Haustiere

Was habt Ihr für Hunde?

» User #17474 schrieb:

Hi!
Hatten die letzten 7 Jahre einen Dackel- Terriermix, die wir mit 13 Jahren einschläfern lassen mußten, nachdem sie Brustkrebs und anscheinend Metastasen im Gehirn hatte. Danach nahmen wir einen Welpen, 9 Wochen alt, von einer privaten Organisation "Welpen in Not", die Tiere aus Ungarn und der Slovakei retten, er wurde leider am 3. Tag krank. Die TÄ diagnostizierten Giardien, dann Parvo, letztendlich Staupe. Er war 2 Wochen im Tierspital, trotzdem konnten wir ihm nicht helfen! Jetzt haben wir einen 3 Monate alten Havanesen, der ist quicklebendig, und hält uns ganz schön auf Trab!
Gruß Susi


» User #17577 schrieb:

Hallo, ich habe einen Bobtailrüden Arko(11)und eine Boxermixdame Resi (12)und beide haben ihr Bettchen in meinem Schlafzimmer icon_wink.gif!


» User #13444 schrieb:

Hallo,
meine erste Hündin war ein Border Collie-(kleiner)Münsterländer-Mix icon_lol.gif. Sie kam aus dem Tierheim(mit 13J.)
Meine jetztige Hündin ist ebenfalls aus dem Tierheim. Sie ist ein Riesenschnauzermix. Wir holten sie mit 9 Monaten.


» User #17619 schrieb:

Hallo.Wir haben seit dem 15.6.07 einen Labrador/Schweißhund Mix Namens Fiona.Die süße ist nun 4 Monate alt und total niedlich.Davor hatten wie 17 Jahre lang einen reinen Senfhund (jeder hat seinen Senf dazu getan icon_smile.gif )Namens Rocky,den wir leider wegen Krebs einschläfern lassen mussten.
Wir hatten uns zwar gesagt das keinen neuen Hund nach Rocky gibt,aber was ist ein Mensch ohne Hund?


» User #17775 schrieb:

Hallo und guten Morgen *g*,

ab heute (offiziell) bin ich Halter eines
Dalmatiner - Labrador Retriever - Schäferhund -Mix
böse Zungen sagen auch Senfhund, und das nicht wegen der Färbung (siehe Album), 4 Jahre alt, Rüde, kastriert (wg. Tumor) aber imme noch so lebendig icon_biggrin.gif
Leider ist dieses Tier ein Trennungs-Keine-Zeit-mehr - Opfer. Er ist ein sogenannter Männerhund; D.h. er hört eher auf Männer.
Da der 'Mann' sich vom Acker gemacht hat, und sie wieder voll arbeiten gehen muß, wäre der Hund zum Couchpotatoe verkommen.
Weiteres folgt nach der Eingewöhnug.

Liebe Grüße
Samir


» User #17851 schrieb:

