Haustiere

Was macht ihr gegen Zecken?

» User #16105 schrieb:

Hallo zusammen,

meinen Hunden und Katzen hilft evinno-Ex. Das ist chemiefrei, geht nicht in die Nerven- und Blutbahn und wirkt zumindest bei meinen Tieren hundertprozentig. Mein Schäferhund war ein Zecken-Mutterschiff, mittlerweile bringt er keine einzige mehr mit.

Gruß Angela


» User #16880 schrieb:

Hier schreiben viele, dass das Frontline nicht hilft. Ich nehme an, Ihr benutzt alle das Spot-on Präparat von Frontline? Das habe ich einmal benutzt und es hat wirklich null gewirkt.
Seit vielen Jahren benutze ich den Spray. Ist ne ziemliche Arbeit bei fünf Hunden aber es wirkt sehr gut. Beim Spray bleibt der grosse Teil im Fell und nur wenig geht unter die Haut. Die Zecken kommen gar nicht erst dazu, zu beissen weil sie auf dem Weg durch das Fell bereits sterben. Bei diesen Ex-spot Präparaten beissen die Zecken sehr oft und sterben erst dann ab was mir schon mal ziemlich unsympatisch ist denn auch wenn die Zecke nur kurz am Körper ist , könnte sie doch schon Krankheiten übertragen.
Ich mag diese chemischen Keulen auch nicht aber seit ich einen Hund mit schwerer Borreliose hatte, schütz ich lieber meine Hunde.
Mein Buder verlor beinahe seine Hündin wegen Piroplasmose die auch extrem auf dem Vormarsch ist und weit gefährlicher ist wie die Borreliose weil sie tödlich ist wenn sie nicht erkannt wird.
Noch was zum Frontline. Solange die Hunde ein nasses Fell haben nach dem sprayen, riecht man das Frontline. Aber sie sind in spätestens 10 Minuten trocken und dann merkt man von dem Mittel kaum noch was. Das Fell ist vielleicht zwei Tage nicht so schön aber auch das verschwindet relativ rasch.
Wenn trotzdem ein Hund Zecken hat ist das Mittel nicht richtig einmassiert worden oder zu wenig. Nur mal kurz über das Fell sprühen hilft da wenig. Man muss wirklich alle Stellen befeuchten und es dann richtig einmassieren damit es seinen vollen Schutz entfaltet.
Ich habe auch schon mit einigen TÄ gesprochen und sie haben alle den Spray als das beste Mittel empfohlen.
Also ich kann es wirklich empfehlen auch wenn es echt an den Geldbeutel geht bei vielen Hunden.

Scully


» User #9346 schrieb:

Scully hat folgendes geschrieben::
Hier schreiben viele, dass das Frontline nicht hilft. Ich nehme an, Ihr benutzt alle das Spot-on Präparat von Frontline? Das habe ich einmal benutzt und es hat wirklich null gewirkt.
Seit vielen Jahren benutze ich den Spray. Ist ne ziemliche Arbeit bei fünf Hunden aber es wirkt sehr gut. Beim Spray bleibt der grosse Teil im Fell und nur wenig geht unter die Haut. Die Zecken kommen gar nicht erst dazu, zu beissen weil sie auf dem Weg durch das Fell bereits sterben. Bei diesen Ex-spot Präparaten beissen die Zecken sehr oft und sterben erst dann ab was mir schon mal ziemlich unsympatisch ist denn auch wenn die Zecke nur kurz am Körper ist , könnte sie doch schon Krankheiten übertragen.
Ich mag diese chemischen Keulen auch nicht aber seit ich einen Hund mit schwerer Borreliose hatte, schütz ich lieber meine Hunde.
Mein Buder verlor beinahe seine Hündin wegen Piroplasmose die auch extrem auf dem Vormarsch ist und weit gefährlicher ist wie die Borreliose weil sie tödlich ist wenn sie nicht erkannt wird.
Noch was zum Frontline. Solange die Hunde ein nasses Fell haben nach dem sprayen, riecht man das Frontline. Aber sie sind in spätestens 10 Minuten trocken und dann merkt man von dem Mittel kaum noch was. Das Fell ist vielleicht zwei Tage nicht so schön aber auch das verschwindet relativ rasch.
Wenn trotzdem ein Hund Zecken hat ist das Mittel nicht richtig einmassiert worden oder zu wenig. Nur mal kurz über das Fell sprühen hilft da wenig. Man muss wirklich alle Stellen befeuchten und es dann richtig einmassieren damit es seinen vollen Schutz entfaltet.
Ich habe auch schon mit einigen TÄ gesprochen und sie haben alle den Spray als das beste Mittel empfohlen.
Also ich kann es wirklich empfehlen auch wenn es echt an den Geldbeutel geht bei vielen Hunden.

