Haustiere

Flugreise mit Hund ...

» User #14649 schrieb:

Hallo Hundebesitzer icon_wink.gif

Ich bin auf der Suche nach Hundehaltern, welche mit ihrem Hund schonmal eine Flugreise gemacht haben...
Bin daran interessiert Infos zu bekommen (Ablauf, Anmeldung, Papiere die ausgefüllt werden müssen, Flugbox wird bereitgestellt oder kann man eigene nehmen, Preis pro Hund, wo am Flughafen das Tier abgeben/abholen...etc). Alles was ihr wisst.

Es geht mir um die Hunde, welche schwerer als 5kg sind und somit im Frachtraum mitfliegen müssen, aber natürlich dürfen sich auch Leute melden, welche mit kleineren Hunden geflogen sind.

Mir ist klar, dass ich meinen Hunden nicht für einen Urlaub von 1 oder 2 Wochen einen Flug zumuten würde - aber ich habe vor in ca. einem Jahr längere Zeit ins Ausland zu gehen. Deswegen wollte ich mich nurmal informieren.

Liebe Grüsse
Val Marina


» User #11923 schrieb:

Hallo,
wir fliegen 2 x im Jahr mit unserem Hund. Er verkraftet das einfach super. Die Flugreise dauert ca. 4 Std. - er ist dann 5,5 std. in der Box. Überhaupt kein Problem. Er erhält wohl eine kleine Beruhigungstablette. Aber die Wirkung ist vor Ort schon wieder aufgehoben. Und der Spass vor Ort ist für ihn auch super. Immer wieder hört man - wie könnt ihr nur, der arme Hund. Armer Hund wäre es wenn er ohne uns wäre. Man meldet ihn einfach bei der Buchung des Fluges mit an. Bei normalem Transport 25 EUR pro Flug. Übrigens sind die Räume mittlerweile klimatisiert und die Hunde stehen nicht zwischen den Koffern. Bei der ersten Reise hatten wir ein schlechtes Gewissen - das muss man aber nicht haben. Meistens ist der Hund auch nicht alleine. Denn auch andere Hundebesitzer nehmen ihren Wauzi mit.
LG Birgit


» User #17387 schrieb:

Hallo,

ich fürchte, da ich in der Branche arbeite, kann ich dir da einige Infos geben:

- es ist nur eine bestimmte Anzahl von Tieren auf jedem Flug erlaubt, also je eher der angemeldet wird, desto besser
- der Preis für die Beförderung ist bei jeder Fluggesellschaft anders, also am besten gleich bei der Buchung erkundigen
- Transportboxen werden wegen der Hygiene im Normalfall nicht verliehen - von uns jedenfalls nicht
- für die grenzüberschreitende Reise wird der blaue EU-Tierpass verlangt und auf jeden Fall die Tollwutimpfung
- der Hund soll auf jeden Fall einige Tage vor der Reise in der Box schlafen und so an sie gewöhnt werden
- das Tier wird beim Check In abgegeben, bzw. wird dem Fluggast dann gesagt, wo er es abgeben soll
- das Tierkompartment ist im Normalfall klimatisiert, es kann aber immer mal vorkommen, dass es einen Defekt gibt, dann sind es ca. 4 Grad C im Frachtraum - sollte man nie vergessen!
- zu der reinen Flugzeit muss man immer 2 - 3 Stunden für den Start und die Landung (Ein- und Ausladen) rechnen
- vor der Verladung wird das Tier vom Flughafenveterinär begutachtet und evtl. ruhig gestellt

Fall ich was vergessen hab, bitte fragen!

LG Birgit


» User #16155 schrieb:

Hallo Marina,
ich habe mich in der letzten Zeit sehr viel darüber Informiert. Letztendlich ist es nicht zum Flug gekommen, wir sind dann mit dem Auto gefahren. Aber ich kann dir sagen wenn dein Hund inklusieve Box mehr als 30 kg hat, gibt es Probleme. So eine Hundebox hat ca 10 kg.je nach dem was für eine grösse du brauchst. Also darf dein Hund nicht mehr als 20 kg wiegen. Sollte dein Hund mehr kg auf die Wage bringen gibt es nur eine Fluggesellschaft, die AirBerlin. Das ist die einzigste die so grosse Hunde transportiert. Das ist auch die günstigste. Sie nehmen einen Pauschalbetrag ca. 30 Euro. Bei anderen Fluggesellschaften bezahlt man 15 Euro pro Kilo, da wird es dann teuer. Es gibt natürlich auch Bestimmungen. Die Box muss so gross sein das der Hund aufrecht drin stehn kann. An der Box müssen aussen Griffe angebracht sein und die Box muss von aussen befüllbaren Wassernapf haben.
Das mit den begrenzten Plätzen ist richtig, du musst deinen Hund rechtzeitig anmelden, gleich bei der Buchung mit den Maßen und Gewicht des Sondergepäcks.
Europäischer Heimtierausweis ist klar und die Impfungen müssen min ein halbes Jahr alt sein. Also mit kurzfristigen Impfungen geht es nicht. Was für Impfungen du brauchst hängt vom Land ab in das du willst. Da solltest du dich auch rechtzeitig erkundigen. Pro Person darf man nur einen Hund mitnehmen ausser AirBerlin da darf man 2 pro Person mitnehmen wenn denn Platz frei ist icon_smile.gif
Das ist jetzt grad alles was mir grad so einfällt.
Wünsch dir viel Glück!
Gruß Anna


