Haustiere

Hundesteuer für 2ten Hund

» User #17619 schrieb:

Hallo Zusammen
Da bin ich mal wieder.Nachdem wir nun unseren 2ten Kampfschmuser (Dogge/Labbi) haben,müssen wir natürlich auch Steuern bezahlen.Ich habe mich schlau gemacht und bin bald hinter rüber gefallen:1 Hund = 114 € im Jahr
2 Hunde =174 € im Jahr--PRO HUND!
Nun meine Frage:Kann ich den 2ten Hund über jemanden anderen anmelden und wie ist das dann mit der Bescheinigung vom Veterinäramt,das ja die Bescheinigung von dem Hundeführerschein will.
Es wäre schön wenn mir jemand antworten könnte,denn ich habe wenig Lust unserer Stadt das Geld in Hals zu werfen für nicht und wieder nichts.
Liebe Grüße
Bine 2511


» User #16844 schrieb:

Achtung, alles was folgt ist mit größter VORSICHT zu genießen, da ich selber kein Jurist bin und damit auch keine Ahnung habe. Ich gebe trotzdem mal meinen Senf dazu:

Zitat:
Kann ich den 2ten Hund über jemanden anderen anmelden

Nein. Ich weiß nicht wie das geregelt ist, ob Straftat oder OWi, aber wenn das rauskommt gute Nacht. Habe mir den "Krams" meiner Stadt damals durchgelesen, da steht auch explizit drin, dass der Hund bei dem Halter angemeldet sein muss und Halter ist in diesem Schriftstück auch genaustens definiert.
Hat deine Stadt eine Homepage? Haben doch alle Städte bzw. Gemeinden. Unter dem Suchbegriff Hundesteuer o.ä. findet man schnell den dazugehörigen Wisch.

Zitat:
Bescheinigung vom Veterinäramt,das ja die Bescheinigung von dem Hundeführerschein will.
Hilfe, wo wohnst du denn? Eigentlich eine sehr gute Regelung, ich befürchte bloß, dass sie mal wieder nicht für alle Rassen gilt. *seufz*

LG
Nasenbär


» User #12972 schrieb:

Bine2511 hat folgendes geschrieben::
Hallo Zusammen
Da bin ich mal wieder.Nachdem wir nun unseren 2ten Kampfschmuser (Dogge/Labbi) haben,müssen wir natürlich auch Steuern bezahlen.Ich habe mich schlau gemacht und bin bald hinter rüber gefallen:1 Hund = 114 € im Jahr
2 Hunde =174 € im Jahr--PRO HUND!
Nun meine Frage:Kann ich den 2ten Hund über jemanden anderen anmelden und wie ist das dann mit der Bescheinigung vom Veterinäramt,das ja die Bescheinigung von dem Hundeführerschein will.
Es wäre schön wenn mir jemand antworten könnte,denn ich habe wenig Lust unserer Stadt das Geld in Hals zu werfen für nicht und wieder nichts.
Liebe Grüße
Bine 2511


Hallo,
sorry, aber das wäre in meinen Augen Betrug. Betrug ist ne Straftat, auch Steuerhinterziehung. Ich würde von solchen Spielchen tunlichst die Finger lassen!
Cleverer wäre es gewesen, bevor man sich einen 2. Hund zulegt, sich über die anfallenden Kosten zu informieren.
Ob Du Lust hast oder nicht, spielt hier keine Rolle, ich habe auch keine Lust Lohnsteuer zu zahlen, tu es aber.
Kann nur sagen: verdammt dumm gelaufen!
Gruß eggi


» User #17619 schrieb:

Hallo Zusammen
Erst einmal Danke für eure Antworten.
Ich hatte nicht vor irgend jemanden zu betrügen,aber manchmal gibt es eben legale Wege etwas zu umgehen.
Liebe Grüße
Bine2511


» User #4244 schrieb:

Hallo,

hier in Frankfurt kostet der erste Hund 90,-- Euronen und der zweite 180,--. Es sei denn man hat einen Listenhund, da zahlt man 900,-- Euro und darf auch nur einen halten.

Einzige Möglichkeit und nicht illegal, zweiten Hund auf den Partner anmelden (wenn ihr zusammen lebt).


» User #16844 schrieb:

Zitat:
Hallo,

hier in Frankfurt kostet der erste Hund 90,-- Euronen und der zweite 180,--. Es sei denn man hat einen Listenhund, da zahlt man 900,-- Euro und darf auch nur einen halten.

Einzige Möglichkeit und nicht illegal, zweiten Hund auf den Partner anmelden (wenn ihr zusammen lebt).


Das geht bei euch? Ich glaube bei uns zählt das pro Haushalt.
Von solchen Spielchen würde ich aber trotzdem absehen. Was passiert denn wenn man sich trennt und der Expartner behauptet dann der Hund würde ihm gehören mit Verweis darauf, dass der Hund auf seinen Namen läuft. Was dann? Selbstanzeige oder Hund los sein?

