Haustiere

Pferdekalender


Reitbeteiligung - pure Anfänger ...

» User #4442 schrieb:

also ich kann es zwar auf der einen seite verstehen wenn ma sagt man möchte keine anfänger auf seinem pferd ahben aber auf der anderen seiten wirst du auch kienen super tollen reiter finden der eine eritbeteilligung sucht und vor allem jede fängtz doch mal klein an oder nicht.

ich finde manche hilfszügel wie zb dreieckszügel sollte man vor allem als anfänger benutzen weil ohne tuen viele dem pferd nur noch mehr an!


» User #2842 schrieb:

Also ich bin da teilweise schon auch Deiner Meinung. ABER : wenn ich mein Pferd gut reite und immer wieder auch Korrekturstunden für uns beide nehme ( die ja auch nicht grad billig sind) dann erwarte ich schon einen gewissen Stand meiner RB.Ich kenn auch Leute denen es total wurscht ist wer da wie auf Ihren Pferden rumhopst aber die reiten auch nicht selber sondern haben die Pferde halt so nebenbei. Wenn du aber als Pferdebesitzer eine RB hast und dein Pferd jedesmal erst aufm Platz korrigieren mußt weil die RB wieder mal da war dann ist das auch nicht so schön.Also ich für meinen Teil habe die Nase voll von RB. Ich habe soviel Leute auf mein Pferd gelassen die ne RB wollten und es war furchtbar. Ich bin auch nicht der total pingelige Snobreiter aber ich erwarte das die Person sattelfest ist , die Hilfen und Grundlagen beherrscht und auch anständig mit Pferd und Ausrüstung umgeht. Wenn man in den Stall kommt und ein völlig schweißnasses Pferd von einer nicht windgeschützten Koppel holen muß , dann drei Tage in Folge den Tierarzt da hat weil das Pferd Fieber hat und Hustet , und dann zu hören kriegt : " Naja , ich dachte das macht nix, wenns regnet wird er ja auch nass!" Da kriegt man schon seine Wut - oder nicht? Jedenfalls steht für mich fest - Reitbeteiligung? NEIN DANKE!


» User #8057 schrieb:

Die richtige Kombination Pferd/Besitzer/Reitbeteiligung hinzukriegen ist superschwer. Ich war 3 Jahre Reitbeteiligung und bin nun seit gut 2 Jahren Pferdebesitzerin mit Reitbeteiligung. Im großen und ganzen läuft "das Team" gut. Aber immer wieder gibt es Rückschläge, wenn Absprachen nicht eingehalten werden, die Sachen dreckig im Spind hängen oder kaputt sind. Oft schlucke ich und denke "hauptsache sie geht gut mit dem Pferd um". Aber wenn dann wegen fehlender Glocken Eisen verloren werden, oder trotz "bitte nicht in der Halle laufen lassen" genau das gemacht wird und das Pferd am nächsten Tag Rückenprobleme hat... dann möchte ich "kündigen". Aber "lieber den kleinen Fisch auf dem Tisch als den großen im Bach"..! icon_wink.gif


» User #8551 schrieb:

Hallo!
Ich muss euch recht geben, es ist sicher schwer eine RB zu finden. Ich bin eine RB und ich muss sagen, als "RB-Suchender" ist es auch nicht leicht, da viele eben den Anspruch haben, man reitet genauso wie man selbst (ist ein bisschen kompliziert, der Satz... icon_eek.gif ) Ich habe sehr lange gesucht und muss sagen, ich hatte auch Fälle, wo ich die Besitzer hätte köpfen können, weil sie nicht vernünftig mit dem Pferd umgegangen sind...
Ich bin eine Wiedereinsteigerin nach fünf Jahren Pause und mir war klar, dass ich nicht aufs Pferd steigen kann und auf dem Niveau bin, wo ich aufgehört habe (L-Springen gewonnen, L-Dressur plaziert). Das habe ich von Anfang an klar gestellt und letztendlich eine wirklich super RB gefunden! Wir vertrauen uns blind und hatten bis jetzt keine Probleme. Ich bin zwar noch icht sooooooooooooooo lange da (seit Anfang Sept.), aber bis jetzt 100%. Sie hat mir sogar schon Ihre Pferde (die am Haus im Offenstall stehen) mehrere Tage auch zum Füttern und so überlassen und ist weggefahren und sichtlich gut erholt zurück gekommen.

Ich wünsche allen, die eine RB suchen viel Glück und frohe Weihnachten!

Grüßlis
Steffi


» User #8638 schrieb:

Ich verstehe dich sehr gut.Habe für mein Pferd,auch eine reitbeteiligung gesucht,und es haben sich auch nur solche gemeldet.

Tipp:

Setze eine anzeige in die zeitung;

Suche erfahrende Reitbeteiligung ab 18 Jahre,mit viel reiterfahrung für flotte stute.


