Haustiere

benötige dringend hilfe

» User #19088 schrieb:

benötge bitte hilfe...(liebe)nachbarn mobben gegen uns
folgendes ist passiert...vor 3 monaten bekamen wir eine anzeige von diversen nachbarn wegen unserem schäferhund wegen angeblich gesteigerter aggressivität gegen tier und mensch,worauf unsere schäferhündin vom amtstierarzt begutachtet wurde...mit dem ergebniss das wir nicht mal leinenzwang haben...stinknormaler etwas ängstlicher schäferhund.
soweit gut und schön...vor 1 woche bin ich mit hund und tochter ans wasser,kaum 5 min.dort taucht einer dieser netten menschen aus dem obigen vorfall mit seinem boxerstaffordmischling auf ,lässt seinen hund von der leine und schmeisst einen ball.
unsere gleich hinterher wegen mitspielen,anschliessend schnüffelte sie an dem hund...desser reaktion war gleich beissversuche...und der halter des boxers trat meiner hündin in die seite...nicht ohne zu drohen die nächste anzeige sei schon unterwegs und er würde dafür sorgen das wir unseren hund loswerden...
mittlerweile ist die anzeige da und dieser typ stellt das ganze andersrum dar...meine sei auf seinen hund und ihn losgegangen und ich hätte nichts getan
was soll ich nun tun?
gruss
c210663


» User #13675 schrieb:

Erst mal Ruhe bewahren! Klar ist es doof und man ärgert sich tierisch, aber er hatte seinen Hund doch auch nicht an der Leine und er hat deinen Hund getreten! Ich würde in wiederspruch gehen und dein Seite schreiben wie du sie gesehen hast! Gab es denn irgendwelche Zeugen für dich oder für den Ar...? Wenn nicht steht aussage gegen Aussage und da kann es sein das ihr beide Strafe bekommt evtl. aber nicht nur du... denn es kann ja keiner bezeugen wie es nun wirklich war... ich würde ihn auch anzeigen weil er deinen Hund getreten hat, und wenn du einen guten TA hast würde ich mir das schriftlich bestätigen lassen das er getreten wurde! Und wenn dein Hund " gebissen " hätte müsste man ja bei dem anderen Hund was sehen! Sieht man bei deinem Hund bisswunden oder ähnliches? wenn ja würde ich mir das auch schriftlich geben lassen... vielleicht hofft er das du angst hast und nichts dagegen unternimmst... jag ihm auch angst ein und zeig ihn an...


» User #19088 schrieb:

ausser meiner tochter war keiner anwesend,allerdings habe ich heute auch anzeige gemacht gegen den,denn er is auch wieder ohne leine unterwegs gewesen...und ich habe so nebenbei erfahren das dieser hund bereits einmal in eine beisserei verwickelt war.
nun geht auch noch der sohn der anführerin dieser gruppe auf meine kinder los,mit faustschlägen ins gesicht und wieder nimmt die polizei keine anzeige auf,weil der junge erst 12 jahre alt ist...na mal schaun,ich habe nachher anwaltstermin,immerhin werden wir seit ca. 3 jahren von denen gemobbt
gruss
c210663


» User #13675 schrieb:

Na wenn der Hund schon mal in eine Beisserei verwickelt war... weisst bzw. kennst du die besitzer von dem anderen Hund der gebissen wurde? Denn das wäre gut, du könntest dich mit denen in Verbindung setzten damit sie für dich aussagen können und damit bist du eigentlich auf der sicheren Seite!


» User #12972 schrieb:

Hallo,
also, wenn der Stepke Deine Tochter misshandelt, würde ich beim Jugendamt mal vorsprechen. Zu seiner Schulleitung - mach richtig Streß.
Also unsere Schwägerin hatte ein ähnliches Problem und hat Ruhe in die Geschichte mit diesen Mitteln gebracht.


Was die Hunde betrifft...
bewahre erst einmal Ruhe, jeder Amtstierarzt mit gesunden Menschenverstand wird die Situation schon richtig einschätzen.
Wir nahmen auf unseren Spaziergängen niemals Spielzeug mit, eben, weil ein anderer Hund denken konnte, aber Hallo, da kann ich mitspielen. Mein Tom hätte dies nicht wirklich gern gesehen. grins***

Es kann eben der friedlichste Nachbar nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.
Wäre ein Umzug denkbar?
Gruß eggi