Haustiere

Hat mein Meerschweinchen Metastasen?

» User #19595 schrieb:

Hallo,

und zwar wollte ich eine Frage stellen:
Mein Meerschweinchen wurde Mitte Februar an der Hüfte operriert wegen einem Tumor mit Krebs. Das haben wir auch einschicken lassen und als Ergebnis kam: "BÖSARTIG"

Jetzt am 04.01.09 habe ich den Käfig sauber gemacht.
Die Meerschweinchen sind auch selber rausgesprungen liefen drausen rum doch dann wo die Meerschweinchen wieder reingesprungen sind hat die eine überhaut nichts mehr gegessen und lag nur noch in der ecke.
Und wenn sie läuft springt sie mit den Hinterfoten.
Darauf sind wir wieder zum Tierarzt gegangen und der meinte nachdem er an der Hüfte gefühlt hat, das sich zu 99% wahrscheinlichkeit Metastasen gebiltet haben.
Er sagte das man es doch besser einschläfern sollte, weil er dort einen Knoten fühlt.
Ist das das richtige bzw. sind das Metastasen. könnte es auch an was anderem liegen denn vorher lief sie ja noch draußen.

Bitte um Hilfe
MfG
dennis1


» User #19596 schrieb:

Ich würd an deiner Stelle noch die Meinung eines anderen Tierartztes einholen. Wenn der auch sagt du sollst es einschläfern, dann tu es lieber. Weißt du wenn ein Mensch Krebs hat und operiert wird und alles und im Krankenhaus leidet, dann weiß er wofür. Er hat sich in den meisten Fällen auch dafür entschieden. Bei deinem Tier ist es anders. Es leidet nur ohne vorrausschauen zu können ohne zu wissen was mit ihm geschieht. Selbst wenn man es noch operieren könnte würde es mehr an den Folgen davon leiden als es vermutlich davon hat. Tiere haben ein natürlicheres Verhältnis zum Tod als Menschen. Eine Katze die weiß das sie sterben wird geht allen aus dem Weg sucht sich ein ruhiges Plätzchen und stirbt. Und viele Tiere machen das so. Wenn ein Tier sprechen könnte würde es vermutlich in den wenigsten Fällen sagen:"Rette mich, verlängere mein Leben, egal wie ich dadurch leiden muss und egal wie wenig ich mein Leben nach dem Eingriff noch genießen kann!" Manche Menschen die glauben große Tierliebhaber zu sein und das Leben ihres unheilbar kranken Tieres auf qualvolle, langwiereig oder nie wieder ganz heilende Weise um jeden Preis zu verlängern zu versuchen, sind vermutlich in vielen Fällen Egoisten oder vermenschlichen das Tier zusehr.
Ich würde dir raten eben noch eine zweite Meinung einzuholen was die Diagnose betrifft und es deinem Tier dann möglichst in Geborgenheit und ohne Angst zu ermöglichen und zu erlauben zu sterben. Und einschläfern ist vermutlich die sanfteste Weise dafür. Alles Liebe und mein Beileid