Scully


So macht halt jeder seine Erfahrungen. Aber Spray ist bei meinem Benno nicht geeignet, da er ein richtiger "Wasserhund" ist. Wenn der Hund viel ins Wasser geht, musst du ja jeden Tag sprayen, u.U. mehrmals am Tag.
Das Frontline spot on hat bei mir nur 1 Saison gewirkt. Dann bin ich auf Advantix umgestiegen. Das hat sogar seine 4 Wochen gewirkt, obwohl der Hund oft ins Wasser ging. Bei Frontline war die Wirkung deshalb nach 2 Wochen futsch. Allerdings wirkte Advantix auch nur 1 Saison. Jetzt bin ich bei Expot. Mal schauen wies heuer wird. Vielleicht muss man wirklich öfter wechseln.
Gruss
gewoka


» User #1427 schrieb:

Hello Ihr Lieben
jaja, Frühling ist ja schon schön aber eben ... Die lästigen Zecken.
Mein Mann hat gestern ein Mittel gebracht und ich weiss nicht, ob ich es versuchen soll. Bis anhin hab ich nix gemacht und unseren Hund einfach immer gut untersucht und täglich so 2 Zecken rausgezupft.
Da ich aber Angst habe, dass ein Hund auch von einem Zeckenbiss krank werden kann (weiss ich gar nicht) möchte ich doch mal ein Mittel dagegen anwenden.
Kennt Ihr Bogar und habt Erfahrung?
Wisst ihr was für Krankheiten für den Hund eintreten können, wenn er von Zecken gebissen wird?
Vielen Dank für eure Infos.
Liebe Grüsse,
Christine
Sorry noch eine wichtige Frage: ist es für Katzen schädlich wenn die mit dem Hund zusammen schlafen? Soll ja solche Mittel geben und Bogar ist nicht für Katzen.


» User #9346 schrieb:

Siux hat folgendes geschrieben::
Hello Ihr Lieben
jaja, Frühling ist ja schon schön aber eben ... Die lästigen Zecken.
Mein Mann hat gestern ein Mittel gebracht und ich weiss nicht, ob ich es versuchen soll. Bis anhin hab ich nix gemacht und unseren Hund einfach immer gut untersucht und täglich so 2 Zecken rausgezupft.
Da ich aber Angst habe, dass ein Hund auch von einem Zeckenbiss krank werden kann (weiss ich gar nicht) möchte ich doch mal ein Mittel dagegen anwenden.
Kennt Ihr Bogar und habt Erfahrung?
Wisst ihr was für Krankheiten für den Hund eintreten können, wenn er von Zecken gebissen wird?
Vielen Dank für eure Infos.
Liebe Grüsse,
Christine
Sorry noch eine wichtige Frage: ist es für Katzen schädlich wenn die mit dem Hund zusammen schlafen? Soll ja solche Mittel geben und Bogar ist nicht für Katzen.