Zitat:
aber das wäre in meinen Augen Betrug
Betrug? oder arglistige Täuschung? oder Hinterziehung? oder was ganz anderes? cats_trance.gif

LG
Nasenbär


» User #4244 schrieb:

Nasenbaer hat folgendes geschrieben::
Das geht bei euch? Ich glaube bei uns zählt das pro Haushalt. Von solchen Spielchen würde ich aber trotzdem absehen. Was passiert denn wenn man sich trennt und der Expartner behauptet dann der Hund würde ihm gehören mit Verweis darauf, dass der Hund auf seinen Namen läuft.


Natürlich geht das, aber nur wenn man nicht verheiratet ist. Ich denke bei einer Trennung wird es unabhängig davon auf welchen Namen der Hund angemeldet ist oft zum Streit kommen.


» User #16553 schrieb:

Hallo
zusammen,
vor ein paar Jahren wurde im Rhein-Sieg-Kreis ein Erfassung durchgeführt, d.h. Mitarbeiter der Stadt klingelten an jeder Haustüre und fragten nach, ob man einen Hund hat und - ob der auch angemeldet wurde.
Nicht nur das, bei den Nachbarn wurde auch geklingelt und gefragt, ob man wüsste, wer in der Nachbarschaft einen Hund hat. Allein in unserer Strasse mit nur 13 Häusern wurden
3 Hundehalter ausfindig gemacht, die keine Hundesteuer zahlten.
Das gab eine saftige Nachzahlung.
Bei uns wird bei Hausbesitzern die Hundesteuer mit der Grundsteuer erhoben, d.h. die Steuer zählt pro Haushalt und nicht per Halter.
Also dann dürfte Dein Partner auch nicht oder nur mit Zweitwohnsitz bei Dir gemeldet sein.
Ich finde das mit dieser erhöhten Steuer eine S..., zumal es sich nicht um eine sog. Verbrauchssteuer handelt sondern eigentlich um eine Steuer, an der die Stadt verdient.
Leistungen, die aus dieser Steuer bezahlt werden, gibt es zumindest nicht bei uns.
Vielleicht hört man auch deswegen so oft diesen Spruch: ich zahle Hundesteuer, da kann mein Hund hink... wo er will.
Da wir als Anwohner zumindest in Troisdorf verpflichtet sind, die Bürgersteige und teilweise auch die Strasse zu kehren (bei uns gibts bis auf wenige Ausnahmen keinen Kehrdienst mehr), könnt Ihr Euch vorstellen, das dies manchmal zu unerfreulichen Szenen führt.
Aber das ist ein anderes Thema,
lG Gela


» User #16844 schrieb:

Zitat:
Natürlich geht das, aber nur wenn man nicht verheiratet ist. Ich denke bei einer Trennung wird es unabhängig davon auf welchen Namen der Hund angemeldet ist oft zum Streit kommen.

So natürlich ist das nicht. Wie gesagt, bei uns zählt das pro Haushalt. Bin gespannt wie das bei einer WG geregelt ist. Wenn das als ein Haushalt zählt, dann dürfen sich die Bewohner um die Hundesteuer des Ersthundes kloppen oder wie?

Wenn der Kaufvertrag auf meinen Namen läuft und der Hund auf mich angemeldet ist, wird es schwierig mir den weg zu nehmen. Wäre aber schöner, wenn die Leute sich um den Hund streiten, als dass er ins Tierheim mus.


Zitat:
vor ein paar Jahren wurde im Rhein-Sieg-Kreis ein Erfassung durchgeführt, d.h. Mitarbeiter der Stadt klingelten an jeder Haustüre und fragten nach, ob man einen Hund hat und - ob der auch angemeldet wurde.

Gab es bei uns auch mal, aber nicht so verschärft wie bei euch. Der Herr klingelte nur bei uns (nicht bei den Nachbarn) fragte nach Hund und ob die Daten so noch stimmen.

Zitat:
Bei uns wird bei Hausbesitzern die Hundesteuer mit der Grundsteuer erhoben, d.h. die Steuer zählt pro Haushalt und nicht per Halter.
Grundsteuer war in meinem ehemaligen Heimatort auch so. Scheint überall anders zu funktionieren. cats_trance.gif

Zitat:
Leistungen, die aus dieser Steuer bezahlt werden, gibt es zumindest nicht bei uns.

Habe mal in einer Großstadt Abfalleimer mit der Aufschrift Hundekot gesehen und bei uns gab es mal Plastiktüten ausliegen. Letzteres ist wieder abgeschaft worden.

@Bine2511: Hast du dich jetzt mal schlau gemacht?


LG
Nasenbär


» User #4244 schrieb:

Soo, ich hab mal in der Hundesteuersatzung von Frankfurt nachgelesen und was soll ich sagen seit 01.01.99 ist es auch pro Haushalt, selbst die Welpen sind nimmer die ersten 3 Monate frei icon_redface.gif

Zum Glück hab ich meinen Welpen gleich angemeldet, Steuermarke kam sofort aber Bescheid ist noch nicht da icon_rolleyes.gif

Ich denke bei einer WG zählt bestimmt ne Ausnahmeregelung.


Weiterlesen: Hundesteuer für 2ten Hund

Seite 1, 2