Haustiere

Einzelhaltung - Kaninchen alleine halten?

» User #17276 schrieb:

sers, also einzelhaltung ist reine quälerei. ich habe selbst die erfahrung gemacht, als eines meiner zwei kanninchen starb war das übriggeblinene total deprimiert. Kauf ihm am besten so schnell wie möglich einen Partner dazu! Aber auch ja kein Meerschweinchen! Es widr zwar immer angenommen das sich meerschweinchen und hasen gut vertragen, aber im inneren vereinsamen beide. Jeder von ihnen hat nunmal seine eigene körpersprache!
wenn du dich dann dazu entscheidest einen zweiten hase zu kaufen, musst du dauar achten das er/sie kastriert/sterelisiert ist. am besten ist es, immer ein gegengeschlechtliches tier zu kaufen, dann vertragen sie sich besser! es ist auch ganz normal wenn sich die tiere am anfang streiten das die fetzen fliegen! aber dann gilt: einfach austragen lassen! der "chef" muss bestimmt werden. auch die käfig an käfig methode ist nichts. da werden nur agressionen gebündelt!

Ich wünsch dia viel glück
sers Talisa


» User #17389 schrieb:

icon_biggrin.gif Hi bin neu hier dabei!

Ich habe einen 2,5 jährigen hasen er ist vor 3 Wochen kastriert worden!
Gestern habe ich eine 2 Monate alte Häsin dazubekommen.
Der kastrierte Hase will jedoch immer aufspringen und die Kleine hat natürlich Angst vor ihm!

Was glaubt ihr, wie könnte ich die Beiden am besten aneinander gewöhnen?

lg roswitha


» User #17276 schrieb:

Hi! ich hatte mal (fast) das selbe problem. aber bei der VG gilt es einfach immer: austragen lassen! sie werden sich aneinander gewöhnen und die triebe von deimen männlichen hase werden sich nach dem er kastriert ist wohl auch legen!
einfach abwarte icon_smile.gif


» User #17423 schrieb:

Hi ihr hab zwar nicht den ganzen Thread gelesen aber bin ganz eurer Meinung allein Haltung ist nicht das wahre für ein Kaninchen. Hatte zuerst zwei Weiberl beide erst vergesellschaftet als die eine 3 und die andere 2 war.Bin mir bewusst dass das ein sehr seltener Fall war. Die eine ist mit neun an einem Herzinfarkt gestorben. Die andere war dann total verstörrt habe meine Eltern so lange bebettelt bis wir einen Rammler der einer Familie angeblich zugelaufen war ( sind uns da nicht so sicher die Ferien standen vor der Tür und da waren ein paar ungereimtheiten) zu holen. Er wurde kastriert und die beiden verstanden sich prima. Leider ist meine Kleine nach zwei Monaten plötzlich rapide abgenommen ich habe solange versucht sie zu retten wie es ging (nachdem mir der Tierarzt versichert hatte das sie keinerlei schmerzen hat und das es eine winzige Hofffnung gibt.) 2Wochen hatte ich sie direkt neben meinem Bett und dann ist sie friedlich in meinen Armen eingeschlafen. Jetzt habe ich Phips alleine. Ich hatte eigentlich versprochen ihn abzugeben wenn sie sterben sollte. Ging aber nicht er war mir viel zu sehr ans ´Herz gewachsen. Jetzt ist er alleine und meine Eltern stellen sich komplett quer! Sie wollen nicht alles nochmal von vorne hören und alle Argumente nützen nichts.
Vielleicht habt ihr ja noch ein paar auf Lager die bei Eltern wirklich fruchten!
Vielen Dank!


» User #1482 schrieb:

hallo,

ich lese es leider jetzt erst .. melde dich doch mal per pn bei mir .. wegen weiterer argumente

lg petra


» User #15949 schrieb:

Ich denke immer daran das sie in der Natur im Rudel leben und deswegen hoppeln bei mir immer 2.


» User #16428 schrieb:

Hi.
Es ist auf jeden Fall besser noch einen Hasen dazuzuholen...!

Und genau das habe ich vor kurzem auch gemacht, habe meine zwei hoppler auf neutralem gebiet zusammengelassen und sie haben sich gleich ordentlich und lange gefetzt. Naja eigentlich nur die eine der beiden-die ältere. Sie ist auf die neue los und hat gleich zugebissen. Kann es sein dass sie sich nicht verstehen weil es zwei weibchen sind?
Was soll ich denn jetzt machen? Ich hab angst sie erneut zusammenzusetzten weil mir die neue voll leid tut, aber wieder wegbringen will ich sie auch nicht...ich brauche unbedingt hilfe!


» User #18036 schrieb:

Mein Klopfer (8 Jahre alt) hat immer in Gesellschaft gelebt und war immer happy, nun ist vor ca 2 monaten seine Freundin (5 Jahre alt)an Krebs verstorben, somit lebte er die Zeit alleine, aber nun ist er wieder in Gesellschaft und man sieht richtig, wie er wieder aufblüht, und es tat mir selber weh ihn diese Zeit lang allein zu lassen ohne partner, aber musste erstmal sehen, was nun zu ihm passt ein älteres oder jüngeres, aber nun hat er ja wieder eine Süsse! *froi*


» User #-1 schrieb:

Ich krieg' immer wieder die Krise wenn ich höre, dass Kaninchen in Einzelhaft gehalten werden. Bitte nicht! Wenn ihr erst mal gesehen habt wie zwei Kaninchen kuscheln können, so würdet ihr die Einzelhaltung nie wieder in Ordnung finden icon_neutral.gif
So, fertig gemeckert, ist nur wirklich ein Horror für die Kleinen, wenn sie niemanden zum Kuscheln haben icon_sad.gif icon_sad.gif


» User #18352 schrieb:

Hallo Leute.
Ich habe hier ein paar Berichte gelesen *nicht alle* und hier steht sehr oft, kaninchen/hasen sollte man zu zweit halten. Ich halte mein Hasen ALLEINE. icon_smile.gif
Nicht weil mir das zu viel Arbeit ist wenn ich zwei habe sondern, weil mein Hase sich mit niemanden verträgt. Ich habe schon alles ausprobiert. Sprich, mit (mehreren) verschiedenen kaninchen oder mit anderen Tieren. Er beißt alle. Aber er ist nicht ganze alleine ... er hat MICH und meine Hunde. Die er sehr gerne mag (was mich wundert) er läuft auch ganz gerne mit denen rum usw. Und ihm geht es gut auch ohne einen anderen Tier in seinem Käfig. icon_wink.gif
Bis dann ...
LG, ich


Weiterlesen: Einzelhaltung - Kaninchen alleine halten?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10