Servus Christine, also ich kenne Bogar nicht. Aber ich habe da so meine Bedenken bei pflanzlichen Mitteln. Ich verwendete 1x ätherische Öle (hat mir jemand empfohlen), aber das Zeug hat die Zecken erst recht angezogen. Expot, Frontline, Advantix sind alles chemische Mittel, die ich schon versucht habe. Komischerweise helfen die nur 1 Saison. Dann wechsle ich die Marke und es funktioniert wieder.
Hunde können, wie die Menschen auch an Borreliose erkranken. Da o.a. Mittel nur in den oberen Hautschichten wirken (lt. Hersteller und meinem Tierarzt), sind Nebenwirkungen längst nicht so schwerwiegend, wie wenn der Hund Borreliose kriegt.
Manche Zeckenmittel sind in der Tat giftig für Katzen. Zumindest in den ersten Stunden nach der Verabreichung sollten Hund und Katze keinen Kontakt haben. Wenn das Fell wieder trocken ist, solls für die Katze ungefährlich sein. (Hat mein Tierarzt gesagt)
Gruss gewoka


» User #1427 schrieb:

Hello Gewoka
Vielen Dank für Deine hilfreichen Mittel. Vorallem wegen den Katzen werde ich schauen, dass ich es draussen verabreiche und dann erstmal ein paar Stunden Spazieren gehe.
Liebe Grüsse aus der Schweiz icon_biggrin.gif


» User #1580 schrieb:

Ich wünschte, es gäbe auch ein Mittel für Menschen *seufz* icon_cry.gif
Ich werde gerade auf Boreliose untersucht. Nach Ostern bekomme ich das Ergebnis... Drückt mir die Daumen, dass ich doch irgendwas anderes habe.

Zum Thema: ich war bissher Expot-Fan, aber eine Freundin hat mir jetzt davon abgeraten und mir auch das Frontline-Spray empfohlen.
Ich denke, ich werde das diesen Sommer mal ausprobieren...


» User #9346 schrieb:

Sib hat folgendes geschrieben::
Ich wünschte, es gäbe auch ein Mittel für Menschen *seufz* icon_cry.gif
Ich werde gerade auf Boreliose untersucht. Nach Ostern bekomme ich das Ergebnis... Drückt mir die Daumen, dass ich doch irgendwas anderes habe.

Zum Thema: ich war bissher Expot-Fan, aber eine Freundin hat mir jetzt davon abgeraten und mir auch das Frontline-Spray empfohlen.
Ich denke, ich werde das diesen Sommer mal ausprobieren...

Also ich drück dir beide Daumen. Aber mach dir nicht zuviel Gedanken. Borreliose kann man sehr gut mit Antibiotika behandeln, wenns rechtzeitig gemacht wird. Und gegen die weitaus schlimmere Krankheit, FSME kann man sich impfen lassen.
Also Spray kann ich bei meinem Hund vergessen. Den müsste ich ja 5x täglich einsprühen. Er ist nämlich ein "Wasserhund"
icon_oldie.gif
Servus gewoka


» User #8948 schrieb:

wenn ich hier die vielen Beiträge lese würde ich gerne mal wissen wie ihr euch gegen Zecken schützt.Auch mein Wuff zieht die Zecken wie ein Magnet an .Sebst bin ich nicht geimpft und in den Medien wird ja eindringlich vor der Zeckenplage in diesem Jahr gewahrnt.
Trozdem sind die Meinungen über die Imfung so unterschiedlich das man sich kaum orientieren kann.In einem Fernsehbericht sah ich wie selbst ein Förster der täglich im Wald unterwegs ist gegen eine Imfung ist.
Was meint ihr dazu?

Klar ,lange Hose und keine offenen Schuhe und nach dem Laufen abklopfen und kontrolieren ist für mich normal aber reicht das wirklich aus?

Grüssle


» User #17436 schrieb:

Also da möchte ich auch mal was zu sagen...jedes ``Medikament``hat nebenwirkungen...Ich gebe meinem Hund und auch beiden Katzen die Ampulle in den Nacken, denn die Krankheiten die von Zecken übertragen werden sind wohl nicht zu unterschätzen...Jeder sollte selbst entscheiden was für das Tier am besten ist und halt auch mal was ausprobieren bis das passende gefunden ist...nicht jedes Tier reagiert gleich auf eine bestimmte Sache. icon_oldie.gif


Weiterlesen: Was macht ihr gegen Zecken?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8