Haustiere

Hund für Anfänger gesucht

» User #190 schrieb:

Hallo!

Ich möchte mir einen Hund anschaffen , bin mir aber nicht sicher was für einen. Es sollte ein Hund für Anfänger sein , also ein möglichst unproblematischer.
Er sollte mittelgross bis gross sein, Pflegeleicht sein und ein kurzes Fell haben.

Ausserdem wäre es gut wenn er cool aussehen würde icon_cool.gif


» User #80 schrieb:

Hallo,
ich finde es immer äußerst schwierig, seinen Hund schon zu "kennen", aber nicht zu wissen, was es für einer ist! icon_confused.gif
Leute die einen ruhigen, ausgeglichenen Hund haben möchten, bekommen garantiert den einzigen seiner Rasse, der nie schläft, nur laufen möchte und völlig sensationslüstern ist, und umgekehrt.
Ich finde es wichtig, zu wissen, was man mit dem Hund machen möchte und welche Stellung er innerhalb des Rudels einnehmem soll. Wollt ihr/ willst du ihn zu bestimmten Zwecken haben? Ein sehr ansprechender Hund, sowie ich finde, ist der mittelgroße, kurzhaarige Deutsche Jagdpinscher. Dieser ist relativ erziehungsfreudig, will aber beschäftigt und bewegt sein.
Gruß Julia


» User #202 schrieb:

Einen DeutschenJagdpinscher? icon_neutral.gif
Also, ich würde nie einem anfänger einen Jagdhund empfehlen... icon_rolleyes.gif
Vielleicht ist mit einem Pudel mehr geholfen, die gibt´s in verschiedenen Größen. Obwohl sie Probleme mit ihrem schlechten Image haben, sind sie doch wunderschöne Hunde, die sehr intelligent sind und sich auch zum Hundesport eignen. (Übrigens waren Pudel ursprünglich Apportierhunde, die auch Schafe hüteten) icon_biggrin.gif
LG, Biene icon_cool.gif


» User #82 schrieb:

Hallo Tobias,

würde auch keinen Jagdhund oder Terrier empfehlen.
Ob ein Hund cool aussieht liegt ja im Auge des Betrachters. Da Hunde auch Individualisten sind, kann man nur hoffen, daß die Rassebeschreibung zutrifft.
Arbeit machen sie alle - und Dreck auch. Gelehrige, schnell lernende Hunde gehören oft zur Gattung Hütehunde. Labrador Retriever und Bobtails gelten, wie
viele andere, als relativ unkompliziert.
Wenn Du Dich für eine Rasse entschieden hast, besuch doch mal einen guten Züchter, damit Du Dir vielleicht ein besseres Bild machen kannst.

Viel Glück bei Deiner Entscheidung
Petra

P.S.: Ich habe zwei Berner Sennenhunde, die völlig unterschiedlich sind


» User #138 schrieb:

Hallo Tobias,

also ich würde auch nicht unbedingt einen Jagdhund empfehlen. Ich selber habe einen Collie, der von der Erziehung her schon gut geeignet ist als Anfängerhund (den gibts auch mit kurzem Fell). Nur er möchte sehr viel beschäftigt werden und arbeiten. Das macht aber auch ne menge Spaß, weil er ja auch sehr schnell lernt und mit Freude dabei ist.
Vielleicht wäre es aber auch für Dich nicht schlecht, ein etwas älteren Hund (4-5 J.) z.B.v om Tierschutz zu nehmen. So hab ichs bei meinem ersten Hund gemacht, sie war 4 Jahre und schon super erzogen.
Und ich würde Dir zu einer Hündin raten, die lassen sich meist etwas leichter erziehen und sie versuchen auch nicht die Alpharolle zu Hause zu übernehmen.

Liebe Grüße
Alphahündin


» User #198 schrieb:

Hallo Tobias!
Wie unproblematisch ein Hund wird, liegt in der Regel an seinem Halter. Wenn du einen Welpen willst, mußt du ihn erziehen. Es liegt dann an dir, wie er wird!
Wenn du einen möchtest, der zu dir passt und der seinen Charakter hat, geh zu einem Tierheim und lasse dich beraten, welcher Hund zu dir passen würde!
Außerdem denke ich, würde eine Hündin für einen Anfänger besser sein!
Ob ein Hund cool aussieht, liegt im Auge des Betrachters. Aber der Charakter ist erstmal wichtiger für dich! Gruss Tine


» User #216 schrieb:

Also, muss schon sagen, was soll das für ein Hund sein "für Anfänger"! Du bist Tierfreund oder nicht? Du kannst mit Tieren umgehen oder nicht! Überhaupt, Du bist umgänglich oder nicht!
Nächster Punkt, für was und warum ein Hund? Ein Hund ist kein Spielzeug! Man gibt sich selbst damit eine Aufgabe. Das heisst, sich insgesamt kümmern.
Beispiel: wir habe zwei Hunde. Nach deutschen Strickmuster "Kampfhunde" - Fila Brasileiro. Natürlich ausgesprochener Blödsinn, der Fila ist ein ausgesprochener Familienhund. Braucht Bewegung, ist sehr intelligent und wachsam. Unsere Hunde haben die Aufgabe unser Grundstück zu sichern. Wir haben beide als Welpen, 1Monate und paar Tage, ins Haus geholt und aufgezogen. Beide brauchten keine "Hundeschule", sie haben auch so gelernt, was gut oder richtig ist und was nicht. Und, solch einen Quatsch, wie den Hundeführerschein, gibt es in Brasilien nicht.

parana aus palmeira - Parana Brasilien


» User #188 schrieb:

Tobias hat folgendes geschrieben::
Hallo!

Ich möchte mir einen Hund anschaffen , bin mir aber nicht sicher was für einen. Es sollte ein Hund für Anfänger sein , also ein möglichst unproblematischer.
Er sollte mittelgross bis gross sein, Pflegeleicht sein und ein kurzes Fell haben.
Ausserdem wäre es gut wenn er cool aussehen würde icon_cool.gif


Hallo Tobias, es gibt keinen unproblematischen Hund. Neben seinen mitgebrachten Rasseigenschaften, hängt es sehr stark von seinem "Menschen" ab, und von der Sozialisierungsphase.
Such dir einen verantwortungsvollen Züchter, gehe auf Ausstellungen, und vertrau dann auf dein Gefühl.
Viel Spaß bei der Suche, wir haben unseren ersten Hund auf einer Ausstellung gefunden, ein Züchter war so nett uns behilflich zu sein. Ein super Hund der nun fast 14 Jahre alt ist, zu Hause haben wir noch eine 4 jährige und ihre Tochter die 6 Monate alt ist, alles Irish Terrier, der absolut kein "schwieriger Hund ist, sondern sehr inteligent und kinderlieb.
Ende Mai ist in Dortmund die Weltaustellung der Hunde 29.5 - 1.6.
Mehr Hunde als da, wirst du so schnell nicht mehr sehen. Nimm dir Zeit, lese und informiere dich und las dann den Bauch entscheiden.

Gruß
Susann


» User #190 schrieb:

Dass die so genannten Kampfhunde nicht schwieriger sind, als andere Hunde weiß ich auch. Ich finde Staffis eigentlich nicht schlecht. Aber wegen der blöden Kampfhundesteuer denke ich, dass ich mir einen anderen Hund anschaffen sollte, zumal man von vielen leuten blöd angemacht wird. Aber ich hoffe, die Situation beesert sich nach der Zeit wieder.
Es wäre sowieso besser, wenn ich mir erst ein mal eine andere Rasse würde.
Kennt einer von euch Shiba Inu's?
Die find ich voll süss. Wäre das vielleicht ein guter hund für mich?


» User #198 schrieb:

Hallo Tobias!
Alle Hunde kosten Geld! Nicht nur Steuern sondern auch Haftpflicht, Futter, Tierarzt, Leine, Halsband...
Aber jetzt mal zu dem Shiba Inu, klar ist er süss aber das reicht ja nicht. Ich hoffe du weißt das!
Der Shiba ist ein sehr anpassungsfähiger, mutiger, freundlicher Hund. Er braucht viel Bewegung. Da er ein sehr anpassungsfähiger Hund ist, kann man ihn in der Stadt sowie ländlich halten, wobei er das zeite sicherlich besser fände! Du weißt ja, dasd er zu den nordischen Hunden gehört. Ist in der Gruppe 5 bei den Spitzen. Ist aber nicht wie ein Spitz, kannst ihn nicht mit einem Spitz vergleichen. Er wurde früher als Jagdhund gehalten. Was bedeutet, er hat Jagdtrieb!

Wenn du dir einen Shiba holstm wünsche ich dir viel Spass mit deinem Hund! icon_wink.gif

Ein Hund ist ein Hund ist ein Hund!


Weiterlesen: Hund für Anfänger gesucht

Seite 1, 2, 3, 4, 5