Haustiere

Hund für eigenen Hof

» User #173 schrieb:

Wir wäre es denn mit einem Rhodesian Ridgeback?
Ein sehr schöner Hund, bewacht und ist ein toller Hund am Pferd.
Gruss Sanne


» User #162 schrieb:

Ich bin von Bernhardiner total überzeugt. Wir haben selber einen. Zum Spazieren gehen hat er überhaupt keine lust (daher wohl kein Reitbegleithund), aber er ist super wachsam und da kommt bestimmt keiner unfreiwillig auf den Hof. Zudem sind sie ja sowieso sehr ruhig und lieb. Auch zu Kindern. Meine Tochter ist 7 Monate und liebt den Riesen.


» User #9 schrieb:

@Sanne: Ooh ja, Rhodesian Ridgebacks! (Psssst: Mein Traumhund! icon_biggrin.gif icon_biggrin.gif ) Das wär natürlich der Hammer..
@arabella: Ja, Bernhardiner sind wirklich tolle Hunde - was mich stört ist, wie gesagt, ihre Faulheit..
Ich will einen Hund der sich von sich aus viel bewegt, alles andere hat keinen Sinn, weil das ein total weitläufiges Gelände ist..
Danke!


» User #82 schrieb:

Hallo Sarahbi,
habe zwei Berner Sennenhunde, wovon einer locker die nötige Ausdauer hätte.
Ein weitläufiges Gelände ist toll, aber du willst ja auch bestimmt nicht, daß dein Hund zum Streuner wird.
Ich denke, ein Hütehund wäre bestimmt richtig, denn die sind in der Regel sehr selbstständig und lauffreudig. Der Briard z.B. läuft locker 50 km, der Airedale Terrier ist auch toll und der Riesenschnauzer, den ich auch hatte, ist kraftvoll, wachsam und unbestechlich.
Wer die Wahl hat ...

Viel Erfolg
dandyman


» User #190 schrieb:

Also ich mag keine Briards wegen dem langen fell und so. Zu viel Pflege.

Airdales mag ich auch nicht. Ist einfach nicht mein typ.

Und Riesenschnauzer? Es geht so aber ist auch nicht ganz mein Fall. Jeder hat halt einen anderen geschmack.

Der Hund spiegelt auch oft die persönlichkeit seines besitzers wieder.
Ich würde sagen es gibt in allen hunderassen exemplare , die sich für die gleiche sache eignen.
Es kommt nicht nur auf die Rasse an.

Meine Lieblingshunde sind Staffis und so.
Aber wegen einigen <Schimpfwort zensiert> haben wir jetzt die sch... Kampfhundesteuer am Hals icon_evil.gif


» User #9 schrieb:

Oh man.. so langsam fällts mir richtig schwer...
@Tobias:Ich versteh dich seehr seehr gut, ich hab mit "Staffis&Co" bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gemacht.. Aber genau wegen dieser "<Schimpfwort zensiert>" kann ich einen Staffi für den Hof vergessen, die haben einfach ein zu schlechtes Image!


» User #253 schrieb:

hey ihr,
schon mal über einen riesenschnauzer nachgedacht?
sie sind ausdauernd, äuserst robust, und sehr sehr wachsam! eine bekannte von mir hat ihren auch ständig beim reiten dabei und ist super zufrieden!
liebe grüße
mella


» User #9 schrieb:

Hallo Mella! Tut mir leid, Riesenschnauzer sind wirklich nicht mein Ding. So geeignet die auch sein mögen, ich mag die einfach nicht so.. icon_sad.gif
Trotzdem Danke!
LG Sarahbi


» User #2185 schrieb:

Hallo Du

Ich arbeite mit einem 6 Monate alter Appenzeller Sennenhündin und die Züchterin (Besitzerin) hat noch ältere. Sie besitzt auch ein Pferd (Stallbesitzerin). Ich bin begeistert von der Hunderasse, doch ihr Image als Kläffer ist nicht berechtigt. Sie neigen dazu, doch genau deshalb ist eine sehr konsequente Erziehung wichtig. Die meisten Hofhunde im Kanton Appenzell (Schweiz), kommen aus der Inzucht und sind auch Kläffer. Ein gut erzogener Bläss bietet: Wachhund, Kinderlieb, Gehorsam, Agility, Reitbegleithund, Menschenbezogen,... Aber ich betone gut erzogen und bin auch nicht von ''Hobbyzüchtern'' überzogen (Sorry). Mit unseren Hunden haben wir auch nicht das Problem, dass sich die Flizzer beim reiten zu weit entfernen ( Hüteinstinkt)

Aber wie schon oft erwähnt soll jeder Hund zum Herrchen passen und da kommt die Rasse erst danach. Viel Glück!


» User #2185 schrieb:

Hallo Du

Ich arbeite mit einem 6 Monate alter Appenzeller Sennenhündin und die Züchterin (Besitzerin) hat noch ältere. Sie besitzt auch ein Pferd (Stallbesitzerin). Ich bin begeistert von der Hunderasse, doch ihr Image als Kläffer ist nicht berechtigt. Sie neigen dazu, doch genau deshalb ist eine sehr konsequente Erziehung wichtig. Die meisten Hofhunde im Kanton Appenzell (Schweiz), kommen aus der Inzucht und sind auch Kläffer. Ein gut erzogener Bläss bietet: Wachhund, Kinderlieb, Gehorsam, Agility, Reitbegleithund, Menschenbezogen,... Aber ich betone gut erzogen und bin auch nicht von ''Hobbyzüchtern'' überzogen (Sorry). Mit unseren Hunden haben wir auch nicht das Problem, dass sich die Flizzer beim reiten zu weit entfernen ( Hüteinstinkt)

Aber wie schon oft erwähnt soll jeder Hund zum Herrchen passen und da kommt die Rasse erst danach. Viel Glück!


Weiterlesen: Hund für eigenen Hof

Seite 1, 2, 3, 4