Haustiere

Was macht ihr gegen Zecken?

» User #9346 schrieb:

Hallo Angela,
das bin ich noch beim checken. Wenn es ins Blut geht, werde ich es keinesfalls anwenden. Nierschäden, Lebnerschäden, könnten die Folgen sein.! Es ist ein chemisches Mittel wie frontline oder exspot. Aber was soll man machen, wenn biologische Mittel überhaupt keine Wirkung zeigen. Wenn man bedenkt, was für Krankheiten durch Zecken übertragen werden, ist dies vielleicht das geringere Übel.
Gruss gewoka


» User #10546 schrieb:

Hallo,

ich kann Frontline absolut nicht emfehlen. Ich hatte es auch mal ausprobiert und dann kamen meine Hunde mit bis zu 10 Zecken pro Hund Heim.

Dann bin ich wieder umgestiegen auf Expot. Dass das schädlich sein soll kann ich mir nicht vorstellen, sogar mein Jüngster hat es mit knapp 8 Monaten bekommen und es geht ihm gut.

Seit das Expot drauf ist kommen die Hunde, wenn überhaupt, mit einer oder zwei Zecken Heim.


Also wenn du wirklich zu so ner "Chemiekeule" griefen willst dann laß die Finger weg von Frontline, da das eh nicht wirkt.
Gruß Tanja


» User #9346 schrieb:

Hallo Leute,
Frontline hat bei meinem Hund auch nichts geholfen. Komischerweise hilft es beim Nachbarhund prima. Ich nehme jetzt Advantix. Seither habe ich keine Zecken mehr entdeckt. Advantix hat den gleichen Wirkstoff wie Exspot, hilft aber noch zusätzlich gegen Stechfliegen, die es aber nur in südlichen Ländern gibt. Benno verträgt das Mittel gut. Es hat noch einen grossen Vorteil. Advantix wirkt auch wenn man einen Wasserhund (einer der gerne schwimmt)hat. Es wirkt übrigens wie alle diese chemischen Mittel nur in den oberen Hautschichten, soll also nicht ins Blut gehen.
Gruss gewoka


» User #12272 schrieb:

Hallo
ich würde dir Expot empfehlen, das holen wir immer beim Tierarzt. Das sind 6 kleine Ampullen (reicht für ein halbes Jahr). Je nach Größe des Hundes muss man eine oder zwei benutzen. Aber das sagt dir dann auch dein Tierarzt. Also ich habe damit bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht, mein Hund hat in den 8 Jahren wo wir ihn jetzt haben viell. 3 Zecken gehabt.

Gruß
Kristina


» User #14313 schrieb:

Meine kriegt im Sommer öfters Knoblauch oder Bierhefe gegen Zecken.
Wenn es dennoch nicht hilft lasse ich die Zecke entfernen.


» User #15166 schrieb:

Den Tipp mit dem Knoblauchpulver hat uns die Verkäuferin unseres Welpen auch gesagt. Haben es noch nicht ausprobiert bisher, aber es soll sehr gut wirken und da unser Blacky auch neulich eine Zecke hatte, werde ich mir das Pulver mal zulegen. Ist ja auch sehr einfach in der Anwendung, Pflanzlich und ungefährlich für Hund und Herrchen.
GLG


» User #338 schrieb:

Muß jetzt auch unbedingt was dazu sagen. Habe letztens einen Test in einer Hundezeitung gelesen : gegen Zecken und andere Plagegeister helfen nur Chemiekeulen, nix Homöopathie oder Knoblauch oder so.
Gebt ihr Euren Hunden zur Entwurmung etwa Sauerkraut? Da kommt doch auch die Chemie in Aktion?!
Punkto Nebenwirkungen : klar verträgt nicht jeder jedes Mittel aber es gibt ja genug Auswahl.
Nehmt Ihr Eure Medikamente auch nicht, wenn ihr die Nebenwirkungen im Beipackzettel abschreckend findet.
Nebenwirkungen KÖNNEN auftreten, MÜSSEN aber nicht.
So, das dazu.
Mein Hund bekommt in der Zeckensaison einmal im Monat EXSPOT und es wirkt super, seitdem keine Zecke mehr.
Punkto Zeckenhalsbänder : Sie wirken schon aber nur bei kleinen Hunden, da sich die Wirkung auf den Halsbereich beschränkt (laut Hundezeitung).
So, genug icon_motz.gif


