Haustiere

OP Versicherung beim Hund

» User #17713 schrieb:

Hallo

Ich habe mich entschlossen für meine Hunde eine OP Versicherung abzuschliessen.Normalerweise lege ich mir schon seit 4 Jahren immer einpaar Cent zurück,im Falle das mal was mit unserer Tinka passiert und eine OP nötig wird (was ja sehr teuer sein kann).Nun haben wir uns ja noch ein Zweithund zugelegt und da frag ich mich ob ich mit so einer Versicherung nicht doch besser komme.Also hab ich einwenig herumgestöbert im Netz und Preise verglichen.In manchen Angeboten stand drinne das komplette Operationen incl.Nachbehandlungen getragen werden egal was für Operationen.
Jedoch übernimmt keine Versicherung HD und ED Operationen was ich sehr schade finde denn im Alter kann es ja durchaus passieren das eine Dogge oder unser Labbi solche Probleme bekommen könnte.
Kennt jemand eine gute Versicherung die so etwas auch übernehmen?WEnn ja bitte eine PN an mich.

Liebe Grüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo,
wirste kein Glück haben. HD gilt als s.g. Erbkrankheit, deshalb sollte man ,bevor man einen Welpen kauft, am Besten gleich mal abchecken lassen.
ED - nun ja, hier streiten sich die hohen Geister, über diese Erkrankung der Gelenke wird noch gestritten (in Fachkreisen) warum sie entsteht usw.
Das Versicherungen HD ausschließt, finde ich ok, da jeder Käufer in Eigenverantwortung rausfinden kann, ob sein zukünftiger Hund diese Krankheit bekommen kann oder ob die Wahrscheinlichkeit gering ist.
Gruß eggi


» User #17713 schrieb:

Hallo Eggi

Seh ich alles ein,es gibt ja genug Hunde die mit HD auf die Welt kommen weil die Eltern schon vorbelastet sind und es *** gibt die damit vermehren.Aber Lisa (unsere Dogge) ist HD frei und die Eltern und Urahnen auch.Auch Herzgeschallt wurden die Eltern.Die Züchterin hat uns auch ein Gesundheitszeugnis von Lisa überreicht.Also würde unsere Hündin sozusagen nicht vorbelastet versichert werden.Trotzdem ist HD Operationen nicht drinne.Und das find ich echt doof.Mal angenommen ich zahle jetzt 8 Jahre schön brav meine Beiträge (was ja auch nicht billig ist wenn man ordentlich versichern möchte)und dann treten bei Lisa altersbedingte HD auf.Was dann? DAnn hab ich jahrelang bezahlt und muss dennoch die OP aus der eigenen Tasche zahlen.Ist eigentlich unlogisch.Da müsste es doch eigentlich auch Ausnahmen geben,oder?

Liebe Grüsse Claudi


» User #15161 schrieb:

Hallo Claudi,
wirklich blöd bei OP Versicherungen ist,dass nur Eingriffe unter Vollnarkose bezahlt werden.Das,was aktiven Hunden vllt.öfter mal passiert,wie Zerrungen,kleine Verletzungen durch Scherben oder Äste u.s.w.,ist da alles nicht drin...icon_sad.gif
LG Gin
(P.S. Das Doggen-Kind ist echt entzückend!)


» User #17713 schrieb:

Hallo gin

Da würde man ja bald besser kommen man schliesst eine Hundekrankenversicherung ab und nicht nur eine Hunde OP Versicherung.Dort sind alle ambulanten Behandlungen dabei (so hab ich zumindest verstanden).Darunter zähle ich auch Zerrungen oder ähnliches was bei Freizeitaktivitäten eben alles so passieren kann.Das würde ja als Unfall zählen und das wär mit drinne.Vielleicht hab ich es aber auch falsch verstanden oder wollte es so verstehn.
Wenn solche Sachen nicht dabei sind ist doch so eine Versicherung eigentlich für den popo,oder?Was nutzt es mir wenn die jährlichen Impfungen mit dabei sind (was ja gut klingt)aber eine Zerrung oder ne Schnittwunde abgelehnt wird.
Ist echt zu überlegen ob man sowas macht oder ob man nicht doch seinen eigenen Betrag auf ein Sparbuch schmeisst.

Unser Doggenmädel ist wirklich sehr süss aber frech wie Oskar icon_wink.gif .Sie lässt sich täglich "süsse" Sachen für uns einfallen.Aber ich geniesse die Zeit wo Sie noch liebevolle Dummheiten macht,grins.Ich könnt mich nur ammüsieren über die kleine.Aber Sie lernt sehr schnell und ich hab grosse Hoffnung das Sie bald weiss wie man sich im Haus benimmt icon_lol.gif .
Nur unsere Lady leidet manchmal unter Ihrem ständigen Spieltrieb.Es dauert sehr lange bei Ihr bis Sie der kleinen zeigt das es Ihr jetzt echt zu viel wird.Da muss ich dann eingreifen.

Liebe Grüsse Claudi


» User #12972 schrieb:

Hallo,
da wirste nichts machen lassen, dass sind große Konzerne und ich kenne keinen Geschäftsmann oder -frau, die ihre Vertragsbedingungen ändern, nur weil man es für "doof" hält.
Man hat ja die Wahl, entweder man stimmt zu oder man lässt es.

Meine Wuffels hatten immer eine Kombiversicherung. Weil ich nie kleine Hunde hatte, sondern immer nur Wuchtbrummen und das kann richtig ins Geld gehen.

Wenn man Pech hat, dann zahlt man eben ein und alles für nichts und wieder nichts. Aber das ist ja bei menschlichen Versicherungen fast genauso.
Es ist ja eine Vorsorge und kein Sparkonto - so sehe ich das ganz nüchtern und die Alternative ist eben nur, jeden Monat so ca. 50 € (bei Wuchtbrummen) auf ein Sparkonto zu legen.
Braucht man es nicht, fährt man eben schick mit Wuffel in den Urlaub...
Gruß eggi


» User #19264 schrieb:

bei einem Hund würd ich das auch nicht anderst machen und einfach jeden Monat was beiseite legen. Eine OP-Versicherung halte ich für nicht so sinnvoll, weil wenn mal was passiert ist die Behandlung der Verletzung bestimmt nicht im Versicherungspaket enthalten. Das ist immer so. Da Du jetzt ja einen Zweithund hast, kannst Du Dir schon überlegen, ob eine Krankenversicherung nicht sinnvoll ist. Auf jeden Fall bist Du damit auf der sicheren Seite. Der Vorteil beim Ansparen von möglichen Behandlungskosten ist natürlich, dass Du das Geld trotzdem noch hast auch wenn nix passiert.
Aber dann müsste man das ja mit allem so machen (Auto etc.)

Grüße


» User #17713 schrieb:

Ich habe mich nun für eine komplette Krankenversicherung entschieden,also nicht nur für eine OP Versicherung.Da ist so ziemlich alles dabei ausser natürlich Operationen des Bewegungsapperates,sprich HD.Aber immerhin wären Medikamente und Hämeophatische Mittel dabei.Natürlich auch Operationen sind dabei.

Verletzungen z.B Schnittwunden oder andere ambulante Sachen sind dort mit drin,was ich auch gut finde.Letztendlich komme ich dann doch besser mit so einer Versicherung da man ja wirklich nicht ständig 1000de von Euros im Haus hat und manche OP's auch den Rahmen sprengen würde auch wenn man sich was beiseite legt.Die jährlichen Impfkosten sind auch dabei ,irgendwie lebt man da ruhiger.

Liebe Grüsse Claudi