» User #17387 schrieb:

Hallo Anna,

ich sag's jetzt mal, ich arbeite bei Condor. Bei uns gibt es definitiv keine Gewichtsbeschränkung!

Bis 6 kg incl. Transportbox kann der Hund mit in die Kabine, kostet dann für einen Kurz- oder Mittelstreckenflug (rund ums Mittelmeer/Canaren) 20 EUR für nen One-Way / 30 EUR für nen Roundtrip. Wenn Hund + Box schwerer als 6 kg ist, muss der in den Frachtraum und mit Boxenmaßen, Gewicht (Box+Hund) und Rasse (Listenhunde werden nicht befördert) angemeldet werden und kostet 40 bzw. 60 EUR (One-Way/Roundtrip). Es kann pro Fluggast je 1 Hund in der Kabine und einer im Frachtraum mitgenommen werden und egal, wie schwer der Hund ist, es wird kein zusätzlliches Gewicht berechnet, wenn der zur Mitnahme erst mal bestätigt ist!

LG Birgit


» User #14649 schrieb:

Hallo zusammen

Erstmal Dankeschön für die vielen und schnellen Antworten icon_wink.gif

@ BLang

Ich denke auch, dass es einige Tiere gibt, denen das nichts ausmacht. Trotzdem würde es sich bei mir nur auf wenige Flüge im Leben des Tieres beschränken.
Darf ich fragen wohin ihr denn mit eurem Hund fliegt? Wenn es an einen heissen Urlaubsort wäre, würde ich meine Hunde nicht unbedingt mitnehmen. 25 Euro ist ja total billig. Ich komme ja aus der Schweiz und habe mich mal nach einer Übersiedlung mit Hund erkundigt. Man gab mir die Info, dass der Hund (30kg oder mehr) dann ca. 1000.- CHF kosten würde..!
Dass auch andere Hunde im Frachtraum sind, wird für manche wahrscheinlich nicht so toll sein. Es gibt viele, die ihre Artgenossen nicht besonders mögen, nervös werden oder vor Freude dann unbedingt zu den anderen zum spielen wollen. Also da gäbe es auch Nachteile dadurch.

Habe übrigens noch erfahren, dass am Flughafen in einem speziellen Warteraum mit den Hunden nochmals "Gassi gegangen" wird. Also fremde Flughafenangestellte nehmen den Hund aus der Box, geben Beruhigungsmittel etc...Das fände ich aber ehrlichgesagt nicht so toll.

@ Aussi
Danke für die kompetenten Infos! Natürlich super, wenn hier jemand ist der Ahnung hat icon_wink.gif
Also Transportbox muss ich selber kaufen, richtig?

@ Zuckerschnute
Ich könnte nicht mit Air Berlin fliegen (an mein Ziel fliegen nur bestimmte Airlines). Aber das mit der Gewichtsbeschränkung wäre ja sehr unverständlich! Bei mir ginge es um eine Dogge und einen Rottweiler, also da wäre dann auch das mit dem Listenhund ein Problem. Aber ich denke nicht, dass eine Fluggesellschaft bestimmte Rassen und Grössen einfach ausschliessen kann?! Ich meine diese beiden Hunde wiegen einzeln mehr als 30kg...
Ich könnte mir evt. vorstellen mal auszuwandern und dann möchte ich meine Hunde schon gerne mitnehmen!
Hast du denn vor mit deinem Hund in Urlaub zu fliegen? Würde mich einfach interessieren, da du dich ja auch schon informiert hast.


Liebe Grüsse
Val Marina


» User #17387 schrieb:

Ja, am Flughafen kümmern sich, wie gesagt, der Flughafenveterinär (natürlich mit Unterstützung) um die Tiere. Von den Artgenossen im Frachtraum bekommen die Hunde (oder auch Katzen, die ja auch transportiert werden) nicht wirklich viel mit, da sie ja ruhiggestellt werden. Das kann man aber am besten alles vorab klären, mal am Flughafen anrufen und mit dem Vet reden, wenn möglich.

