Haustiere

Das kleinste Raubtier der Welt!

» User #15161 schrieb:

Hallo,

ich hatte gestern"das" Erlebnis!
War mir meinem Hund Gassi,und sehe ein kleines Tier über den Weg huschen.An der Stelle,wo es im Gras verschwandt,mußte Caro natürlich schnüffeln,und siehe da! Es sitzt da noch! Starrt uns an,und macht komische Geräusche!Habe aus Spass ein Stückchen "Schmacko" hingehalten,und das Tierchen hat es genommen! und sofort angefangen zu fressen!Ist doch nicht normal! icon_eek.gif Da ich vermute,dass es irgendwie nicht ganz fit sein kann,hab ich es genommen und in meine Jackentasche gesteckt(zu den Leckerlis).Da hat es dann bewiesen,dass es ganz gesund ist,und erstmal einen ordentlichen Schwung"Parfüm" abgegeben!Meine Fresse,das kleine Ding ist ein ausgewachsenes Mauswiesel und stinkt wie ein Iltis.Es "wohnt" jetzt mal kurz bei uns,frißt Katzenfutter und bekommt Zimmerservice.Wenn es sich normal verhält,lass ich es wieder in die Felder.Vielleicht wird´s ja auch ganz zahm,und ich behalte es als Taschenwärmer icon_wink.gif

LG Gin


» User #3675 schrieb:

Hallo Gin,
aber Tollwut hat es nicht, wenn es so zahm ist, oder? icon_confused.gif

Meine Güte, sich Wildtiere einfach in die Taschen zu stecken, das hat mein Cousin gebracht, als er sechs war (Maikäfer, etc.). Ich wusste nicht, dass auch Erwachsene noch so was draufhaben. icon_lol.gif Hattest Du keine Angst, dass es Dich beißt, wenn Du es anfasst?

Ich habe noch nie ein Mauswiesel gesehen und musste eben erstmal googeln, um mich schlau zu machen. Aber ich muss Dich leider enttäuschen - das kleinste Raubtier der Welt hatte nämlich ich vor zwei Jahren in meiner Wohnung. icon_mrgreen.gif

Als ich noch studierte, fand ich in meinem Badezimmer ein seltsames, winziges Insekt. Sah aus wie eine Spinne, hatte aber vorn zwei Scheren wie ein Krebs. Ich habe es in einem Einmachglas sichergestellt und da ich noch kein Internet in meiner Wohnung hatte, fragte ich am Telefon erstmal meinen Vater um Rat, der in Biologie / Flora / Fauna recht bewandert ist.

Seine erste Idee: "Das ist bestimmt ein Bücherskorpion!" icon_eek.gif Da er mich gern mal auf den Arm nimmt, ich Skorpione nicht in Deutschland verorte und mir die ironische Assoziation "Student = viele Bücher" einfach zu nah war, habe ich spontan gesagt: "Bücherskorpion? Du willst mich wohl verar ..." icon_evil.gif Gleichzeitig ist mir etwas übel geworden, weil ich ja eine Spinnenphobie habe und Skorpione zu den Spinnen gehören und bestimmt gefährlich sind ... icon_oldie.gif

In der Uni habe ich dann im Internet recherchiert ... Es war wirklich ein Bücherskorpion. icon_redface.gif Ist nur Millimeter groß, ist ein sogennanter Pseudo-Skorpion, lebt von Hausstaubmilben und hält sich bevorzugt in alten Büchern, Bibliotheken und Räumen mit guter Luftfeuchtigkeit (Deshalb wohl mein Badezimmer icon_rolleyes.gif) auf. Vermutlich hatte ich tatsächlich zu viele Bücher in meiner Wohnung. icon_lol.gif

Leider hat das Tier nicht überlebt, aber ich habe es noch aufgehoben, um es diversen Leuten zu zeigen, die wie ich noch nie einen Skorpion gesehen hatten. Erschreckend, was man so alles in seiner Wohnung hat ... icon_lol.gif
Erzähl mal,wie das Wieselchen sich macht. Kannst es ja zu Euren Frettchen setzen - oder gibt das Mord und Totschlag?
Liebe Grüße,
Minou


» User #15161 schrieb:

Hi,
dem Wiesel geht`s gut.Ich war beim Tierarzt,weil ich mir auch die "Tollwut-Gedanken"gemacht habe.Der hat mir versichert,dass es im Moment keine Tollwurgefahr gäbe!
Diesen Pseudo-Skorpion habe ich tatsächlich auch schonmal entdeckt,und seinen Wasserverwandten auch.Das mit dem kleinsten Raubtier der Welt ist auf Säugetiere bezogen,alles was nicht säugt gilt anscheinend nicht als Raubtier.Wie kommst du darauf,dass ich Frettchen habe? Meine Schwägerin hat welche,aber ich(leider) nicht.Mein Mann droht eh schon mit Auszug,falls sich unser Zoo noch vergrößern sollte icon_wink.gif
Naja,würde auch mehr Platz haben! icon_twisted.gif

LG Gin