Haustiere

Bullterrier -> aktuelle Gesetzeslage

» User #15915 schrieb:

Hallo,

wie ist die aktuelle Gesetzeslage für Bullterrier in Deutschland? Der Import ist ja noch verboten, oder?

Wie ist das eigentlich wenn zB ein Pole mit einem Bullterrier Urlaub in zB Frankreich machen möchte? Dürfte der dann nicht durch Deutschland mit seinem Hund fahren?

Jürgen


» User #12972 schrieb:

Hallo,
also die Händlung ist - soviel ich noch weiß - von Bundesland zu Bundesland verschieden.
In Thüringen z. B. gibt es solche komischen Listen nicht.
Hier würde ich einfach mal die Googlesuchmaschine qäulen.

Was Urlaub oder Durchfahren durch europäische Länder betrifft...
nun ja, hier rate ich dazu die Botschaften des jeweiligen Landes anzurufen oder die HP - Seiten aufzusuchen um mich kundig zu machen.
Das würde ich dem Polen, der durch Deutschland reisen möchte dringend ans Herz legen.

Alles andere wäre fahrlässig und der Hund hat es am Ende auszubaden und klar ne saftige Geldstrafe droht dem Halter.

Gruß eggi[/u][/b]


» User #15915 schrieb:

Laut wikipedia gilt in Deutschland für den Bullterrier ein Importverbot. Das entsprechende Gesetz soll Vorrang vor den Gesetzen der einzelnen Bundesländer haben.

Das ganze ist nur eine theoretische Frage.

In die Schweiz dürfen ja auch keine kupierten Hunde importiert werden, aber die Durchreise und Urlaub in der Schweiz ist mit solchen Hunden meines Wissens erlaubt.
Mich hätte es halt mal interessiert ob es da auch eine entsprechende Regelung in Deutschland für Kampfhunde gäbe...

Jürgen


» User #360 schrieb:

Der Import zwecks Haltung in Deutschland ist verboten.Die Durchreise ist kein Thema,sowie vorübergehender Aufenthalt bis zu 4 Wochen ist auch erlaubt bei ausländischen Hunden.Allerdings gelten für den vorübergehenden Aufenthalt die Landeshundeverordnungen,dass heißt z.T. Maulkorbpflicht und/oder Leinenpflicht ,eben je nach Bundesland!


» User #15915 schrieb:

Danke! Hab sowas letzte Nacht auch noch gefunden. Angeblich braucht man auch vom Wohnsitz des Hundes eine Bestätigung das von diesem Hund keine Beissvorfälle bekannt sind. Das ganze dann ggf. in beglaubigter deutscher Übersetzung. Zusätzlich muss man sich die Einreise beim Zoll bestätigen lassen, welche man bei der Ausreise auch wieder abgeben muss.

Jürgen