» User #9346 schrieb:

treckie hat folgendes geschrieben::
Muß jetzt auch unbedingt was dazu sagen. Habe letztens einen Test in einer Hundezeitung gelesen : gegen Zecken und andere Plagegeister helfen nur Chemiekeulen, nix Homöopathie oder Knoblauch oder so.
Gebt ihr Euren Hunden zur Entwurmung etwa Sauerkraut? Da kommt doch auch die Chemie in Aktion?!
Punkto Nebenwirkungen : klar verträgt nicht jeder jedes Mittel aber es gibt ja genug Auswahl.
Nehmt Ihr Eure Medikamente auch nicht, wenn ihr die Nebenwirkungen im Beipackzettel abschreckend findet.
Nebenwirkungen KÖNNEN auftreten, MÜSSEN aber nicht.
So, das dazu.
Mein Hund bekommt in der Zeckensaison einmal im Monat EXSPOT und es wirkt super, seitdem keine Zecke mehr.
Punkto Zeckenhalsbänder : Sie wirken schon aber nur bei kleinen Hunden, da sich die Wirkung auf den Halsbereich beschränkt (laut Hundezeitung).
So, genug icon_motz.gif


Vollkommene Zustimmung. Zumal Mittel wie, Frontline, Exspot und welches ich nehme, Advantix nur über die oberen Hautschichten wirken. Eine Organschädigung ist demnach ausgeschlossen. So haben mir die Hersteller dieser Mittel wenigstens per e-mail versichert.

Eines kann ich noch aus eigener Erfahrung zu einem ätherischen Öl hinzufügen. Dies wurde mir auch sehr empfohlen. Also ich habs meinem Hund draufgetan, die Folge war, ich habe meinen Augen nicht getraut, innerhalb kürzester Zeit (etwa ne 1/2 Stunde) hatte mein Benno das ganze Gesicht voller Zecken. Ich habs sie gezählt, waren über 20! Das Zeug hat die Biester regelrecht angezogen.


» User #15596 schrieb:

Ich benutze für meinen Hund und meine Katze Fronline und meine Tier sind frei von Zecken.


» User #15104 schrieb:

Also zu dem Thema Zecken möchte ich auch mal was beitragen.
Habe unserem vorigen Hunde ca.6 Jahre ein Zecken-halsband angelegt und danach 7Jahre Expot verwendet.
Er hatte trotzdem immer wieder Zecken und dreimal
Borreolose. In seinen letzten 2 Lebensjahren hatte
er massive Hautprobleme, da diese Mittel sich ja auf
der Haut verteilen und es dadurch zu einer Art weißen
Schicht auf der Haut kommt gebe ich dem auch die
Schuld an den vielen Ekzemen die er hatte.
Aus diesem Grund bin ich extrem gegen Chemie.

Habe bei unserem jetztigen Hund alle möglichen biologischen und Hausrezepte ausprobiert. Leider
hatte ich auch hier keinen Erfolg.

Bin dann dazu übergegangen meinem Hund seine Leckerlis selber zu backen. In diese Leckerlis
habe ich alles hineingegeben was man so gegen Zecken
geben kann (Knoblauch,Rosmarin etc.).
Diese Leckerlis bekommt er jeden Tag als Belohnung,
also so ca. 5-10 Stück.

Nach etwa 3-4 Wochen habe ich bemerkt, daß die Zecken
weniger werden. (Rezept stelle ich ins Forum "Hundeleckerlis selber machen). Er hat jetzt
trotzdem immer mal wieder eine Zecke, aber mit dem kann ich leben.

Wer möchte kann es ja mal ausprobieren. Allerdings bin
ich der Meinung, daß nicht jedes Mittel bei jedem
Hund wirkt, da jeder Hund einen etwas anderen Stoffwechsel und dadurch andere Geruchsausdünstungen hat. Es ist wie beim Menschen, der eine ißt jeden Tag
Knoblauch und man riecht nichts und beim anderen riecht der ganze Mensch nach Knoblauch.

LG Erika


Weiterlesen: Was macht ihr gegen Zecken?

Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8