Haustiere

Hamster nagt an Gitterstäben

» User #18221 schrieb:

Hallo,
Habe einenGoldhamster jetzt seit ca. 2 Monaten. In letzter Zeit kam es nachts manchmal vor, dass er nachts an seinem Käfiggitter nagt. Immer an der Tür. Ich weiß nicht, weshalb er das tut. Seinen Käfig empfinde ich als ausreichend groß: 65x35 cm groß. In dem Käfig hat er 2 zusätzliche Etagen, welche die selbe Grundfläche haben. Meiner Meinung nach hat er auch genügend Beschäftigungsmöglichkeiten. Er hat ein großes Haus mit 2 Kammern, eine Wippe 3 größere Baumstämme zum durchkriechen, klettern und nagen, ein Sandbecken und noch Toiletten- bzw. Küchenrollen. Außerdem bekommt er regelmäßig für mehrere Stunden Auslauf im ganzen Zimmer. Dennoch fängt er manchmal nachts an zu nagen.
Habe im Internet inzwischen mehrfach gelesen, dass Hamster einen Käfig mit der Grundfläche 100x50 cm benötigt (Ebenen nicht mit einberechnet). Daher habe ich schon einen solchen zusätzlich angeschafft und mit dem anderen verbunden. Außerdem habe ich jetzt sein Laufrad (WW) im Käfig stehen. (Früher hatte ich es nur im Auslauf stehen.)
Habe dennoch Angst, dass er sich das Nagen angewöhnt. Muss außerdem mit ihm in einem Zimmer schlafen. Das Nagen kann einem dann schon den Schlaf rauben und dem Hamster geht es bestimmt doch auch nicht gut, wenn er am Käfig nagt.

Kann mit bitte jemand helfen?

Mit freundlichen Grüßen, Vivien9124


» User #14634 schrieb:

Hallo!

Erst einmal muss ich sagen, dass ich es wirklich super finde, dass Du den Käfig Deines Hamsters so schön vergrößert hast! Den Aufwand macht sich leider nicht Jeder! Echt super!

Wir haben ein ähnliches Problem mit unserem Zwerghamster. Er hat ein Terrarium 100 cm x 50 cm mit zwei Ebenen. Wir haben ihn mit relativ hohem Alter gekauft und er hängt andauernd in einer Ecke des Terrariums und versucht sich durch zu scharren. Vorher hatten wir ihn in einem Käfig und da hat er nur genagt...es ist schwierig die kleinen Kerlchen wieder davon abzubringen.

Ich vermute, dass es nicht an Deiner Haltung liegt, sondern in seiner Vergangenheit. Wer weiß, wie er mal gehalten wurde und es entwickeln sich schnell so genannte Stereotypien (zwanghafte, immer wiederkehrende Verhaltensweisen). Das ständige Nagen am Käfiggitter ist ein typischer Hinweis dafür.

Vielleicht helfen Dir folgende Tipps:

- Das Futter im gesamten Käfig verteilen, damit Dein Hamster immer auf der Suche ist.
- Dem Hamster ein Stückchen Natur bieten. Z. B. Äste vom Apfelbaum, etwas Gras, eine Erdnuss (natürlich nur verpackt), Blätter von Bäumen und Sträuchern (alles selbstverständlich ungiftig und nicht von vielbefahrenen Straßen!).
- Neue Gerüche im Käfig verbreiten z. B. getrocknete Persilie verstreuen, etwas Curry-Gewürz (vorsicht, nicht zu viel und nicht zu scharf, die kleinen Kerlchen können besser riechen als wir!)
- Auch in den Sand kannst Du etwas Futter verteilen
- Knabberstangen oder Kolbenhirse kannst Du von oben in den Käfig hängen, da hat er was zu tun!

Ich denke nicht, dass Du ihm das Käfignagen abgewöhnen kannst. Sei bitte nicht böse, wenn er mal in der Nacht laut ist, er kann nichts dafür und weiß nicht, dass er Dich beim Schlafen stört! Gibt es keine andere Möglichkeit ihn in der Nacht woanders hinzustellen?

Ich wünsche Dir und Deinem Hamster viel Glück!

Liebe Grüße und einen guten Rutsch von SpietzmausXS!