Haustiere

Hund benimmt sich merkwürdig. wer weiß eine Antwort?

» User #19845 schrieb:

Mein Hund hat schon seit Tagen einen Gesichtsausdruck, wie zehn Tage Regenwetter und sie frisst die ganze Zeit Gars, obwohl sie danach nicht bricht. Sie ist gar nicht mehr so aktiv wie noch vor einer Woche und will auch nicht mehr so oft spielen. sie frisst sehr wenig seit letzter Woche und ich mache mir furchtbare Sorgen, doch meine Eltern meinen, dass da nichts ist.icon_oldie.gif

Kennt jemand diese Syntome, oder ist da wirklich nicht`s? icon_cry.gif


» User #3675 schrieb:

Hallo Jessie,
es ist eine Hündin, richtig? Kastriert? Bei dem Symptom "Lustlosigkeit" und weniger Aktivität fällt mir spontan die Scheinträchtigkeit ein. Meine Gassihündin ist nach jeder Läufigkeit zwei Monate lang nicht so ganz fit, das kenne ich leider gut. icon_rolleyes.gif

Gras-Fressen könnte, muss aber kein Krankheitssymptom sein. Es ist Frühling - die meisten Hunde genießen das frische Grün. Auch meine Hündin steht jeden Tag wie eine Kuh auf der Wiese. icon_mrgreen.gif
Wenn Du Dir doch so große Sorgen machst, würde aber ein Tierarzt-Besuch auch helfen. Wenn auch nur zur Vorsorge. icon_wink.gif
Viele Grüße,
Minou


» User #14825 schrieb:

Hallo, Jessie

Wie alt ist Dein Hund und welche Rasse ist es? Ich denke, Du solltest die Lustlosigkeit vom Tierarzt abklären lassen. Es kann eine Scheinträchtigkeit (die eigentlich ja eine Scheinmutterschaft ist) sein, wie Minou schon schrieb. Es kann allerdings auch mal etwas Ernsteres dahinter stecken.

Shari frißt meist Gras, wenn sie etwas schlecht verdauen kann. Allerdings haben wir am Platz viele Hunde, die einfach nur das frische Grünzeug lieben. Wie bei uns halt der Salat. Erbrechen erfolgt nicht zwangsläufig.

Ich finde immer, man sollte sensibel auf die Veränderungen seines Hundes reagieren. Lieber einmal mehr zum Tierarzt und es ist dann wirklich nichts, als zu spät und man kann es nicht mehr beheben. Mit der Zeit lernt man dann zwischen ernst und "Unpäßlichkeit" zu unterscheiden.

Auch bei der Scheinschwangerschaft leiden manche Hündinnen regelrecht. Da gibt es beim Tierarzt aber auch Möglichkeiten, der Hündin die Sache zu erleichtern.

LG Marion


» User #19845 schrieb:

danke für eure Antworten.
das mit der scheiträchtigkeit ist mir auch schon mal zu Ohren gekommen.
Meine Hündin ist noch nicht Sterilisiert. sie sollte erst mal Junge bekommen, bevor wir sie sterilisieren lassen.
ich mache gerade ein Praktikum bei einem Tierarzt und ich hab sie heute mal auf ein Mittel gegen diese Scheinträchigkeit gefragt und sie meine, dass wenn man sie "melken" kann, dann würden Hormontabletten das Problem einigermaßen beheben, doch der Tierarzt hier ist dermaßen schweineteuer, dass man sich bereits fünfmal überlegt, ob man da hingeht oder nicht und darum wollen meine Eltern lieber erstmal warten. ich hoffe, dass in der Zwischenzeit nichts passiert! icon_sad.gif

Also nachmals danke für eure Kommentare und ich hoffe ihr habt recht.

LG Jessiejacky


» User #243 schrieb:

TÄ haben nach GOT abzurechnen...

Aber mal ne ganz ernste Frage:
warum soll die Hündin erst mal Junge werfen?
Habt Ihr die Zuchttauglichkeitsprüfungen gemacht? Sämtliche Untersuchungen auf HD/ED etc.?
Je nach Rasse kommen dann noch MDR1-Defekt, Patellaluxation usw. usw. hinzu.
Und ganz im Ernst: wenn Deinen Eltern jetzt schon ein einfacher TA-Besuch zu teuer ist, was meinen sie denn, was eine gescheite Welpenaufzucht kostet?! Ganz zu schweigen von der Zeit und Geduld!
Und einer Hündin ist es auf gut deutsch sch... egal, ob sie mal Welpen hatte oder nicht!
Überzeug Deine Eltern davon, daß die Idee mit "einmal-soll-sie-aber-Junge-haben" eine ganz schlechte und zudem teure Schnapsidee ist! Ansonsten sollen sie sich mal in den Tierheimen umsehen, wieviele Hunde aus der "einmal-Junge"-Einstellung dort sitzen! Unfaßbar! icon_motz.gif


» User #14825 schrieb:

Wenn man einen Hund ins Haus holt, muß man immer damit rechnen, daß Tierarztbesuche vorkommen. Zum einen sind da die Tierarztbesuche, die Pflicht sind. Nämlich die für die Impfungen. Und dann sollte man zum Tierarzt gehen, wenn der Hund Veränderungen im Verhalten oder am Körper zeigt. Ich finde es außerordentlich riskant mal abzuwarten. Natürlich kann alles eine harmlose Ursache haben. Aber es kann eben auch mal etwas Ernstes dahinterstecken. Das kann ja keiner von uns aus der Ferne beurteilen.

Ich finde, mit dem Erwerb eines Hundes, (also eines lebendigen Wesens!) übernimmt man auch Verantwortung.

LG Marion


» User #19845 schrieb:

ich weiß, dass man verantwortung übernimmt! das ist mir klar! zum Impfen gehen wir immer! das ist doch selbstverständlich! Außerdem, haben wir fast nur Tiere, die dem Tierheim knapp entkommen sind! unsere Katze ist uns zugelaufen und hat 7junge bekommen! unser Hund hat einen Schaden fürs Leben bekommen, da man sie als Junges in einem Viehänger gahalten hat und wir haben sie wieder aufgepeppelt und haben schon immer viel auf unsere Tiere geschau, doch im Moment haben wir gerade echte Probleme! nur damit ihr mal einen kleinen Einblick bekommt!
das Verhalten unseres Hundes hat sich wieder normalisiert! sie hatte würmer und darum war sie so.

MFG Jenni


» User #14825 schrieb:

Na, siehste. Wenn ein agiler Hund lustlos ist, hat es immer einen Grund und ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ich freue mich, daß der Grund "nur" Würmer sind. Das läßt sich ja leicht beheben. Aber, man kann es aus der Ferne halt schlecht beurteilen.

LG Marion