt werden.
Fand dich aber schon ein Spitzengehalt, ich hätte es auch für weniger Geld gemacht. Aber der alte Herr hat mich doch sehr gemocht,...und ich war jung und brauchte das Geld. icon_mrgreen.gif
Das heißt ich bin dann meist alle 2 Tage für ca. 2 Stunden mit den beiden unterwegs gewesen. Im Sommer, am Wochenende oder in den Ferien war ich dann aber meist auch täglich für 2 Stunden und manchmal noch länger draußen.

Aber die meisten Leute hier geben weniger für ihre Reitbeteiligungen. Die meisten geben in der Regel nur 50 Euro im Monat, wenn man Glück hat auch 100 Euro.

Gibt aber auch Leute, die sind so doof und machen das umsonst.


» User #4405 schrieb:

Fuzzel, du hast geld dafür bekommen? *staun* das is ja nicht übel, die meisten zahlen ja wohl eher dafür.
Ich nun bei meiner neuen RB auch, die davor war kostenlos. jetzt 60 pro monat für ~3 mal in der woche, da ich auch Unterricht mit dem Pferd nehm und der will ja auch bezahlt werden (Lohnt sich aber auch da wirklich gut).
lg
Cat


» User #9672 schrieb:

Ja klar habe ich dafür Geld bekommen. Oder meinst du ich gehe umsonst arbeiten? icon_mrgreen.gif Ne, ne, also so nett bin ich dann doch nicht. icon_mrgreen.gif


» User #10552 schrieb:

Hi,
mir wurde auf einem Reiterhof eine RB angeboten, da ich aber Wiedereinsteiger bin wollte ich das noch nicht. Auf jeden Fall wollte der einmalig 600€, so art als Anschaffungskosten, dann jeden Monat 80 €, dafür reiten so oft ich will und dann jährliche Beteiligung in Höhe von ca 200 € für Heu, Hufschmied, Möhre usw. Der Hammer hierbei, es handelt sich ja um einen Reiterhof, d.h er vermietet das Pferd in der Zeit in der ich nicht reite und dafür finde ich die Kosten zu hoch, oder? icon_eek.gif
Wenn das Pferd verkauft wird oder zum Schlächter kommt, bekomme ich die Hälft des Gewinnes, wenn es eingeschläfert wird nichts.

Was haltet ihr von diesem Angebot? icon_confused.gif

Sabrina


» User #10375 schrieb:

Finger weg, der will sich auf Deine Kosten sanieren. icon_rolleyes.gif

Und überhaupt:Stell Dir mal vor, Du gibst dem die 600 Euro und nach ein paar Wochen merkst Du, das Du mit dem Pferd garnicht zurecht kommst?Oder wenn Du in ein paar Monaten merkst, das "Dein" Tier zwar lieb und brav aber eine völlige Schlaftablette ist und Du Dich langweilst, weil Du lieber etwas mehr "Pfeffer" hättest?
Ich würde auch nicht 600 Euro bezahlen, dafür das "mein" Pferd dann hinterher im Reitunterricht geht oder an Hinz und Kunz verliehen wird...

Mir fallen noh tausend andere Gründe ein. icon_mrgreen.gif

Lass es.


» User #9672 schrieb:

@Sabrina:
Bei dem Preis kannst du ja gleich ein eigenes Pferd kaufen.


Weiterlesen: Wie teuer ist eure Reitbeteiligung?

Seite 1, 2, 3 ... 12, 13, 14, 15