Haustiere

Klage: Übermäßiges Hundegebell

» User #12036 schrieb:

Ich wünsche euch beiden, daß sich eure Situationen in eurem Sinne regeln lassen.

Es kann doch echt der Frömmste nicht in Frieden leben, wenns dem (blöden) Nachbarn nicht gefällt.

Deine Gelassenheit kann man da nur bewundern Eggi. Mich würde sowas psychisch ganz schön belasten.

Also ich drück euch beiden die Daumen.

LG Martina


» User #12972 schrieb:

Hallo Martina,
zu jedem Spiel gehören zwei! Und wenn man ein gewisses Alter erreicht hat... icon_oldie.gif
Vermieter können stressen - Hunde können stressen - Nachbarn können stressen und ich lass mich nicht mehr stressen. cats_tongue.gif
Gruß eggi


» User #10151 schrieb:

Hallo ihr zwei,

nochmal danke für euren Zuspruch! icon_biggrin.gif

Ich bin ja mittlerweile eigentlich schon ziemlich gelassen und kann ganz gut über die Einfälle meiner Vermieterin, mich zu schikanieren, lachen - notfalls kann ich von heute auf morgen zu meinem Schatz ziehen, der hat mehr als genug Platz. Dieses Hintergrundwissen gibt einem so eine gewisse Gemütsruhe. icon_wink.gif

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaber wenn dann natürlich jemand auf ruchlose Weise mit infamen Lügen die Ehre meiner Fellnase beleidigt - dann kann es doch vorkommen, dass ich kurzfristig ganz dunkelrot sehe... icon_twisted.gif icon_wink.gif icon_mrgreen.gif

Liebe Grüße,
Sabine und ihr nächtlicher Unruhestifter icon_cool.gif


» User #12972 schrieb:

Hallöchen,
meine heiß und fettig geliebte Nachbarin zieht weg.
HURRA - HURRA endlich geht sie!
Gruß eggi


» User #12833 schrieb:

Meinen Herzlichen Glückwunsch icon_mrgreen.gif

Aber schade um ihren Mann, oder? Den mochteste doch.


» User #19308 schrieb:

hallo ihr lieben hundefreunde!
ich bin auch hundefreund, ich hätte auch gerne einen hund. aber leider hat meine frau eine panische angst vor hunde, daher haben wir einen schönen kater " namens BASTI " nur keine panik, ich weis, basti ist eine hundename, aber dass stört uns nicht. mich stört wenn zu jeder tages und nachtzeit ," HUNDEGEBELL" zu hören ist. ein hund kann am tage eine stunde bellen. nichts dagegen, wenn aber dann der hund zwischendurch auch noch jault, dann ist dass mass doch voll. oder nicht? wenn gar zur nachtschlafender zeit der hund sturmbellt, weil ein fuchs über die wiese laeuft, dann ist es doch auch zuviel.hundegebell kann einem den letzten nerv töten. ihr glaubt mir nicht) ja dann kommt doch zu mir, wenn der nachbarshund ungestört bellt.
ich möchte noch erwänen, als ich noch zuhause bei meiner mutter lebte ,hatten wir auch einen hund, der hat so gut wie nie gebellt. dass tier war eben zufrieden. und wurde ja auch im haus gehalten, und nicht draussen im kalten , und im sommer, viel zu warmen zwinger. was sind dass für hundefreunde?
ein hund ist ein rudeltier, und möchte auch im rudel leben.der hund betrachtet seine familie in der er lebt, als sein rudel.zufriedene hunde bellen nicht.oder?


» User #12972 schrieb:

Hallo,
also ich bin ein absoluter Hundemensch.
Aber ich kann dich sehr gut verstehen!
Dies brauchst du dir auch nicht gefallen zu lassen, jetzt musst du nur noch entscheiden, wie du dies regeln möchtest.
Ich würde erst einmal freundlich das Problem ansprechen - hilft dies nichts, es gibt Ordnungsämter...
Allerdings ein Hund bellt nicht nur, weil ein Fuchs über die Wiese rennt, sondern durchaus auch aus Frust und Langeweile. Vll. hat ja dein Nachbar wenig Zeit für seinen Hund - mal überlegen, dann würde ich an deiner Stelle anfragen ob du sein Patengassimensch werden könntest. Der Hund würde evtl. richtig ausgelastet und du hättest "deinen" Hund. Ist aber nur so ein Gedanke.

Aber denke bitte auch daran, der Wuffel tut es nicht um dich zu ärgern, im grunde genommen ist er genauso opfer wie du auch...
Gruß eggi


» User #19698 schrieb:

Es ist schon interessant zu beobachten, dass das typisch egoistische Verhalten der Menschen auch in diemsem Forum zu beobachten ist. Kläfft ein Hund und der Hund gehört MIR, HAT es niemanden zu stören, ICH habe kein Verständnis und verurteile den "nervenden" Nachbarn, halte IHN für hysterisch und zänkisch.
Sonderbares Verhalten für eine angeblich hochentwickelte Spezies Mensch, oder? Ich bin mit Hunden aufgewachsen und liebe Hunde - allerdings auch andere Tiere. Das macht mich aber nicht immun gegen aggressives Dauerkläffen, Haufen auf dem Rasen im Vorgarten und wilderne Katzen. Hunde kann man erziehen, ewige Kläffer nerven auch Tierliebhaber wie mich, die ***, die ICH wegschaffen muss ebenfalls - und MEINE Katzen hatten immer kleine Glöckchen an Gummibändern um den Hals. Rücksicht sollte auch für die arme Spezies Mensch möglich sein, oder nicht?


» User #20103 schrieb:

Hallo,
mein Problem ist wir haben vor gut einem Jahr eine Mittelhaushälfte gemietet. Undere Vermieter wissen das wir einen Hund haben. Hatten nichts dagegen da sie selbst einen Hund haben und vor uns im Haus gewohnt haben. In der Mitte die ihr Haus gekauft haben, haben keine Haustiere. Nun zu dem Problem da wir eine Tochter von 17 Monate haben bin ich ein mal die Woche mit ihr zur Spielstunde da ist der Hund für 2 Stunden alleine ansonsten wenn Arzttermine oder eine halbe Stunde wenn ich einkaufen bin. Jetzt hat die Nachbarin mich drei mal angesprochen das der Hund dann die ganze Zeit bellt und natürlich wenn es nicht auf hört mit einer Anzeige gedroht. Meine Hündin ist jetzt 12 Jahre alt. Jetzt meine Frage kann sie mich wirklich anzeigen? Ich meine der Hund ist nicht 4 oder 8 Stunden alleine. Wenn ich länger weg bin und es nicht zu kalt oder zu warm ist nehme ich sie mit und lasse sie im Auto.

LG Candy33


Seite 1, 2, 3, 4, 5