» User #8693 schrieb:

Oh dann drücke ich dir auch mal die Daumen das du da was gutes findest. Ist mir aber auch schon aufgefallen das sich viele Mädels überschätzen. Ich habe ein Mädel im Stall die ist 11 Jahre alt und die fand mein schätzchen schon von Anfang an total süß und alles seit kurzem bettelt sie mich ständig an ihr doch eine RB auf ihm zu geben ich muss dazu sagen er ist erst 3 1/2 jahre alt und gerade mal 3 Monate so wirklich unterm Sattel. Und ich habe schon wirklich manchmal Probleme mit dem klar zu kommen und dann frage ich mich manchmal wie die denn damit klar kommen will.. außerdem würde ich die sowieso niemals einen RB auf ihm nehmen lassen wenn ich mir angucke wie die auf ihrer jetzigen RB reitet die reitet eine runde schritt zum aufwärmen und dann gehts los direkt in den gallopp und nur durch die halle am pesen .. ne also wenn dann werde ich mir später wenn überhaupt immoment kriege ich das noch alles sehr gut hin von der zeit her dann würde ich mir wenn dann eine RB suchen wo ich weiß das die mit dem klar kommen kann und auch vernümpftig mit dem reitet und mir nicht den kleinen versaut sage ich jetzt mal =)


» User #2767 schrieb:

Oh ja, das Problem mit den „heizenden Mädchen“ kenne ich auch... ich hatte mal ein paar Monate lang eine 14jährige RB an meiner Hafistute, die sich richtig Mühe gegeben hat, mein Pferd zu versauen. Im Gelände wurde nur gejagt, in der Halle grundsätzlich fast nur galoppiert, so dass das Pferd später klatschnass in der Box stand. Viel zu spät habe ich ihr gekündigt, erst nachdem ich mich wunderte, warum meine Stute, die eigentlich sehr unkompliziert im Umgang und beim Reiten ist, plötzlich immer schreckhafter wurde und beim Ausreiten plötzlich begann, umzudrehen. Nach der Kündigung erfuhr ich dann, dass die RB immer behauptet habe, mein Pferd könne man ja gar nicht mögen... aber anstatt von sich aus zu kündigen, hat sie das arme Tier lieber gequält.
Die RB, die ich danach hatte, war Anfängerin, aber sehr einfühlsam, und da sie viel Talent mitbrachte, konnte ich sie guten Gewissens auf mein Stütchen lassen. Leider hat sie schon nach kurzer Zeit die Lust verloren, da ihr neuer Freund ihr wichtiger war, und kam praktisch nur noch zum Misten und Füttern... aber zum Glück hat sie die RB dann von sich aus beendet.
Jetzt reitet meine Schwägerin (in spe!) mit auf meinem Pferd, was eine sehr gute Lösung ist, da ich weiß, wie sie mit Tieren umgeht, und sie auch großes Interesse hat. Außerdem ist halt viel mehr persönlicher Kontakt da.
Allgemein denke ich, man kann besser einen Anfänger auf sein Pferd lassen (vorausgesetzt, er gibt sich Mühe und das Pferd ist nicht selbst noch im Lernprozess), als jemanden, der mit dem Tier schlecht umgeht!


» User #6085 schrieb:

hi , ja heizende Mädels hatte ich auch schon-nein danke!meine rbs hab ich meistens druch zufall gefunden, mit zeitungsanzeigen o.ä. hab ich nur schlechte erfahrungen gemacht(zitat eine mutter:ja , wir können uns im moment keine reitstunden leisten , und da dachten wir , durch das probereiten kommt unsere tochter nicht aus der übung-hallo?) icon_eek.gif
na ja , wenn ich kann guck ich mir die leute erst auf anderen pferden an(turnier,reitstunde etc.) .
Oder ich frag eben bekannte von mir , ob sie wen wissen.Ich finds nicht schlimm , wenn jemand noch nich so viel kann und viele Privatreiter sollten nich vergessen , dass sie selbst auch mal angefangen haben!Wichtig ist mir , dass derjenige mein pferd unfallfrei in der Bahn bewegen kann d.h nach rechts oder links ausweichen und in allen gangarten reiten.
man darf auch nich vergessen , dass viele junge mädels (denn das sind nun mal oft die Kandidaten) auch noch gar nich so viel Kraft haben , und ich hab die Erfahrung gemacht , dass es mich relativ wenig Anstrengung kostet , mein Pferd danach wieder "vernünftig zu reiten".In den meisten fällen kümmern sich die mädels vorbildlich und meine ältere stute bringt auch so schnell nix aus der ruhe!wenn der /diejenige aber das pferd noch nich richtig druch Genick reiten kann , dann binde ich meine stute aus , denn ansonsten wird es für beide nur schwerer!
Hey , gebt den mädels doch auch ma ne chance (mit nem jungen natürlich nich,das würd ich dann auch nich machen)oft kann man denen richtig viel beibringen und ich freu mich bei meiner früheren RB total , wnn ich sie jetzt mit ihrem Pony umgehen sehe und beobachten kann , dass sie total viel von mir übernommen hat-ist doch toll!


» User #6085 schrieb:

also ich meinte mit nem jungen Pferd!Hab nix gegen reitende Jungs!


» User #10871 schrieb:

Hi,
erst mal: Ich bin auch kein allzu guter Reiter und habe als RB allerdings ein total gutes Pferd. Das bringt mir total viel ich hab schon so viel gelernt, seit ich meinen Schatz reiten darf. Selbstverständlich nehme ich Reitstunden auf ihm icon_biggrin.gif
Aber ich muss euch Recht geben: Wenn das Pferd jung, oder erst eingeritten ist würde ich das auch nicht machen. Meine RB ist ein alter Hasev (wenn ich das jetzt mal so sagen darf) gut er ist 14, zwar immer noch sehr fit und gesund; ging früher im Sport und bringt mir echt mit jedem Tag super viel bei! Das ist natürlcih bei nem jungen Pferd was anderes,klar!
Hoffe du findest ned gute und zuverlässige RB!
ciao, lg Springreiterin


Weiterlesen: Reitbeteiligung - pure Anfänger ...

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10