Guten Morgen,
Nun möchte ich auch meine Geschichte erzählen.
Als Kind bin ich eher viel lieber in den Ferien bei Oma & Opa aufgewachsen als zuhause. Da war Land und viiiele Tiere Hüner, Enten, Gänse, Schweine, Pferde vom bekannten und auch HUNDE!
Meine Großeltern haben schon seit mehrere Jahrzehnten immer wieder sich Hündinnen angeschafft. Um die ich mich dann hingebungsvoll und auch erzieherisch in den ferien kümmerte. Als Kind machte ich sogar oft ihnen die Hundehütte draussen gemütlich. icon_lol.gif
Nunja, endlich war es soweit und 94 bekam ich dann ein Welpe aus einem Wurf der niedlichen Schäferhundmischlingsdame. Da steckte alles drin icon_mrgreen.gif
Leider tötete mein Opa die Hund immer sofort nach der Geburt *schäm*, aber leider ist es so. Alte Leute sidn von ihren festgefahrenen Meinung schlecht runterzubringen. icon_sad.gif
Diesen kleinen Rüden taufte ich Mingo. Der musste allerdings schon schnell Leid erfahren. Mit ca. 4 Jahren wurde er von einem Rottweiler derartig angefallen und in seinen genitalien zerbissen, sodass er kastriert werden musste. Seit dem Zeitpunkt ist er leider sehr schreckhaft geworden und auch ängstlich gegenüber anderen Hunden;(. Im Urlaub in Frankfurt passierte es dann...
Wir gingen ganz normal auf einem Bürgersteig an einer Straße spazieren. Aufeinmal bellte ein Hund laut, der schon an seinem Tor des Hauses stand. Mein Hund erschrak sich so doll, dass er blitzschnell auf die Straße lief und von einem Auto leider erwischt wurde. (Ich hatte früher diese sch.. Leinen die man Stoppen kann, doch in solch einem Moment kann man net so schnell reagieren, und das als Kind)
Er biss sich vor Schmerzen in die Pfote und ich nahm ihm die Pfote aus dem Maul wobei er mich leider zwickte. Als Kind war es sehr schwer diese tragödie zu verkraften. Doch die Narbe die ich ahbe, ist mir immer eine Erinnerung.
Nun stand fest als ich mit meinem Freund letztes Jahr zusammenzog, dass wir beide uns einen Hund holen wollten. Nach einem Jahr langen überlegungen und Informationssuchen waren wir uns sicher : ein gelber Labradorrüde
DEa traf uns wieder das Pech;(
Unsere Vermieterin stimmte uns bei der Besichtigung zu und an dem Tag als er zu uns kommen sollte sagte sie, dass sie es nie erlaubt hätte und sie dies nicht möchte. traurig fuhren wir zu der Familie hin und mussten diese Nachricht überbringen. Die 100 Euro waren weg und unser Traum auch ;(
Naja endlich ein jahr später wohnen wir in einer anderen Wohnung wo nun unsere kleine schwarze Labradorhündin Nala lebt,schmust,frisst und spielt icon_wink.gif
Diesmal entschied ich mich bewusst für eine Hündin, da die viel gehorsamer und auch anhänglicher sind als Rüden. Dies ahbe ichs chon oftmals feststellen können.
Unsere kleine 4 monate alte Nala bereichert unser leben um jeden Tag. Wir sindglücklich sie zu haben und verwöhnen sie fast wie ein eigenes Kind... (wer weiss wann das vllt. auch kommt?)
Trotzdessen darf Nala eine artgerechte und auch liebevolle Erziehung erfahren. natürlich darf sie nicht alles, wo würden wir da hin kommen? icon_mrgreen.gif
So nun genug geschrieben, ich freue mich von euch auch noch mehr zu erfahren.
Lg Jenny


» User #17713 schrieb:

Hallo Jenny

Willkommen im Club der Labradorfans icon_wink.gif .
Ich habe auch eine schwarze Labradorhündin und bin total begeistert von dieser Rasse.
Wir haben uns auch bewusst für eine Hündin entschieden.
Bin auch der Meinung das Hündinnen anhänglicher und liebevoller sind.Wobei es natürlich auch Liebevolle Rüden gibt.Nur hatte ich Angst das ich mit der Rüpelphase eines Rüden nicht Herr der Lage werden würde icon_wink.gif .
Meine Hündinn heisst übrigens Tinka.
Ich nenne Sie :Trulla der Kasper oder das verfressene Monster icon_wink.gif

LG Claudia


» User #17929 schrieb:

Ich besitze seit einem halben Jahr eine französische Bulldogge und suche noch gleichgesinnte in Raum NRW. icon_biggrin.gif


» User #-1 schrieb:

Hallo, Joro. Also ich halte meinen großen Bernhardiner Banjo drausen - und meinen Jackrussel ( Flummi auch genannt) sie heist aber eigentlich Craxy natürlich drinne. Naja und dann habe ich noch eine Katze Mrs. Flame naja und wie du lesen kannst im Meerschweinchenforum , habe ich auch noch 5 Meersäue aber auch in Naturhaltung ist meinem Garten. Naja und wenn dann Winter ist kommen se natürlich rein in die stube.

PS: Früher hatte ich auch mal nen Schäferhund, und der Rüde ist auch echt alt geworden--- und hatte nie Probleme mit seinen Gelenken.

Vg SUSANNE <>


» User #-1 schrieb:

Hi, ich bins noch mal.

Also , ich hatte echt schwein gehabt mit meinem Tyson ( Schäferhund) denn man sagt ja die großen Hunde werden nicht so als wegen den Gelenken... Gerade die Doggen, schäferhunde, usw. asoo ect. kleine Hunde habe es in diesem Fall leichter :wink:

PS: Warum ist denn eigentlich nie einer im Chatt?
Würde mich gerne mal unterhalten mit den Haltern der Tiere? Schade...


Bis bald alle zusammen

Susanne


Weiterlesen: Was habt Ihr für Hunde?

Seite 1, 2, 3 ... 33, 34, 35, 36