In Sachen Listenhunde hier mal ein kurzer Auszug, welche nicht befördert werden:

Kampfhunde folgender Rassen sind generell vom Transport ausgeschlossen: Pitbull-Terrier, American Pitbull, Am. Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, Am. Bulldog, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Kangal (Karabash), Kaukasian Owtscharka, Mastiff, Mastino Napoletano

Rottweiler wäre demnach also kein Problem und auch die Dogge nicht, wenn die Box groß genug ist. Wie Anna schon sagte, der Hund muss drin stehen können, ohne dass er die "Decke" berührt, er muss sich umdrehen und hinlegen können.

Wenn du aus der Schweiz kommst, hast du evtl. einen Zubringerflug? Wo willst du denn hin? Die Beförderungspauschale,die ich genannt habe, gilt nicht für Langstreckenflüge, hier kostet die Beförderung 40 bzw. 60 EUR in der Kabine (One-Way/Roundtrip) und 70 bzw. 120 EUR im Frachtraum.

Wie gesagt, am besten ist es, nachdem man einen gewünschten Flug gefunden hat, sich bei der jeweiligen Fluggesellschaft nach den Bestimmungen zu erkundigen.


» User #16155 schrieb:

Hallo Aussi,
ich berichte nur über meine Erlebnisse mit den Fluggesellschaften.
Wie du vieleicht wo anderst schon über meine Abenteuerreise gelesen hast, habe ich 2 grosse weisse Schäferhunde aus Griechenland über SOS weisse Schäferhunde nach Deutschland gebracht. Und meine Erfahrung mit den Fluggesellschaften war wirklich nicht besonders gut. Aber das sind ja nur meine Erfahrungen. Ehrlich gesagt hab ich mich bei Condor nicht erkundigt. Aber dafür bei sehr vielen anderen Fluggesellschaften. Und hat man mir wirklich nur Probleme gemacht wegen dem Gewicht der beiden Hunde.
Aber vieleicht lag es auch daran das es um die Zeit ende März, Anfang April noch keine Charterflüge gab sondern nur Lienenflüge. Ich lass mich gerne eines besseren belehren. Aber auch die Helfer der Tierschutz Organisation dort haben auch wärend der saison sehr oft Probleme mit den Fluggesellschaften. Obwohl es Flugpaten gibt und die Tiere angemeldet sind nehmen sie sie oft nicht mit und die Tiere bleiben dann dort. Klar ist es was anderes wenn die Besitzer mit Ihren Tieren reisen, da kann man nicht einfach einen Hund zurück lassen. Auf jeden Fall ist es schön zu hören das es auch noch andere Fluggesellschaften gibt die Hunde über 30kg transportieren. Wenn ich nächstes Jahr mit meinen 2 Schäferhunden verreise werde ich mich auf jeden Fall auch mal bei euch erkundigen icon_biggrin.gif
Gruß Anna


» User #14649 schrieb:

Hey Aussi

Kann man auch vorab klären, dass das Tier keine Beruhigungsmittel bekommt? Es gibt ja solche die das nicht benötigen (oder es sich nicht von fremden Personen geben lassen). Obwohl, eigentlich finde ich es schon eine gute Sache.

Betreffend Listenhunde: Wäre dann ein Staff-Schäfer-Mix ein Problem? Bei uns gelten Rottweiler und Dobermänner auch als Listenhunde, von daher wird es bei uns evt. anders sein.

Was ist denn ein Zubringerflug..? Ich kenne nur Charter und Linienflug icon_wink.gif
Bei uns wäre der Flug 2 Std. (nach Tunesien).

Wenn man sich erst nachdem man einen Flug gefunden hat, über die Bestimmungen informiert, ist das dann nicht ein bisschen doof? Bitte nicht falsch verstehen, meine nur, dass man doch zuerst nach den Bestimmungen (Anzahl erlaubte Tiere, Preis..) schaut und erst dann den passenden Flug bucht. Oder ist das nicht möglich?

Habe mich übrigens noch in einem anderen Forum nach "Flug mit Hund" erkundigt. Da wurde mir von einer Speditionsangestellten der stolze Preise von ca. 670.- Euro pro Hund und Flug genannt... Finde ich schon etwas viel mit dem Vergleich hier.

Liebe Grüsse


» User #17387 schrieb:

Ein Zubringerflug bringt dich von deinem örtlichen Flughafen zu dem Flughafen, von dem dein Hauptflug ausgeht. In Deutschland wird eine Langstreck nach Asien oder Übersee z. B. meist von Frankfurt oder München geflogen, kleinere Flieger bringen dich von Zürich, Wien, Berlin, Hamburg etc. zum Hauptflughafen.


Wenn du bei einer Spedition wegen einer Tierbeförderung anfragst, dann wird der zu normalen Frachtpreisen berechnet. Bei Ferienfliegern ist das quasi ein Service, es werden auch keine Tiere ohne Fluggast befördert.

Wie gesagt, man kann sich ja bei verschiedenen Fluggesellschaften nach einem gewünschten Flug und den Rahmenbedingungen für die Hunde erkundigen und sich dann entscheiden.


Weiterlesen: Flugreise mit Hund ...

Seite 1, 2, 3